Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abbys BH - Tagebuch
#11
Hallo Lydia,

ja, da kommen nun alte Erinnerungen lachen . der hundesport zwinkern , in und auswendig kann ich das Schema und bin es mit Juri schon so oft gelaufen.

Hab mich früher sehr drin vertieft und Juri kann (alleine, unter uns) noch vieles und auch richtig ordentlich. Wenn du also Tipps brauchst, wie man einzelne Teile aufbaut/verbessert oder ein kritisches Auge (musste selbst immer drauf achten, dass Juri korrekt sitzt etc), ich schau euch beiden gern mal zu. freuen .

Ich will dir mal unsere (weniger langfristigen) Hupla-Erfahrungen schreiben und warum ich "nichtmehr im Geschäft" bin zwinkern .
Mit MO in der Tasche würd Juri das super packen (hab ja auch auf Obedience Beginner und 1 trainiert), aber dazu müsste ich auf einen Hundeplatz und da sind logischerweise Hunde und Juri wäre an der Leine mit Augen rollen etc pp sind alles typische Vorraussetzungen, die dafür sorgen, dass alles inne Hose geht zwinkern . Also hab ich entschlossen, erstmal Abstand zu nehmen vom THS etc, denn dafür sind wir nicht geschaffen . Merk ich. Wir sind glücklicher, wenn wir uns immer mehr verinnerlichend durch die Gegend laufen und so Alltagsproblemchen (die wieder nur ich mir einbilde) bewältigen, wenn es denn welche gibt. Heute konnt ich ganz schöne Momente beobachten und hab mich viel mit ihm verständigt (Platz auf entfernung, darfst weitergehen, nein, halt), ohne was zu sagen. Ich hab einfach gemacht, einfach Dinge. die ich noch nirgens wo gelesen hab, und trotzdem zu uns passen.

... Gemerkt hab ich das, als ich Juri unbedingt beibringen wollte, MICH auf dem Schlitten zu ziehen (weil das ja so schön wäre). So, Juri macht alles super, zieht den leeren Schlitten, mit meiner Schwester drauf, auch schwere Zugarbeit ist er ganz tapfer, ABER setz ich mich drauf, is Sense. Kläffen, Verwirrung, Stress. Also muss ich mein Wille (ich hätte so gern, dass er mich zieht) zurückstecken umd sagen "ok, hier ist die Grenze,akzeptier, dass dein Hund nicht alles erlernt und v.a, Juri hat Stress (er will immer alles richtig machen, ist dann mega gefrustet und verzweifelt und lässt alles durch Kläffen raus). das hab ich heut, so weh es tat, erkannt. Zugarbeit macht ihm Spaß, aber nur solange, bis ich wieder mal zu weit geh und ihn unbewusst reinstress.

Das kann man bei uns zumindest, haargenau auf den Hundesport/-platz übertragen. Übungen, Denkaufgaben, Bewegung (Agility) und Schwieriges (Obedience Apport, Geruchsdifferenzierung) macht ihgm alles Spaß. V.a mit geeignetem MO. Aber dort sind Hunde, angeleinte Hunde, das stresst ihn dann wieder. Ich verlange dann, dass er mitmacht, aber er will/"muss" doch aufpassen, spielen, pöbeln (also Kommunizieren) mit den Hunden, das passt irgendwie nicht und dann kommt so ein Juri raus, wie vor 6 Monaten. Mit einzelnen Hunden/Freunden kein Thema, aber Gruppe? Soll heißen, Juri und Hundeschule = kein Spaß. überfordert ihn.
Selbst wenn wir hier mal Hunden begegnen, meist sind wir beide nervös oder es ist nicht entspannt (an der Leine vorbeigehen). So kann ich Juri doch nicht in ne Gruppe stecken, wo er nichtmehr weiß, wasn los? Wer bin ich?
Ich will ja einen Alltagstauglichen Hund, Hundeschule ist nicht Alltag, für Juri zumindest. Außerdem hab ichs ja mit diversen Leuten nicht so lachen .

Sorry dass das nun so lang wurde und bisschen OT, aber das wollte ich einfach mal loswerden.
Viele liebe Grüße von Anika mit Juri[Bild: 3000163.gif]

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken !!!


[Bild: 4174076.jpg] [Bild: 4174007.jpg] [Bild: 4262402.jpg] [Bild: 4174008.jpg] [Bild: 4174078.jpg] [Bild: 4174082.jpg]

"Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen."
Leonardo da Vinci


Antworten
#12
Aber Anika, Ihr seid doch beide noch soooo jung. Das Thema muss ja nicht ein für allemal ad acta gelegt werden. Seid Ihr erst ein Spitzenteam, und auf dem Weg dazu seid Ihr -denke ich- ganz sicher, dann spricht ja nichts dagegen, in einigen Monaten oder auch Jahren an diesen Punkten noch einmal anzusetzen, sofern Du dann daran überhaupt noch Spaß hast. Oft verschieben sich ja die Prioritäten, wenn man erst mal Neues kennen gelernt hat.

Wichtig finde ich, immer offen zu bleiben, und nicht sagen, das ist so und das ist so und das kann ich und das kann ich nicht. Die Dinge sind immer im Fluss und plötzlich machen Sachen Spaß, die nie denkbar waren, oder anderes wird fad, was einem immer ganz wichtig erschien.

Früher trainierte ich immer nur auf Prüfungen und habe darüber fast den Alltag mit meinem Hund vergessen, und den ganzen Spaß, den man dabei haben kann zwinkern .

Glaub mir, die Hundewelt wird immer größer und bunter, je länger man sie mit offenen Augen erleben darf.

Und... mein nächster Hund wird auch das Himmeln lernen zwinkern . Glaube ich.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#13
Es ist sicher nicht für immer ad acta lachen , aber erstmal für das nächste Jahr, bis wir zu nem Spitzen Team geworden sind.
Genau wie du, dachte ich früher, man muss nur auf Prüfungen trainieren, das muss alles so und so. wie gesagt, Juri macht das alles gern, nur nicht mit Hunden zwinkern , Das is das Problem. Ich bin dann ja auch nicht locker.
Offen für neues bin ich, sonst wär ich nicht da, wo ich jetzt bin, sondern immer noch in diesem THS-erfolgs Denken und bei der Ansicht, das würd alles von alleine, nix Führung, nix Kommunikation, das waren bis dato ja schon fast Fremdwörter lachen
Viele liebe Grüße von Anika mit Juri[Bild: 3000163.gif]

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken !!!


[Bild: 4174076.jpg] [Bild: 4174007.jpg] [Bild: 4262402.jpg] [Bild: 4174008.jpg] [Bild: 4174078.jpg] [Bild: 4174082.jpg]

"Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen."
Leonardo da Vinci


Antworten
#14
ich werde darauf verzichten, Videos einzustellen, damit ich nicht mit dem Vorwurf konfrontiert werde, mit der Dressur meines Hunde meine Profilneurose zu bedienen und sich für die Tierquälerei keine Nachahmer finden.
Antworten
#15
Sorry, aber das finde ich jetzt ein wenig Kindisch

Schade

Lg
Tany
Antworten
#16
nein, konsequent.
Antworten
#17
Lydia schrieb:ich werde darauf verzichten, Videos einzustellen, damit ich nicht mit dem Vorwurf konfrontiert werde, mit der Dressur meines Hunde meine Profilneurose zu bedienen und sich für die Tierquälerei keine Nachahmer finden.
Das Kritik immer leichter auszuteilen ist als sie zu bekommen ist ja noch verständlich, aber das ausgerechnet Du kneifst, hätte ich nun nicht gedacht. traurig
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#18
Schade. Und für mich absolut nicht nachvollziehbar.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#19
ich fühle mich nicht persönlich kritisiert.
Aber dass ausgerechnet ich an dieser Stelle "kneife" sollte zu denken geben.
Diese Hatz auf alles, was über Sofarutschen hinausgeht ist eine Extremrichtung der Hundehaltung, von der ich mich deutlich distanziere und mit der ich mich nicht mehr bereit bin auseinanderzusetzen.

Ich habe kein Problem damit, entsprechende Videos in passenden Fachforen oder einzelnen Usern zur Kritik zu stellen, aber eine allgemeine Veröffentlichung wird es nicht mehr geben.
Antworten
#20
Lydia schrieb:oder einzelnen Usern zur Kritik zu stellen

*michmalvorsichtiganmeld* und... mein Hund geht gar nie nicht aufs Sofa zwinkern .

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste