Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Entscheidung ist gefallen :-)
#11

Es gibt ja jetzt neuzüchtungen der Rasse Mops, eben um wieder einen gesunden Hund daraus zu machen. Einen Hund der eine Nase hat und atmen kann, der keine Probleme mit Knie und Hüfte hat.

Eine Züchtung ist der Rasmo, man hat den Russel Terrier eingekreuzt.
Bei der Züchterin mit der ich vorhin getelt hab, ist die Mutter ein reinrassiger Mops, und der Vater ist eine Mischung aus Mops und Parsen Russel.

lg
Tany
Antworten
#12
Hallo Tany,

was sagt man denn da? Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung...

Bin ja gespannt wannund wie das alles ausgeht. Was deine Familie sagt kann dir ja eigentlich egal sein, da du ja alleine lebst.
Antworten
#13
Tany, damit unterstützt Du aber die Mischlingszuchten.

Ich freue mich für Dich aber bin doch jetzt etwas ...geschockt

Aber ich dachte auch Du magst das Wesen vom Mops.
Wenn da ein Jacky eingekreuzt ist, Holla...
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
Hallo Jasmin,

naja noch ist ja überhaupt nichts entschieden, ob es überhaupt ein Mops wird, und wenn dann vieleicht ein Retro oder ein Rassmo. wenn ich noch einen guten Züchter vom Mops finde der Möpse mit Nase züchtet dann vielleicht auch von dort.

Ich fang jetzt erstmal an mich umzusehn und zu hören

lg
Tany
Antworten
#15
Ohhh... Ein Mops soll es werden. Wie toll freuen
Wollten wir auch, aber es ist ein "Motz" geworden zwinkern
Bacardi hat aber irgendwie so gar nichts von nem Mops... ausser dass Aussehen lachen

Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte und ich war froh und es kam schlimmer!

~Wenn du merkst, dass du auf einem toten Pferd reitest - steig ab~
Antworten
#16
Hallo Tany,

auch auf die Gefahr hin, Dir zu nahe zu treten und mich tiiierisch unbeliebt zu machen. Ich habe Euch hier beobachtet und gesehen.

Aus meiner Sicht, und Du bist Trainerin wie ich, bist Du noch nicht reif für einen Zweithund, und sei er noch so klein.

Ich bitte Dich, ohne Trotz und Deine innigsten Wünsche, einfach mal die Beziehung zwischen Dir und Kira ganz sachlich zu sehen. Vielleicht hilft Dir ja jemand beim Schauen...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#17
Hallo Anja,

ne du trittst mir nicht zu nah, ich find es gut auch deine Meinung zu hören bzw zulesen freuen

vor vier Monaten oder so hätte ich auch noch gesagt, poah bis ich soweit bin mit kira, das ein zweiter hund kommen kann, das dauert noch drei Jahre. Aber gestern war der Moment wo ich dachte, mensch ich denke wir sind jetzt soweit.

Und wie gesagt, es heißt nicht, das hier morgen ein zweiter Hund einzieht freuen die Planung beginnt jetzt erstmal.

Ich danke dir für die Meinung, dachte ja auch, das thomas nochwas dazu sagen wird

also keine sorge, bist nachwievor beliebt bei mir freuen

lg
tany
Antworten
#18
Danke. Da bin ich aber froh. umarmen

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#19
Tanja ich kann da nicht viel zu sagen. Du weißt dass ich anders mit meinen Hunden lebe, so muss ich es nicht bewerten, wie Du mit deinem Hund lebst oder mit einem weiteren Hund leben wirst. Sollte es sich als Fehler herausstellen, wird dieser eine hohe Bedeutung haben.

Einen Rat zu geben, steht für mich in Frage, was dieser bringen soll, denn Du lebst für Dich und musst für Dich entscheiden. Du kommst von einer anderen Schule und wir können unsere Schule nicht kreuzen.

Du weißt wie Kira ist und weißt was Dein zukünftiger Hund mitbringen sollte. Dein Bauch wird Dir in diesem Fall nicht weiter helfen, weil Dir die unbewussten Erfahrungen bei der Züchterauswahl und Welpenwahl fehlt.

Was Du gelernt hast, sollte Dich leiten, denn da stecken Erfahrungen von anderen drin und können Dir dabei helfen, das Richtige zu finden.

Wenn Du Dein eigenes Verlangen ausschalten kannst, Dir die Fragen um Kira und die Zukunft stellst und diese dann realistisch beantwortest, dann kommst Du auf Deine Entscheidung.

Was andere in Spaziergängen meinen zu sehen, muss für Dich nicht als Grund stehen.

Wichtig ist, dass Du Dir bewusst bist, dass ein Mops kein Labi ist und umgekehrt. Allein die Bedürfnisse beider Hunde wird eine anstrengende Herausforderung.

Was ist mit Deiner Planung, Servicehunde auszubilden? Wie händelst Du dann drei Hunde? Oder stellst Du den Traum nun 10 - 15 Jahre hinten an?

Was ist mit einem Job? Oder soll der kleine Wurm Kiras Einsamkeit stillen?
Was ist in 10 Jahren mit Deinen Augen?
Wenn Du verreist bist, hattest Du immer einen großen Rücksack und Kira, wie händelst Du zusätzliches Gepäck?
Du hattest mal Ziele, mittelfristig und langfristig, wie wirst Du sie dann erreichen können?

Die Frageliste wäre noch lang. Die Antworten möchte nicht ich beantwortet haben, die solltest Du Dir stellen und realistisch beantworten.

Ich hoffe das kommt nicht so kritisch rüber, soll es nämlich nicht sein. Finde es nur wichtig, dass Du Dir diese Fragen selbst beantwortest. freuen



Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#20
Hallo Thomas,
wollte ja auch nicht, das du mir die Entscheidung abnimmst, aber du weißt, das ich mir gern auch immer deine Meinung anhöre umarmen

Danke dir für den Beitrag, denn da sind genau die Fragen die ich mir ja schon sehr lange stelle, und mir lange zeit auch immer wieder neu und anders beantwortet habe.

Ich bin mir selbst noch nicht so richtig im klaren ob ich schon bereit bin einen Hund auszubilden als Servicehund oder eben Blindenführhund. und das ist eben das was mir nun durch den Kopf geht.

Die Geschichte mit dem Mops ist eben so eine Sache die ich ja schon vor Kira im Kopf hatte, und die meinen Kopf so wie viele andere Traumrassen noch nicht verlassen hat freuen

Also wenn es in mir eine neue Entscheidung gibt, werde ich damit sicher nicht inne halten können freuen

Danke
lg
Tany
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste