Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diskussion zum Kostenvoranschlag
#11
amazone schrieb:Die Rechnung schreibst dann an die Krankenkasse?
Ja
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#12
Tja das einzige was man dann sozusagen an der Blindenhundeausbildung verdient ist Erfahrung.....
Die Frage ist dann wielange es noch Blindenhunde geben wird!
Antworten
#13
Solange es Menschen gibt, die diese Arbeit nicht als Arbeit sehen und ihr Herz für andere schlägt.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#14
Sehr schön gesagt!
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#15
Kosten für Führhunde!
Antworten
#16
Hallo ihr lieben,

Sorry, nun muss ich mich mal einmischenfreuen
und habt Nachsicht.. die Seite ist nicht grad Barrierefrei.. puuuuhhh, aber ich tue mein Bestes und wäre dankbar für Tippsfreuen

also:
ich weiß ja nicht, warum Thomas meint er müsse nach Auslieferung des Führhundes dann einen Widerspruch einlegen und klagen.. also ich hab davon noch nie was gehörtfreuen

Fakt ist folgendes:
Ein Blinder erfüllt die Vorraussetzungen, dass er einen FH bekommen kann, dann sucht der sich eine Schule und erhält einen KV von dieser. Dieser KV wird dann mit dem Rezept bei der KK eingereicht und so Gott will, bewilligt. Hier!! Ist der einzige Faktor einer Klage gegeben, jedoch nie für den Ausbilder!! sondern für den Blinden!!!

Wenn dann die Kostenzusage erfolgt ist, dann und auch erst dann sollte jeder Ausbilder anfangen auszubilden oder gar einen passenden Hund zu suchen und dann auszubilden!!!
Alle, die es anders machen: Schuld eigene!!!

Sicherheit hat der Ausbilder weiterhin nicht.. denn wir wissen ja allefreuen Menschen und Hunde sind etwas Lebendiges und müssen zueinander passenfreuen
also viel viel Risiko auf Seiten der Ausbilder.. ganz zu schweigen, dass der Hund kurz vor Beendigung der Übergabe - die keinesfalls sechs Wochen dauert!! - das der Hund da sogar noch ausfallen kann.
Die Ausbilder befinden sich in dieser Übergangszeit in einer großen Grauzone.. denn es kann alles Mögliche passieren und der Ausbilder kann nicht oder sollte auch nicht 24 Stunden bei dem Gespann sein müssen..

Meine Latte an Negativen Dingen gegenüber den Ausbildern ist sehr groß!! Und sies auch nicht umsonst!
Denn ich bin absolut dagegen, dass man es gar mit Turnierpferden vergleicht oder sonst was für Späßchen macht - ich gehe tagtäglich mit meinem Leben hintendran mit so einem Hund in den Straßen von Berlin.. und ich möchte nicht, dass man weiterhin jeden Hinz und Kunz damit beauftragen kann, dass er mal eben so einen Hund ausbildet!

Ganz zu schweigen, dass man sich an einem FH nur bereichern kann, wenn man ihn für kleines Geld angebildet aus Tschechien holt und dann eben mal hier schnell drei Wochen noch nach arbeitet!!
Und das gibt es hier in D. alles!!!


Säämtliche Kosten, wie Anschaffung, TA, Besuche beim Blinden zwecks Testung und Abschätzung bezahlt der Ausbilder.


Warum sollen Blinde sich nicht gern fotographieren lassen?
Ein Blödsinn die angegebene Begründungfreuen sorry..
das einzige was zu beachten ist, wie bei jedem.. bitte vorher Bescheid geben..
Das ist bei euch wohl nicht andersfreuen (Versteckte Kamera)

Sorry, falls ich falsch rüberkomme, aber es ist für mich ein sehr sehr ernstes Thema, ich bin ein lustiger Vogel und gern zu allen Späßen bereit, aber so Naivitäten und lapidaren Begründungen da bin ich.. dann lieber aufklären und die Leute sensibilisieren dafür, wie furchtbar es in D. aussieht! Schließlich geht es nicht um ein paar Schuhe, die ich an jeder Ecke kaufen kann, sondern um ein lebendiges Hilfsmittel,dass für mich und mein Leben verantwortlich ist und das mir alltäglich viele Entscheidungen abnehmen muss und da kann es nicht sein, dass JEDER hier in D. einfach so mal eben sagen kann, ach ich mach mal so ein Hund fertig, in meiner Freizeit und dann krieg ich ja auch noch Geld dafür und war sozial!

Wer solche Hunde ernsthaft und richtig ausbildet - der - kann - es - nie - wegen - Geld machen!! Der Reiz liegt ganz woanders!!
Und ich schwöre euch, der richtige Ausbilder schläft auch nicht mehr soooo gut, wenn er weiß, dass da ein Hund von ihm in der Weltgeschichte herum läuft..

Und das ist noch ein ganz anderes Thema!!
Blinde Halter und ihre Meinungen, dass diese Hunde bei der Übergabe nun alles können und sie können sich ausruhen!!
Es ist wie bei jedem Hund im Leben.. alltägliche Arbeit, alltägliche Unterordnung, wahrnehmen des Hundes und seinen Veränderungen, ein Team sein und nicht den Hund nur als Hilfsmittel ansehen..
upps.. war zuuuuu viel.. aber wiederum ein wichtiges und heikles Themafreuen und da ich es geschafft habe, hier zu schreiben.. verzeiht bitte die Längefreuen

hier übrigens:
http://www.backis-welt.de
reichlich mehr und sie wächst täglichfreuen
alles Gute für euch alle.. falls noch Fragen sind, sehr gerne.. wenn ich es wieder schaffe, hier rein zu kommenfreuen und zu schreiben..
Herzlichst die Backi
Antworten
#17
He ich finde deinen Beitrag sehr gut, so hat man auch mal eine andere Seite! zwinkern
Antworten
#18
Ja, ich finde auch interessant, was da steht. lachen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#19
Die Seite hatte Tanja doch schon mal verlinkt, in ihrem Beitrag über ein Seminar. Du bist hier schon so lange angemeldet und hast noch nix verlauten lassen zwinkern

Zu dem Thema kann ich momentan nix sagen, müßt ich erst nochmal von vorne lesen. Kann nur keine großen Differenzen erkennen auf den ersten Blick...
Antworten
#20
Nö, ich auch nicht.

Ich habe das auch immer so verstanden das wenn man es richtig macht, man gar nichts drann verdient sondern es auch macht weil man weiss, das man helfen kann.

Also Herzblut für die Sache selber.

so wie Du es hier geschrieben hast

Dallidalli schrieb:Wer solche Hunde ernsthaft und richtig ausbildet - der - kann - es - nie - wegen - Geld machen!! Der Reiz liegt ganz woanders!!
Und ich schwöre euch, der richtige Ausbilder schläft auch nicht mehr soooo gut, wenn er weiß, dass da ein Hund von ihm in der Weltgeschichte herum läuft..
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kostenvoranschlag für einen Blindenführhund Thomas 0 2.747 15.12.2008, 00:34
Letzter Beitrag: Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste