Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Treibball
#31
http://youtu.be/8lEoRLUiMFg
Der Spot fand es blöd, das die Bälle wabbelig waren und deshalb nicht gerade liefen wie sonst zwinkern
Ein Experte ist eine Person, die jeden möglichen Fehler in einem sehr begrenzten
Arbeitsfeld schon einmal gemacht hat.
Niels Bohr
Antworten
#32
Das gefällt mir sehr gut! Er ist nicht so hektisch oder aufgeregt, wie man das sonst oft sieht! freuen

Sam ist noch nicht so weit: Er killt halt den Ball nicht mehr oder hat gelernt ihn mit der Schnauze zu berühren...

Hat jemand Tipps, wie ich ihm klarmachen kann, dass er den Ball zu mir, also in meine Richtung schubsen soll?
Antworten
#33
Wir haben es mit dem zu uns schubsen auf dem Workshop damals so gelernt, dass wir, sobald der Hund das Schubsen drauf hatte, Leitplanken gebaut haben, durch die der Ball nicht weg konnte. Also eine Gasse. Am Ende der Hund mit dem Ball, am Anfang ich. Dann Signal zum Treiben, und so konnte er nur auf mich zu treiben, weil der Ball einfach nicht fort konnte. Sobald der Ball zwischen meinen Beinen war, Jackpot.

Leitplanken kannst Du gut aus den Auslegern vom Agilitysteg bauen. Oder mit Pylonen. Mit Flatterband an Weidestecken funzt es nicht so gut, da geht der Ball drüber hin. Es sei denn, mann spannt sich nen Wolf mit 3 oder 4 Reihen übereinander. Werde mir jetzt von Lind diese Zäune anschaffen, damit geht es sicher auch prima. http://www.sporthund.de/de/LEIWI-Advance...59105.html

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#34
Hallo,
hier noch Video Nr. 2. Das Geradebringen macht Spot eigentlich sehr sehr gut von alleine. Bei Bodenunebenheiten wie auf dem Video ist es schwierig für ihn:
http://www.youtube.com/watch?v=JmkhdzDZq7s
Fliege
Ein Experte ist eine Person, die jeden möglichen Fehler in einem sehr begrenzten
Arbeitsfeld schon einmal gemacht hat.
Niels Bohr
Antworten
#35
Das 2. Video ist leider nicht zu sehen, da "privat". traurig
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#36
Danke, Anja!! Den Zaun von dem Bild hab ich sogar zuhause, das probiere ich nachher gleich mal aus! *freu*


Ja, das Video ist leider "privat"...
Antworten
#37
(23.04.2013, 09:16)Fliege schrieb: http://youtu.be/8lEoRLUiMFg
Der Spot fand es blöd, das die Bälle wabbelig waren und deshalb nicht gerade liefen wie sonst zwinkern
superschön entspannt! Daumen hoch

das Zweite Video ist leider für die öffentlichkeit gesperrt (privat). traurig


2 unserer heutigen Versuche:



...mit Leckerlies, geht bestimmt auch ohne.

Danke für den Tipp mit den "Leitplanken". lachen
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#38
Gerne freuen
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#39
Norbert:

Das Video ist richtig klasse!

Der Tipp mit den Leitplanken ist super...Ich such jetzt mal den Zaun lachen
Antworten
#40
Huhu,
also mir ist der Spot in dem Video zu laut. Das hält sich sonst mehr in Grenzen. klar, er hört zu, aber ich weiß, es geht auch leiser... daran arbeiten wir... und aus der Erfahrung vom Longieren weiß ich, dass es sich mit der Zeit auch vergeringert (da bellt er gar nicht mehr) .,.. ich weiß auch nicht, er ist halt ne Labertasche... lachen
Es war aber auch das erste mal, dass wir mit 3 Bällen geübt haben, bisher hab ich den ersten an der Spitze holen lassen und dann war Schluss, oder ich habe ihn zwischen zweien hin und her laufen lassen, einen holen lassen und es war wieder Schluss....

Zum Geradeaus schieben kann ich soviel sagen : (immer nur Erfahrungen, die ich mit Spot gemacht habe, habe mit noch keinem anderen Hund geübt, deshalb weiß ich auch nicht, ob das immer so klappt zwinkern )
Ich hab angefangen ihn "stupsen" zu lassen, bis er es zuverlässig konnte (mit festgehaltenem Ball) , dann hab ich ihn stupsen lassen, dass der Ball sich bewegt. ( nebenbei haben wir das herumschicken und auf 12 Uhr stehen geübt) ... dann 2mal stupsen... dann dreimal... (Spot steht mir beim stupsen immer gegenüber und schiebt in meine Richtung) Das alles wurde drinnen im Hausflur geübt
Die Sache habe ich in so kleinen Schritten aufgebaut, dass er gar nicht woanders hin konnte, als in meine Richtung, erst als er drei Schritte zielgerichtet auf mich zugeschoben hat, ging es raus an die frische Luft freuen
Und auch da schiebt er immer auf mich zu. wenn der Abstand zu groß wurde, und er woanders mit dem Ball hinging, Übung beendet und von vorne begonnen, mit weniger Abstand. ich glaube, dass hat er so ziemlich schnell kapiert und auch angenommen...
In den Büchern steht viel über Besitz und die Menschen sollen mit dem Ball über die Wiese kullern und dem HUnd klar machen, dass das mein Ball ist, nicht der vom Hund. Ich glaube eher, dass man dem Hund zu verstehen geben muss, dass das Treiben des Balles in meine Richtung seine Aufgabe ist! Dies ist deine Arbeit und wenn du das gut gemacht hast, kommt dein Spieli, Belohnung, Lecker, was weiß ich... es gibt viele Videos, in denen man den Hund laut kläffend über die Wiese Achten drehen sieht... ich denke, dass der Hund da mit sich und dem Ball spielt... aber das will ich ja nicht, sowas würde ich einfach abbrechen und von vorne beginnen.
Ich hab aber auch gelesen, dass es wohl für die Hunde nicht so einfach ist, je nach Treibtechnik, den Ball gerade zu schieben. Ich kann da nur für Spot sprechen, der hatte keine Probleme... man muss warscheinlich den Hund dazu sehen, um zu erkennen, ob der grade Party mit dem Ball macht,oder ob er einfach noch nicht seine Technik gefunden hat.

Übrigens finde ich, sieht das beim Caspi doch schon gut aus! freuen
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste