Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Homöopathie
#11
Also ich find es gut, wenn hier so viel wie möglich an Wissen zusammen getragen wird freuen

Ich hab zwar diese Übersicht zusamen getragen, heißt aberauch nicht das ich das alles anwende.

Aber der Hund von meiner Mutter ist ja Krankt schon seit vielen Jahren, und die Schulmedies haben ihn nur weiter kaputt gemacht, seit dem er nur noch sachen aus der Homöopathie bekommt geht es ihm wesentlich besser um nicht zu sagen gut mit seinen fast 12 Jahren.

Ich habe bei mir mal versucht mit Hilfe eines Homöopathen meine Allergie in den Griff zu Kriegen, aber das ging voll daneben, bringt bei mir überhaupt nichts, ich hab total viel ausprobiert.

Aber in anderen Fällen hat mir die Homöopathie schon gut getan und Kira auch

lg
Tany
Antworten
#12
Hallo Tanja,

ich habe auch schon einiges NICHT mit Homöopathie hinbekommen, aber grad meine Allergie dieses Jahr sehr gut damit überstanden.

Magst mal erzählen was du so ausprobiert hast?
Antworten
#13
Hey Manu,

das war soviel, das ich das garnicht mehr weiß freuen

lg
Tany
Antworten
#14
Ich behandle fast alles mit Homöopathie! Ich habe damit sehr gute Erfolge, egal, ob Mensch oder Tier.
Früher habe ich oft einfach eine Tablette eingeworfen und gut wars. Aber seit ich meine Kinder habe, habe ich mich über Homöopathie informiert. Ich war jahrelang in Arbeitskreisen und habe viele Fachbücher darüber.
Das Problem bei der Homöopathie ist, dass viele denken, da gebe ich einfach ein paar Kügelchen, das hilft. Und das hilft dann nicht und es wird über Homöopathie geschimpft. Leider ist es nicht so, dass man einfach was gibt und das dann hilft. Es ist sehr viel schwerer als bei der Schulmedizin, das richtige Mittel zu finden. Man muß sehr genau beobachten, es kommt auf kleinste Kleinigkeiten (viel/wenig Durst, lieber im Kalten/Warmen usw.) an. Und auch "es schadet ja nicht" stimmt nicht! Falsche Mittel können die Symptome verschleiern und auch ein Arzt kann dann die richtige Krankheit nicht mehr erkennen!
Deshalb denke ich, dass auch die Liste hier im Forum nicht unbedingt was für Leute ist, die sich nicht wirklich gut mit Homöopathie auskennen. Weil die genauen Symptome, auf die man unbedingt achten muss fehlen und die Dosierung bzw. Potenz.
Bei meinen Kindern habe ich mit Homöopathie z. B. schon mal eine angehende Lungenentzündung und Scharlach mit einer Ohrenentzündung als Komplikation geheilt (natürlich mit dem Arzt im Hintergrund) und bei den Pferden Sehnenentzündungen und eine tiefe Wunde am Gelenk, wegen der der TA eigentlich schon einschläfern wollte.
Wenn man Homöopathie richtig anwendet, dann hilft sie garantiert bei vielen Dingen!
Antworten
#15
Hallo Bagi,
schön dass wir jemanden hier haben, der sich damit auskennt.
Glaubst Du denn dass die Liste mehr schaden als gut tun kann?
Hältst Du es für sinnvoller, die Liste zu entfernen?

Der Gedanke sollte eigentlich sein, dass die, die sowieso Homöos verwenden, hier eine Unterstützung finden.

Wenn Du Zeit und Lust haben solltest, wäre eine Erweiterung jederzeit möglich und wir haben auch vor eine Datenbank zu erstellen, die etwas umfangreicher sein soll.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#16
Hallo Thomas!
Ich denke, entfernt muß die Liste nicht werden. Vielleicht könnte man etwas dazu schreiben. Dass die beschriebenen Anwendungsgebiete nur Beispiele sind und man trotzdem genau auf die Symptome achten muß z. B.
Für Leute, die sich auskennen, ist die Liste nicht schlecht so als Nachschlagewerk.
Ich sehe eben nur immer die Gefahr, dass auch Leute, die sich nicht auskennen, die Krankheit lesen, der der Hund evtl. hat und das Mittel geben. Dabei kommen wahrscheinlich noch 50 andere Mittel bei der gleichen Krankheit in Frage, nur die Symptome sind geringfügig anders. Da ist es schon ein großer Zufall, wenn es dann hilft....

Mit Zeit sieht es im Moment eher schlecht aus, wir wir grade am Haus ferigmachen und Umziehen sind. Aber wenn ich wieder ein bisschen Luft habe, gerne!
Antworten
#17
Ich werde dann den Hinweis, der ganz unten steht, nach ganz oben setzen und ergänzen.
Danke für Deine Kritik freuen
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#18
Hallo,
ich habe auch noch keine Erfahrungen in dem Bereich bzw. das was ich probiert habe, war erfolglos...

Aber werde mir die Liste mal in Ruhe anschaun.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#19
Ja genau das ist das Problem, das Homöopathie nicht so einfach in der Anwendung ist und es nicht viele gibt die das richtig können!

Antworten
#20
Hi,

ich hatte bei meinem schwerkranken Pferd hervorragende Erfolge mit Homöopathie nachdem mehrere Tierärzte aufgegeben hatten, ohne diese hätte er keine 12 Jahre bei mir leben können. Immer wieder waren da auch akute Anwendungen dabei wo man einfach zuschauen konnte wie die Wirkung eintrat.

Daraufhin habe ich mich auch recht intensiv mit dem Thema beschäftigt, habe mir etliches an Literatur angeschafft und Kurse besucht und konnte mir bei vielen Sachen selber behelfen.

Es gibt einige wenige Mittel die man für akute Probleme bedenkenlos empfehlen kann, ansonsten ist die Homöopathie wie Bagi oben schon geschrieben hat eine Kunst die sehr viel Erfahrung und Wissen voraussetzt.

Heute habe ich das große Glück daß nur 5 Minuten von meinem Haus weg sowohl ein Allgemein- als auch ein Tierarzt sind, die beide nach Möglichkeit mit Homöopathie behandeln und trotzdem wissen wo die Grenzen dieser Heilmethode erreicht sind und man zu anderen Mitteln greifen muß.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste