Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Machs gut Peppelinchen
#1
Ich weiß, ich war lange nicht mehr da. Pebbles ist vor fast 4 Wochen bvei der Kastration gestorben. Ich konnte einfach keinen Beitrag schreiben.

Wir haben am Tag der Kstration noch gezögert. Aber sie ist wieder durch die Bürotür abgehauen und hat eine Labrador angepöbelt. Wir sind direkt neben einer Hauptstraße. Sie hat wieder ihr Fell angefangen zu verlieren und es war Verdacht auf Zysten. Sie stand ständig unter Strom und hat schlecht gefressen.

Ich habe nicht leichtfertig entschieden. Ich hatte triftige Gründe. Und trotzdem. Ich habe meinen Hund getötet. Es ist so. Ich weiß nicht wie ich das jemals verarbeiten soll. Das Liebste in meinem Leben. Ich bin mit meinem 7 kilo Hund auf einen Rottweilerplatz. Klar, Pebbles und ich können alles. Ich war so stolz auf uns. Wir haben so viel geschafft. Wir waren so sehr verwachsen.

Bam Bam hat sehr darunter gelitten. Oft war auch ich unfair zu ihm. Ich kann ihn auch nie so lieben wie ich sie geliebt habe. Und ich weiß nicht ob ich das überhaupt jemals noch zulassen kann. Zu groß ist der Schmerz.

Mein Freund hat sich an der Op Tür die Hand gebrochen, so sehr hat er darauf eingeschlagen.

Mittlerweile, ist der Schmerz nicht mehr den ganzen Tag so schlimm. Ich kann wieder lachen und es sind viele Dinge geschehen, die mir sagen das sie eigenlich ja noch da ist. Sie kommt immer mal wieder vorbei.

Lange haben wir überlegt ob wir wieder einen Hund haben möchten. Der Wunsch ist natürlich da. Diesmal wird es aber eine größerer Hund. Der auch kastriert ist und dadurch auch mindestens ein Junghund.
Wer weiß was uns das Schicksal bringt.

Denkt doch bitte öfter mal an sie.

Vielen Dank an euch und bald gibt es dann auch Bilder. Die von Pebbles kann ich leider nicht einstellen und auch nicht anschauen. Zu groß ist der Schmerz noch.
Antworten
#2
Verena..............
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#3
mein aufrichtiges Mitgefühl


[Bild: candlelight-photography.jpg]
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#4
Es tut mir leid. Ich wuerde dich gerne in den Arm nehmen. traurig
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#5
traurig Finde gar keine Worte...
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#6
Verena, Ohne Worte, die fehlen mir.
Fühl Dich gedrück.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#7
Oh Verena,

Ich weiß nicht was ich sagen soll, ich kannte die kleine Knautschmaus nicht mal und trotzdem hab ich sie geliebt. Ich bin wirklich tief erschüttert, das sie nicht mehr da sein soll.
Habe einen dicken Kloß im Hals und heule mit Dir.

Mach Dir bitte keine Vorwürfe, es ist nicht Deine Schuld, glaube mir. Manchmal kann man es einfach nicht voraussehen.

Fühl Dich gedrückt von mir.
Antworten
#8
Das tut mir echt leid, man kann aber leider nun nichts mehr ändern. Und Schuld bist du sicher nicht, mach dir darüber keine Gedanken.
Antworten
#9
[Bild: a010.gif]
Antworten
#10
Hallo Verena,
ich habe öfter an dich gedacht und mich gefragt, wo du bist und es dir mit deinem Rudel geht.

Dieser Grund für deine Abwesenheit ist einfach schrecklich.

Bitte mach dir keine Vorwürfe!Du bist sicher nicht schuld an dem Unglück.

Vielleicht kann dir BamBam auch ans Herz wachsen, erzähl doch mal von ihm!


trösten
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste