Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rettungshundeausbildung
#11
Als Nöck 7 Monate alt war, habe ich mich sehr für diese Ausbildung interessiert.

Wir forschten im Internet und hatten verschiedene Gruppen gefunden. Per Mail kontaktierte wir diese und an -hand der Antworten haben wir eine professionelle Gruppe gefunden.

Wir wurden dann 3 Monate später zum Eignungstest, Mensch und Hund, eingeladen.

Tja und wie es so ist im Leben, hatte Nöck einen Tag vorher eine Vergiftung und dieser Traum war für uns dann erstmal aus geträumt.


Wer von Euch hat sich auch schon mit dem Gedanken der Ausbildung zum Rettungshund auseinandergesetzt?

Was für Ansprüche würdet ihr stellen?

Was erwartet ihr von der Ausbildung?

Welche Erfahrungen habt ihr, oder eventuell Bekannte von Euch und Was hätte anders laufen müssen?

Das Thema beschäftigt uns immer noch stark und auch wenn es mit Nöck nicht sein sollte, wollen wir mit dem nächsten Hund diese Ausbildung anstreben.

Eure Erfahrungen und Euer Wissen wären für uns sehr hilfreich.
Antworten
#12
Also ich kenne jemanden der das aktiv macht.

Das benötigt sehr viel Zeit nämlich ihre gesamte Freizeit fast, da bleibt nix übrig.
Sie hat selber Schichtdienst und bekommt das hin, ich würde das nicht hinbekommen, schließlich möchte auch mein Mann noch Freizeit mit mir verbringen und ich habe auch noch andere Dinge zu tun.

Training, Einsätze, Veranstaltungen, Wochenseminare oder Übungsseminare mehrmals jährlich etc. pp.

Ich finde das ganz toll was sie macht aber da bleibt nix anderes mehr übrig.

Sie macht es schon seit einigen Jahren und ist somit also auch echt aktiv unterwegs.

Meiner Meinung nach läßt sich das mit normalen Arbeitszeiten schon kaum steuern.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#13
hallo,

ich würde mir an Deiner Stelle in Ruhe die Staffeln angucken die in Deiner Umgebung in Frage kommen. Das kann man auch ohne Hund machen - Helfer ohne Hund sind in der Regel gerne gesehen, man lernt die Gruppe und den Alltag kennen und kann sehen ob das zu einem passt.

Nach meiner bisherigen Erfahrung ist es nämlich gar nicht so leicht eine gute Gruppe zu finden... zwinkern


LG, Ulrike mit den Fellnasen

LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste