Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gebabbel im Mai
#31
(07.05.2014, 09:10)Gerti schrieb: Da nutzt es selbst nichts, wenn man versucht, sich vegetarisch zu ernähren.

Das wäre wie die Enthaltungen bei der Wahl, sich dann aber hinstellen und über die Politik schimpfen.
Vegetarier, die sich der Lebensform, der Tiere wegen zuwenden, tun genau das Falsche.

Wer den Tieren etwas Gutes tun möchte, muss auch Fleisch, sowie tierische Produkte aus der Herkunft beziehen, wo es Tieren nachweislich gut geht.

Dazu müsste es bspw. mehr Höfe geben, die arbeiten wie dieser;
http://www.meinekleinefarm.org/

Dort ist es dann auch schon sehr unwahrscheinlich Halalfleisch zu bekommen.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#32
Hier in der Gegend gibt es derartige Höfe:
http://www.erzgebirgisches-weiderind.de/
http://www.roessler-hof.de/
http://sachsenkraeuter.wordpress.com/
...und noch ein paar mehr.

Wird aber aus meiner Sicht viel zu wenig genutzt.

Und man muss auch kein Fleischesser sein, um derartige Angebote zu nutzen. zwinkern
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#33
Thomas so einfach ist das hier nicht mehr, dieses Problem besteht mindestens schon seit 2010, dort wurdes es das erste Mal entdeckt, doch es ist damals wieder in Vergessenheit geraten. Jetzt wurden fast alle Namen von den Supermaerkten genannt (nur zwei die bestaetigen das sie kein undeklariertes Halalfleisch verkaufen-aber kann man denen Glauben schenken? Die muessen schliesslich auch ihre Profite machen), aber eben auch von grossen Restaurantketten. Ich gehe davon aus das wir schon seit Jahren Halal essen. Momentan ist mir der Apptit auf Restaurants voellig vergangen, denn da kann ich zwar nachfragen woher deren Fleisch kommt, aber kann ich der Antwort glauben?
Die Deutschen werden davon uebrigens auch betroffen sein - Lamm aus Neuseeland scheint grundsaetzlich halal zu sein. Das gibts auch in D. Und wer weiss was noch.

Als Verbraucher und Bauer muss man, wenn man Halal meiden moechte, die Lizensen der Schlachthoefe kontrollieren, um heraus zu finden wer eine Ausnahmegenehmigung und eben auch religioese Schlachtungen macht oder eben nicht.
Mir ist es nicht egal wie die Tiere, die wir essen leben und sterben.
Ich kenne solche Hoefe hier nicht, habe aber Freunde die etwas Viehwirtschaft betreiben und kaufe dort, aber auch die muessen ihre Schlachthaeuser nun genau unter die Lupe nehmen, denn hier scheint momentan nichts selbstverstaendlich.

Schade ist es das es in einem europaeischen Land ueberhaupt noetig ist. In Daenemark und der Schweiz ist die Halalschlachtung verboten, den die Rechte der Tiere kommen vor Religion, so sollte es sein.
In England ist es allerdings so das politische Korrektheit (und natuerlich auch die Profitgier) ueber allem anderen steht und so konnte es zu dieser Situation kommen.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#34
Meine kleine Maus ist heute gar nicht gut drauf. Das wechselhafte Wetter schägt ihr unheimlich aufs Gemüt. Gerade hat sie mich sogar angeknurrt. Ich hoffe sehr, ds legt sich bald wieder.

Konrad
Antworten
#35
da lief uns doch vorhin tatsächlich im Wald ein Tier über den Weg,
welches bei meinen Hunden keinen Jagdtrieb auslöste...!! lachen lachen

[Bild: 18284383ju.jpg]

[Bild: 18284384ue.jpg]
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#36
Uiiiii..Weinbergschnecki? Tolle Fotos!

Hab letztens so lachen müssen, als mir Doggenbesitzer von ihrem 65kg-Kalb und seiner Weinbergschneckenbegegnung erzählt haben.
Das Kalb ist erschrocken auf alen 4en hoch und rückwärts gehüpft, wurde dann neugierig und dabei mehrere Meter lang, weil er sich nicht rantraute und als der mann die Schnecki in die Hand nahm, wollte er reißausnehmen.

SOOOOOOO GROOOOOßßßßß - und soooooo klein innendrin, der Hasenfuß.....lach
Antworten
#37
*LOL*
nein, erschrocken sind meine Wuffis beim Anblick der Schnecke wirklich nicht
- aber ich war froh, dass keiner reinbeißen oder mit spielen wollte. zwinkern

Solche schöne Schnecken sehe ich hier eher selten.
Bei uns ist es relativ trocken und Sandboden, Schneckenplagen hatten wir in unserem Garten noch nie ... lachen
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#38
Bei uns ist das Gegenteil der Fall. Wir hatten mal eine zeit, da war abends und frühmorgens der Rasen übersäht mit roten Nacktschneckies. Gift streuen wollten wir nicht - aber alle immer einsammeln ging auch nicht.
Da kam mein Exmann auf die Idee, sie mit einem kleinen eingegrabenen Bierfass zu beseitigen. Er meinte, in Bier abzusaufen wäre wohl nicht ganz so schlimm für die Schnecken, als zB mit Salz bestreut zu werden.
Eeeeeekelig.............aber das hat echt gefunzt mit dem Bier. Die sind reihenweise da rein und abgesoffen. Igittigit. Auskleeren musste er - ich hätte mich übergeben müssen, bei dem Schlatz.

Weinbergschnecken liebe ich.
Hab mal für meinen Opi ganz viele Weinbergschneckenbabys gesammelt (dachte ich als kleiner Pimpf) weil ich ihn reich machen wollte, nachdem er mir erzählt hatte, dass das ne Delikatesse und was wertvolles ist. Das war in Oberbayern und die Babys waren "nur" normale kleine Schneckies mit Häusern. Ich hatte die abends in einem Eimer im Badezimmer versteckt und da blieben sie nicht - krochen auf die Fliesen im Badezimmer kreuz und quer umher. ich hab dolle Schelte bekommen, musste alle einsammeln und er verbrannte sie in einer Blechtonne. Ich werde nie vergessen, wie mich das geschockt und geschmerzt hat. Alle meine Schneckenbabys grausam im Feuer getötet und ich konnte sie nicht retten. Damals zerbrach der Glaube und das Vertrauen in meinen Opi unwiederruflich.......da könnte ich heute noch heulen, wenn ich dran denke....schnief...
Antworten
#39
@ Ulrike: Danke für diese tollen Fotos. Sehe gerade die Überschrift für den Fotowettbewerb: Mein Hund im Beutetrieb zwinkern

Waaah, wie grausam! Da wäre mein Opi bei mir auch unwiderruflich als Kind untendurch gewesen...

Allerdings mag ich sie auch durchaus in Knoblauchsoße zwinkern .

Meine Mum hat die Nacktschnecken in einem besonders schlimmen Sommer mit einer Schere durchgeschnitten. Abends manchmal eine ganze Stunde lang...

Mein bestes Schneckenerlebnis hatte ich als Kind. Fand 2 Stück draußen im Wald, die mit einem Deckel verschlossen waren. Also wie zugeklebt. Hab die dann mitgenommen, ihnen ein schickes Terrarium gebaut mit Gras, Salat, Wasser und so... und oben hatte ich einen Deckel mit Zelophan-Folie drüber gemacht, die Luftlöcher hatte. Ich wollte schauen, ob die da wieder raus kommen.

Sie kamen... des nachts. Am nächsten Morgen war das Terrarium leer. Tolle Wurst. Also verfolgte ich mit entsprechendem Licht ihre glänzenden Glibberspuren und wurde fündig. Fährtensuche einmal anders. Die eine saß über dem Rolladen und fraß die Tapete, und die andere fand ich hinter dem Bücherregal im Schnitt meines Langenscheid Französisch-Lexikons, den sie bereits reichlich angenagt hatte. Ich konnte es nicht fassen. Meine Salatblätter mochten sie nicht, aber Tapete und Französisch!

Es kam ein festerer Deckel auf das Terrarium, aber auch den drückten sie einfach hoch und wanderten durch mein Kinderzimmer... ähm... nö! Es folgte dann eine Räumungsklage, und dann "mussten" sie wieder in den Wald. freuen

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#40
ja Hilfe! *grusel* [Bild: smiley_emoticons_eek.gif] [Bild: smiley_emoticons_eek.gif]
Da bin ich aber froh, dass wir so wenig Schnecken hier haben ...


Anja ... Lol27
(ich glaube für Französischbücher fressende Schnecken hätten meine Kids womöglich noch Geld bezahlt...)


... und apropos Fotowettbewerb:
eigentlich hätte ich April die Schnecke auch auf den Kopf setzen können!? kopfkratz
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gebabbel im Juni Gerti 33 10.914 02.07.2014, 18:41
Letzter Beitrag: Dieselross



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste