Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
das Babyferkel ...
#11
Hi,

vielleicht eine kleine Idee:

Paula hat in der Anfangszeit auch so extrem oft pieseln müssen, da landete auch viel in der Wohnung.

Da sie ja so viele frische Knochenbrüche hatte, habe ich ihr (brav nach Dosierungsanleitung) ein Calciumpräparat dazugegeben. Nach einigen Monaten hatte ich mir dann mal den täglichen Calciumbedarf ausgerechnet und gesehen daß sie übers Futter schon mehr als genug kriegt und habe das Pulver weggelassen.

Exakt von diesem Tag an hat sich ihre Pinkelfrequenz halbiert, richtig schlagartig. Ein zuviel an Calcium geht bei Hunden wohl kräftig auf die Nieren und sie müssen viel trinken und pieseln um es wieder loszuwerden. Also lohnt es sich die Calciumzufuhr mal etwas genauer zu betrachten.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#12
Achso, das hab ich noch nicht gewusst, aber das sollte ich mir mal merken! zwinkern
Antworten
#13
Nervosität kann ebenfalls ein Grund für übermässige Wasseraufnahme sein.
Das hatte ich mit Joshy und eine Bekannte erzählte mir das sie mit ihrem Hund das ebenfalls so hatte. Nachdem ich mit Joshy einen Monat lang eine Kur gemacht habe, homöopathisch um ihn nervlich etwas ruhiger zu stellen regelte sich das dann auch.
Aber Joshy hatte keine guten Vorbesitzer, denke er musste erst runterkommen und hatte da ein paar Schwierigkeiten das so zu schaffen.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste