Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bam Bam wird ständig gebissen...
#11
Ich kann ihn jetzt einfach nicht ableinen, damit ich besser auf ihn aufpassen kann. Ich werde den eigentlich so sehr geliebten und auch immer friedlichen Englishcen Garten die Woche meiden und mir eine Wurfkette oder dergleichen mitnehmen in den Mini Park.

Und dann hoffe ich das ich das wieder gibt. Der kleine Herr Knopf. Der weiß gar nicht wie ihm geschiet.

Wir haben am Tag vor der Ausstellung zwei Rhodesian Ridgebacks getroffen, einen unkastrierten Rüden. Da war nix, aber auch garnix. Auch den ganzen Tag auf der Ausstellung nicht. Nur in der letzten halben Stunde. Und seit dem...

Ich versteh das einfach nicht.

Danke für die Tipps. Ich hoffe das gib sich wieder...
Antworten
#12
Ich drücke dir die Daumen, vielleicht hast du ja auch nur die verkehrten Hunde getroffen!
Ich kann verstehen das du Angst um den kleinen hast, der hat gegen nen grossen keine Chance.

Antworten
#13
ich dachte erst, meine Vermutung wäre, das er nun ein "Mann" wird.

Und da gibt es ja auch die Rüden, von denen andere wissen, das sie das Zeug für die Führung hätten.

Das ist allerdings eine sehr wage Vermutung. Gesehen habe ich ja nichts.

Auf jeden Fall scheinst auch du eine neue Aufgabe bekommen. Nämlich deinen Wunsch auf festere Bindung, sowas möchte verdient werden. Da hat euer Stern euch gehört. zwinkern

Dann denke ich auf jeden Fall, das in dir auch etwas geschehen ist, seit dem ersten Vorfall, seither ist alles anders. Auch dein Gefühl mit Hundebegegnungen, das BamBam fühlt.

Auch seine Angst könnten andere Rüden riechen und sich deshalb so verhalten.

Vielleicht trefft ihr allerdings auch wirklich nur Rüden die einfach mies drauf sind. Gibt ja gerade wieder einige läufige Hündinnen. Da sind die immer voll daneben, manche Hundemänner.

Die Kette und dein Schutz und deine Klarheit wachsamer Hunde auf Entfernung abchecken, ist ein guter erster Weg.

Die Zeit wird auch euch zeigen, wie es weiter gehen wird. Vielleicht magst du ja mal wieder nach Nürnberg kommen, dann können wir das vor Ort mal abchecken.



.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#14
Auf jeden Fall möchte ich bald wieder vorbei kommen.

Das mit den läufigen Hündinnen könnte natürlich auch sein.

Ich geb uns jetzt mal die restliche Woche Hundefrei und dann werde ich ganz langsam mit Leine wieder schauen.

Ich möchte nicht, das er mal Panik hat vor großen Hunde.
Antworten
#15
jacky schrieb:Vielleicht trefft ihr allerdings auch wirklich nur Rüden die einfach mies drauf sind. Gibt ja gerade wieder einige läufige Hündinnen. Da sind die immer voll daneben, manche Hundemänner.

Das kann ich leider nur bestätigen, dieses Thema hatten Natas und ich ja auch vor ca. 1 Monat. Allerdings war es bei uns nur wenn eine Hündin sich im Dunstkreis der Kerle (und die mussten gleichgroß sein) befand. So wie es scheint sind wir aber jetzt mit dem Thema durch (so wie es aussieht), aber ich schweife ab, entschuldigung.

Meinst du das es bei so einem Jungen wie Bam Bam auch schon so ist das die anderen ihn deswegen so traktieren?

Das mit der Angst finde ich sehr interessant, das konnte ich auch schon ab und an bei manchen Rüden feststellen das sie - bei der Angst des anderen Rüden - diesen tracktiert haben.

Woran liegt soetwas? Das sind doch dann eigentlich selber nicht sehr "starke" Rüden die soetwas machen?

Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel Verena das ich hier in deinem Thema nachfrage, mich würde das warum die anderen Bam Bam momentan ständig angreifen nur gerne verstehen.

LG
Bine



Antworten
#16
Doch Bine lachen Forumsverbot zwinkern

Nein, ich finde es sehr interessant darüber zu diskutieren.
Antworten
#17
Pebbles07 schrieb:Doch Bine lachen Forumsverbot zwinkern

küssen
Drück bitte das Männlein mal von mir. Gut das er ein Frauchen wie dich hat freuen
Antworten
#18
Moin,
mh, ich denke auch das z.B. eine läufige Dame
in der Nähe sein könnte wenn ein Rüde auf Bam Bam losgeht.
Auch das Alter spielt natürlich eine Rolle, also das Alter
von Bam Bam.

Mein so friedfertiger Monty ist auch nicht mehr der kleine
Engel, der er mal wahr, wenn läufige Damen in der Nähe sind
oder er einfach Rüden (unkastriert) trifft, die ihm nicht behagen.
Er geht zwar nicht drauf aber zeigt deutlich, das er den Anderen
nicht mag bzw. wenn der Andere anfängt zu murren, dann
murrt er zurück.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#19
Es ist gerade die Zeit, wo viele Hündinnen läufig sind, werden oder waren. Mein Bär steht hier abends urplötzlich mitten in der Bude und singt Arien. In dieser Zeit sind unkastrierte Rüden insgesamt etwas aggressionsbereiter, denn es ist ihrer Natur entsprechend, sich fortpflanzen und ihre Art erhalten zu wollen.

Sherlock hat sich letzte Woche im Beisein meines Mannes auf einen Aussie Rüden gestürzt, der seit Jahren hier wohnt, aber JETZT gerade ist er eben Konkurrenz und das eben nicht zu knapp.

Bei BamBam kommt vielleicht noch hinzu, dass er die leicht verkürzte Nase und die das Gesicht eher dominierenden Augen hat. Für einen Hund, der mit diesen Rassen unerfahren ist, mag es wie eine Drohgebärde aussehen, es KANN, muss nicht. BamBam hat vielleicht nur interessiert geschaut und der Andere empfand es als Fixieren.

Kommen vielleicht mehrere Faktoren zusammen. Auch noch der, dass er auf der Ausstellung bestimmt gestresst war, so oft war er vermutlich noch nicht unter solchen Hundemassen. Dann strahlte er Unsicherheit aus und der andere sagte "auf ihn mit Gebrüll" - einen Konkurrenten weniger im Spiel.

Ich beobachte so ein Verhalten momentan in einer Junghundegruppe, die gerade alle nach und nach geschlechtsreif werden, da ist eine Hündin, die auch gerne die etwas unsicheren platt macht, um sich selbst zu stärken. Seit dem Vorfall auf der Ausstellung strahlt Ihr vermutlich beide Unsicherheit aus.

Verena... vielleicht ist es wirklich gut, wenn Du DICH erst mal sicherst und bewaffnest. Ob Du es dann brauchst oder nicht, für Dein Gefühl und Deine Ausstrahlung ist es wichtig, denn die braucht Dein Hund. Sicherheit.

Ich glaube nicht, dass Dir ein Hund den BamBam tot beißt, ich glaube noch nicht mal, dass ihn einer verletzen wird, aber ich denke, dass diese Phase für Eure Beziehung jetzt ganz wichtig ist. Er braucht jetzt Deine Unterstützung, in dem Du ihn führst und sicherst.

Ein mentaltraining wäre vielleicht eine Idee, gehe niemals aus dem Haus und denke "oh hoffentlich passiert das nicht wieder", sondern denke "wir zeigen es dem Rest der Welt" oder so... ist jetzt albern, aber Du weißt, was ich meine, gell?

LG und viel Erfolg. Du SCHAFFST das! Ihr schafft das!
Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#20
Wir warten jetzt mal bis ich mich beruhigt habe. Ist ja auch nicht wirklich vorteilhaft wenn ich jetzt panisch reagiere wenn wir einen Hund sehen. Das war aber bis gestern nicht der Fall. Aber da wars mir dann zuviel.

Ich habe ihn jetzt geduscht und gehe die Woche nur in den kleinen Park oder auserhalb und nächste Woche starte ich dann mit Leine wieder los.

Er hat bei dem Matsche Wetter eh keinen wirkliche Bock draußen rumzulaufen. Da bereitet er sich lieber schlafend auf das Frühjahr vor lachen

Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste