Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das TH in Nürnberg soll Kampfhunde einschläfern!
#11
Minister Oliver Platzer hat das mit dem Einschläfern gesagt. Steht im ersten Bericht.
Antworten
#12
Einschläfern ist übrigens erlaubt. Das Gesetz wurde vor wenigen Jahren geändert.
Antworten
#13
Doch,ich will helfen,aber ich bin erst 14 und was kann ich da machen.
Zum Ministerpräsident laufen und sagen er darf das nicht tun bringt wohl gar nichts traurig
Achman,ich hoffe auch dass Der THleiter nicht auf die Idee kommt sie eischläfern zu lassen traurig

Liebe Grüße Rachel
Antworten
#14
wird er nicht. Die Stadt wird halt keine weiteren beschlagnahmen können und somit liegt das Problem bei der Stadt *ätschbätsch*
Antworten
#15
Also das Gestzt hat sich nicht wirklich verändert. Kategoriehunde, die Menschen angreifen, und verletzen dürfen getötet werden.

Der Grund Platzmangel ist laut Gesetz immer noch keine Grundlage, um diese Hunde töten lassen. Baruch würde gegen das Tierschutzgesetz verstossen. Der tötende Arzt auch.

Naja, nun wissen wir ja wenigstens, was mit der Hundesteuer geschieht, die bezahlt wird. *annen Kopf fass*

Die Stadt hat übrigens kein Problem. Die schickt weiter ihre Bescheide raus, das die Tiere abgeholt werden.

Das Problem liegt weiter bei den Leuten, die solchen Hunden begegnen. Geführt werden die von jungen wütende Menschen ohne Verstand, die etwas "Aggressives" an ihrer Seite brauchen, um wenigstens durch den Hund "Größe" erlangen.

Wir sehen das oft genug.........
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#16
Das Kampfhund Problem besteht ja schon lange.

Ein Kategorie eins Hund hat einen Grund in Kategorie eins zu sein. Hier ist es nicht die gefährlichkeit gegenüber dem Menschen die ich sehe, sondern die gefährlichkeit gegenüber dem Hund.

Diese Rassen haben eine sehr hohe Dominanz, aus diesem Grund sollten sie auch schon sehr früh kastriert werden. Unverträglichkeiten mit Artgenossen sind sehr häufig.
Terrier neigen dazu übereifrig zu sein und nehmen die Dinge gerne mal selbst in die Hand.

Es gibt einen Grund, warum diese Hunde einfach nicht für jedermann sind. Kategorie eins wie zwei.

Ich kenne selbst ein paar, und die wurden gut sozialisiert, aber trotzdem bleibt es schwierig, vor allem bei Rüden.

Ich würde es mir auch gut überlegen, einen vielleicht zwei Jahre alten Kategroie eins Hund zu mir zu nehmen, Erlaubniss hin, Erlaubnis her.

Es sind tolle Hunde, aber schwierig. Man sollte die Gefahr auf jeden Fall beachten. Nicht umsonst wurden sie so gerne für Hundekämpfe genommen.
Das hat nichts mit schnell Agressiv machen gegen Menschen zu tun. Aber gegen Artgenossen ist das ganze nicht so schwiereig.

Ich finde, es sollte in Bayern geregelt werden wie auch in anderen Bundesländern. Wenn jemand mit diesen Rassen umgehen kann, sind es tolle Hunde.

Das sollte nicht gegen Kategorie Hunde sein, sondern eine objektive Feststellung der Tatsache.

Ich kann mit nicht vorstellen, das in einem Tierheim einfach so Hunde eingeschläfert werden.

Antworten
#17
Jacky,
die Stadt schickt zwar Bescheide raus, aber einziehen können sie die Hunde nicht, weil kein Platz mehr ist.
Und doch, das TSG wurde dahingehend geändert, dass Hunde bei nicht ausreichenden Kapazitäten getötet werden können. Das hat nur damals niemanden wirklich interessiert.
Ob sie sie töten müssen, wenn die Stadt Kapazitäten braucht, bezweifle ich allerdings. Nürnberg ist kein städtisches Tierheim, sondern ein gemeinnütziger, von Spenden getragener Verein. Die Stadt kann keine Weisungen geben. Solange Baruch sich weigert, sind der Stadt die HÄnde gebunden. Die Stadt hat keine eigenen Kapazitäten.
Antworten
#18
Verena,

es stimmt und wird gerne geleugnet und schöngeredet. Aber die Hunde sind nicht umsonst, was sie sind. Sie eignen sich für ihren Zuchtzweck. Bei vielen liegt ihre "Arbeit" auch noch nicht lange zurück. Immerhin besagen Schätzungen, dass noch immer 20.000 Menschen in Deutschland diesem Mordshobby frönen und entsprechende Tiere züchten.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste