Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kupieren ist verboten - Ein Roman über das gezielte seelische Verkrüppeln von Hunden?
#11
Manuela schrieb:Ist ja interessant was ihr hier so für Typen rausfindet. Ich bin alle drei in einem...

Das wollen wir ja nicht hoffen zwinkern
Antworten
#12
Ja, Susa, ich meine wirklich nur Menschen, die das krankhafte Verhalten ihres Hundes benutzen, um sich ins Gespräch zu bringen, um selbst Aufmerksamkeit, Bedauern, Wichtigkeit zu bekommen.

Und nein Kathi, ich verallgemeinere da wirklich gar nichts, denn es hat nichts mit einem Trainer zu tun, den man mag oder den man nicht mag oder mit dessen Methoden man kann oder nicht kann. Es geht hier wirklich um "erwünschtes" Verhalten, das Abhängkeit erzeugt und somit dem Menschen einen Sinn gibt.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#13
Jetzt musste ich doch nochmal erschrocken in den Beiträgen zurückblättern.

Ich hatte noch 30% im Kopf und tatsächlich, es war so geschockt
Dann muss ich sagen bin ich doch froh hier in Spanien zu sein,
soviele Neurotiker haben wir hier nicht.
Oder diese Halter gehen gar nicht erst in eine Hundeschule, bzw. suchen
einen Trainer auf.

Diese 30% stimmen doch wirklich sehr nachdenklich traurig
Antworten
#14
Wir dürfen auch in diesem thread eines nicht vergesen:
Der Mensch ist völlig gefangen in seinem Willen! (Schopenhauer, glaub ich)

Es gibt zweifelsfrei Menschen, die durch ihren Hund resp. dessen Probleme ihr Ego bedienen, ohne sich dessen vollumfänglich bewußt zu sein.
Da habe ich auch schon einige von getroffen....
Antworten
#15
Manuela schrieb:Ist ja interessant was ihr hier so für Typen rausfindet. Ich bin alle drei in einem...

Okay!

Du hast es so gewollt!

Du gehst zu Anja, bis du pleite bist.

Dann kommst du zu mir und bekommst die Dachlatte!

Und gehe nicht über "Los", ziehe nicht 4000.- Euro ein!

lachen lachen lachen
Antworten
#16
Anja schrieb:Und nein Kathi, ich verallgemeinere da wirklich gar nichts, denn es hat nichts mit einem Trainer zu tun, den man mag oder den man nicht mag oder mit dessen Methoden man kann oder nicht kann. Es geht hier wirklich um "erwünschtes" Verhalten, das Abhängkeit erzeugt und somit dem Menschen einen Sinn gibt.

Das ist Schade. Dann scheinst du wirklich viele traurige Menschen zu treffen. Wahrscheinlich wuerden mich solchen Begegnungen dazu bringen meinen Beruf zu ueberdenken.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#17
kamalii schrieb:
Anja schrieb:Und nein Kathi, ich verallgemeinere da wirklich gar nichts, denn es hat nichts mit einem Trainer zu tun, den man mag oder den man nicht mag oder mit dessen Methoden man kann oder nicht kann. Es geht hier wirklich um "erwünschtes" Verhalten, das Abhängkeit erzeugt und somit dem Menschen einen Sinn gibt.

Das ist Schade. Dann scheinst du wirklich viele traurige Menschen zu treffen. Wahrscheinlich wuerden mich solchen Begegnungen dazu bringen meinen Beruf zu ueberdenken.

Das Problem ist ja, es ist nicht Anja`s Beruf, sondern ihre Berufung.
Aus der Kiste kommt man nicht so schnell raus.
Antworten
#18
Susa schrieb:
Manuela schrieb:Ist ja interessant was ihr hier so für Typen rausfindet. Ich bin alle drei in einem...

Das wollen wir ja nicht hoffen zwinkern

pudlich schrieb:
Manuela schrieb:Ist ja interessant was ihr hier so für Typen rausfindet. Ich bin alle drei in einem...

Okay!

Du hast es so gewollt!

Du gehst zu Anja, bis du pleite bist.

Dann kommst du zu mir und bekommst die Dachlatte!

Und gehe nicht über "Los", ziehe nicht 4000.- Euro ein!

lachen lachen lachen


Das war aber schon mein Ernst...

Ich war erstaunt, erschüttert, habe alles aufgesaugt...

Trotzdem scheint als wär ich Dauerkunde...

Und weggegeben hab ich Rambo auch....


Aber eure Typen sind sicher auch eher allgemein gemeint, da pass ich eh nicht gerne rein lachen
Antworten
#19
Leider nicht Manuela, es ist die bittere und traurige Wahrheit traurig

Antworten
#20
Anja schrieb:
pudlich schrieb:Rein interessehalber: Wie ist die prozentuale Verteilung von Typ 1 zu Typ 2.
Das kann ich Dir ganz schlecht sagen, weil Typ 2 bei mir oft schon im Vorfeld gar nicht so lange "überlebt", dass ich die "Typ-2-Erkenntnis" bekomme. Denen bin ich oft schon im Ansatz zu unbequem, da ich bereits beim ersten unverbindlichen Termin über den Kopf des Menschen arbeite. Ich fürchte jedoch, dass es unter den Nichtmehrwiedergesehenen eine recht hohe Dunkelziffer gibt. Von dem, was ich so aus Forenbeiträgen herauslese, von dem, was ich an Leuten der Typ 2 Variante vor einer konkreten Zusammenarbeit verschlissen habe, würde ich sagen um die 30% vielleicht.

Bitte lest noch einmal genau, was ich schrieb. Meine Schätzungen über 30% belaufen sich nicht auf Personen, mit denen ich tatsächlich gearbeitet habe, sondern es sind eher Hochrechnungen und Befürchtungen, die sich aus Alltagsbeobachtungen zusammen fügen.

Der Aktuelle Vorfall, welcher mich zum Schreiben dieses Beitrages veranlasste, spielte sich Schlag Mitternacht an Sylvester mitten in meinem Wohnzimmer ab und betraf meine beste Freundin mit ihrer Hündin. Ich meine also durchaus auch Menschen, die meine vollste Sympathie haben, die mit beiden Beinen im Leben stehen und dennoch eine Macke am Hund kultivieren wollen, weil sie ihnen im Ego gut tut und eine Lücke füllt, die z.B. durch eine ungewollte Kinderlosigkeit oder andere Defizite entstanden sein mag.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste