Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bam Bam haßt Geschirre
#1
Ich hatte für Bam Bam ein Geschirr wo er mit beiden Beinen reinsteigen muß und das man oben zu macht. Sobald ich das in der Hand hatte hat er sich gedukt und ist versteinert. Er hat es gehaßt. Also habe ich im und Pebbles ein K9 gekauft. Die sitzen auch super, aber er haßt es genauso. Ich habe es beim ersten mal mit Leckerlies gemacht. Trotzdem, er verhät sich unterwürfig und findet es richtig scheiße.

Sobald es kurz angezogen ist und wir los gehen merkt man aber nichts mehr von unwohl sein. Was kann ich da machen?
Antworten
#2
Gewohnheit einkehren lassen und seine Reaktion nicht in deiner Gefühlswelt werten. Ist alles wie immer.

Nach einiger Zeit ist das dann weg, es hat sich in Gewohnheit gewandelt. lachen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#3
ja ich denke auch das ist ne Gewohntheitsfrage, ich denke ihm sind einfach so viele Strippen unangenehm, aber wenn er beim laufen damit keine Probleme hat, wird er auch bald wissen wenn das ´Ding kommt...... gehts raus! zwinkern
Antworten
#4
Das dauert, Curly hat die ersten Tage auch unwohl reagiert mit Geschirr, jetzt alles OK.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Ich finde bei solchen Sachen muss man kein Drama draus machen.

Ist für mich sehr ähnlich, als wenn meine Tochter käme und sagt sie will dies und das nicht anziehen. Da diskutier ich überhaupt nicht, wird gemacht- fertig.
Antworten
#6
Er trägt es ja aber schon seit über zwei Monaten...
Antworten
#7
Hi Verena,

Paula ist auch so eine totale Geschirrhasserin.

Ihr erstes Geschirr mußte man relativ eng über den Kopf streifen, vor dem ist sie immer regelrecht geflüchtet und stand nach dem Anziehen zur Salzsäule erstarrt herum. Draußen war dann alles vergessen, aber das Anziehen immer ein Drama.

Da ich meinen Tieren nichts aufzwinge habe ich sie immer dazu gebracht über Leckerli sich das Ding trotzdem freiwillig anziehen zu lassen, das hat sie oft eine riesen Überwindung gekostet, bei den ersten paar Mal lag sie laut winselnd am Boden weil sie den Druck der Entscheidung nicht aushalten konnte.

Hätte ich ihr das Geschirr einfach angezogen - es ihr also aufgezwungen - wäre sie nur noch geflüchtet und sämtliche Spaziergänge hätten ausfallen müssen.

Ich habe ihr dann von Amarok ein Norwegergeschirr bestellt, das hat einen schönen weiten Einschlupf für den Kopf und seitdem ist Geschirr anziehen gar kein Thema mehr. Sie muß weiterhin freiwillig herkommen und es sich anziehen lassen und tut dies nun auch gerne.

Ich finde es völlig falsch einem Tier etwas aufzuzwingen wenn es uns zu verstehen gibt daß ihm damit etwas unangenehm ist, man sollte immer die Chance geben daß das Tier aus eigener Entscheidung mitmacht (klar gibt es Ausnahmen wie Tierarzt etc.).

An Deiner Stelle würde ich mal ein ganz anders geschnittenes Geschirr probieren - vielleicht wirds dann doch viel besser.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#8
Ulla,

das hast du sehr schön umschrieben......ich erinnere mich noch an shun-kah, der ja vor allem und jedem soviel Furcht hatte, das er flüchtete, bellte, sich mit Unsicherheit verhalten hat, wie ein Springfloh.

Es hat Wochen gedauert, bis er überhaupt am Zuggeschirr geschnuppert hat. Das freiwillig anziehen hat dann nochmal einige Zeit gebraucht. Hier habe ich mal ein Video der Anfangszeit.

Heute halte ich das Geschirr, sage ihm "Arbeit" und er steckt seinen Kopf rein und hebt ganz alleine eine Pfote nach der anderen während ich ihm das Geschirr hinhalte um es anziehen. (Davon habe ich allerdings leider noch keinen Film)








.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#9
Curly hat gestern auch ein Geschirr bekommen, nein, nicht zu Weihnachten, war Zufall das ich im Kaufrausch eines bestellt habe und es zeitlich paßte.

Beim anprobieren hat sie total unglücklich geguckt.
Beim ersten Spaziergang auch noch, draußen war aber dann alles normal.

Curly mag grundsätzlich nicht so gerne etwas anziehen, sei es Halsband, Geschirr etc., sie braucht auch ein paar Tage sich darann zu gewöhnen, geht lieber FKK.

Luca und Monty freuen sich wenn sie Halsband oder Geschirr anziehen dürfen,
weil dann geht es ja raus. Zu Hause tragen sie auch nichts, es kommt
sofort wieder ab.

Sie wissen also, HALSBAND; UI, Gassi gehen, laufen, KLASSE!!!!

Aber Verena, was hast Du denn für ein Geschirr für Bam Bam,
vielleicht sitzt es ja wirklich nicht so optimal oder es drückt ihn.
Kannst Du das ausschließen?

Edit; Habe gerade gelesen Du hast einen zum reinsteigen und ein K9.
Das K9 mag er vielleicht nicht weil ihm da was auf dem Rücken sitzt.
Und das mit dem reinsteigen findet er vielleicht auch nicht so doll.

Luca hat ja noch ein geliehenes, da muss er gar nix machen.
Ich ziehe es nur über den Kopf und klicke es zu. Das ist sehr bequem
und einfach und er mag es sehr. Reckt mir den Kopf schon entgegen.

Er bekommt demnächst ein Camiro, das nomale, das ist genauso gemacht.

Mag er denn Halsbänder, muss er Geschirr tragen?
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#10
Da hab ich echt glück, ich glaube Rowdy wurde alles anziehen, wenn es dann los geht....

Also wenn er schon so lang Frust wegen dem Geschirr schiebt, würd ich auch mit Leckerchen und viel Lob arbeiten!

Oder zieh es ihm zu Hause an und dann macht mit ihm sein Lieblingsspiel!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste