Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Snoopy - Du warst mein Bester
#31
@Moni, Danke Dir
Ich denke, Du hast sooooo Recht, mit dem was Du geschrieben hast.
Ja, die 3 waren zuvor schon sehr eng miteinander verbunden, ein prima Team geworden - mit mir als Mensch dabei, wenn sie mich brauchten. Und nun wachsen die zwei ins neue Leben rein, ohne Snoopy - ebenso, wie ich und es ist trotz Traurigkeit im Herzen so, dass das jetzige Team nun anfängt, wieder die Sonne scheinen zu lassen.
Heute hatten wir zwei blöde Hundebegegnungen:
Einmal im Gelände an einer wenig befahrenen Strasse mit zwei mindestens Hovawart großen Hunden, die immer frei an den Rädern mitlaufen und in der angrenzenden Siedlung sehr unbeliebt und dafür bekannt sind, dass sie sowohl Menschen , als auch Hunde ungehemmt anmachen, anspringen und belästigen. Einmal hatte ich mit Laika und Snoopy schon das Vergnügen, als einer der Beiden voll in meine Beiden angeleinten (Brut -und Setzzeit!!!) reinpreschte, ohne dass sich der von mir abdrängen liess. Die Leute fuhren einfach weiter. So standen wir damals mitten auf der Strasse, ein Auto musste gach bremsen und mit Snoopy gemeinsam gelang es, den Hund dann zu verjagen, damit der Laika nicht zwangsbeglückt, die mit ihren 12 Jahren und Arthrosen sowas absolut nicht mehr gebrauchen kann.
Als ich die heute von Weitem sah, ging ich einfach mindestens 50 Meter einen Bogen ins Feld. Die Leute blieben stehen und versuchten ihre Hunde ranzurufen. Einer kam auch zu ihnen und ließ sich anleinen, der andere war nicht zu erwischen. Sie fuhren dann schnell los, sodass der zweite ihnen folgte. Allerdings wollte der dann auf gleicher Höhe mit uns doch zu uns abbiegen. Laika ging hinter mich und Nicky gab ich lange Leine, gleichzeitig mit ihm motzte ich dann zu dem Hund rüber, sodass der sich dann doch zurückzog und seinen Leuten nachlief.
Nicky tritt da schon seeeehr ausdrucksstark auf und in so einer Situation darf er das auch. Laika konnte sich dann auch gleich wieder entspannen und Nicky war sofort nach dem Erfolg wieder gelassen ..aber ein paar Zentimeter gewachsen ist er schon, denk ich zwinkern

Später, mitten in einer anderen Wohnsiedlung, an Zweimeterleinen, kamen von vorne zwei freilaufende Kleinere offline. Ich signalisierte mit Strassenseitenwechsel, dass wir keinen Kontakt wünschen, wies meine Beiden an, neben mir zu bleiben, was sie vorbildlich gemacht haben und ich dachte, die Frau hält ihre Beiden auch neben sich, zumal da ne befahrene Strasse dazwischen war!
Aber nix - plötzlich kamen die über die Strasse kläffend rangschossen, ich gab lockere Leinen und Freigabe "na macht mal", den Kleineren wehrte Laika souverän ab, woraufhin der dann dem Frauli in die Arme lief und hochgehoben wurde. Der andere meinte, sich mit Nicky anlegen zu müssen, um an ihm vorbei an Laika ranzukommen.
Ich hab sooooo gestaunt, wie gradlienig und bedacht der Krümel das versuchte zu klären. Ohne überflüssige Aggression, aber dennoch deutlich genug, um den anderen, der nen Kopf größer als er war, vorerst abzublocken.
Dessen Frauli rief immer wieder: "Manni, komm bitte her, geh doch von der Strasse runter, komm doch her jetzt bitteschön.......Verärgert "
Als Nickys Kontrahent meinte, ne oberfreche Antwort geben zu müssen und doch noch ne Attacke starten wollte, sich nicht davon machen wollte, zischte einmal kurz Laika mit ran und so hatten Beide das gemeinsam erledigt und er trollte sich.

Danach hättet ihr die Beiden sehen sollen: Wie frisch verheiratet, Kopf an Kopf, Seite an Seite sind sie dann langsam, alles gründlich beschnüffelt Richtung heim stolziert. Da haben sie deutlich gezeigt, mit Adrenalin im Blut und nicht entspannt, aber auch nicht übermässig überspannt:
"WIR halten zusammen!"

Kurz drauf kam wieder von vorne auf der anderen Strassenseite ein großer Hund offline, wurde aber sofort vom Frauli angehängt.
Hab Laika und Nicky angewiesen neben mir zu bleiben - und obwohl der andere auf unserer Höhe angekommen böse rüber motzte, blieben meine Beiden ruhig neben mir, guckten mich an und ich hab nur noch gestaunt, weil ich eigentlich nach den anderen Begegnungen erwartete hatte, dass sie nun extrem gestresst leicht auslösen würden, aber sie blieben brav neben mir und gingen Kommentarlos vorbei.

Das sind Momente, die uns helfen, über Snoopys Tod hinweg zu kommen.
Das sind Erlebnisse, die uns Drei verbinden und im Hier und Jetzt im neuen Leben noch vertrauter miteinander machen.

@Ulrike: Auch Dir Danke für Deine lieben Worte!
Antworten
#32
Mein Schatz - so werde ich Dich in Erinnerung behalten. Du warts der Beste!

[Bild: cny9nt8xkxn0uuqsm.jpg]
Antworten
#33
Ein wunderschönes Foto, und es drückt sooooo viel aus!

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#34
Danke Anja,
Ja, DAS war Snoopy. Es zeigt ihn so ausdrucksvoll wie er war. Etwas ganz Besonderes......und so lebt er in mir und auch Laika mit Nicky weiter. Er hat tiefe Spuren hinterlassen. Wunderschöne, unvergängliche Pfotenabdrücke in uns und den Menschen, die ihn kennen gelernt haben.
Und er hat mich immer zum Lachen gebracht:
http://www.myvideo.de/watch/7996294/Aufraeumhund

Laika und Nicky suchen ihn nun nicht mehr.
Auch Laika nicht.
Dafür sind sie enger zusammen gerückt und es ist schön zu beobachten, wie sie füreinander nun auf neue Art und Weise da sind.
Sie haben sich auch zuvor gut verstanden und Nicky hatte sich in vielen Dingen sehr an Laika orientiert. Nun ist aber sein "Azubistatus" in vielerlei Hinsicht abgeschlossen und er entwickelt sich zum Partner von Laika mit Verantwortungsübernahme, mit Pflichten und Rechten.
So innig, wie Snoopy und Laika nach 10 Jahren des Zusammenlebens waren, werden sie aber nie werden, denke ich. Da ist der Altersunterschied zu groß und die Zeit zu kurz, die ihnen gemeinsam bleiben wird.
Allerdings ist sehr interessant, wie Nicky Laika dazu bringt, sich nun auch für Mäuselöcher zu interessieren, sodass sie gemeinsam auf Löchersuche den Bodden abscannen, Beide Nasen den Duft einsaugen und Nicky übernimmt die Buddelarbeit, Laika überwacht und kontrolliert ab und zu und letztens erwischten sie ein Nest, das Nicky schüttelte, wobei auch Laika dann etwas davon erbeuten konnte.
Früher hat ausschließlich Snoopy gebuddelt. Laika nie!
Laika war und ist leidenschaftliche Jägerin.
Früher lief immer Snoopy frei, weil er 99,9% zuverlässig abrufbar war......eigentlich 100%............
Nun hat sich bei Laika da etwas verändert.
SIE ist nun im Vergleich zu Nicky zuverlässig abrufbar. Hat sie neulich im Garten demonstriert, als das Kaninchenbaby rumwuselte. Eine leise Aufforderung und sie kam sofort zu mir - früher war Snoopy derjenige, der sich sofort vom Jagdobjekt löste und angeschossen kam, wenn ich dazu aufforderte.
Sie lebt nun Nicky das vor, was zuvor Snoopy gezeigt hat.
Und obwohl Nicky sie oft jagdtriebig ansteckt, bleibt sie ansprechbar und auf mich bezogen, als würde sie nun mit mir zusammenarbeiten, damit unser verbleibendes "Rudelchen" gut kooperiert und nicht weiter auseinander fällt.
Wenn Nicky abdriftet kommt sie von sich aus oft zu mir, was dann auch meist auf Nicky den Einfluss hat, sich nach uns umzuschauen.........und sich ne Belohnung abzuholen, dafür, dass er die Spur oder das Tier nicht focussiert, sondern er Bereitschaft zur Kooperation zeigt.
Genau DAS machte früher Snoopy im Zusammenhang mit Laika.
Und Beide gehen entspannt miteinander um, wie von Anfang an, ohne in irgendeiner Form nun um irgendeinen Status konkurrieren zu wollen.
Es macht wieder Spaß trotz des Verlustes von Snoopy, der unvergessen bleiben wird. Die Beiden zaubern mir wieder ein Lächeln ins Gesicht und ins Herz und ich bin echt froh, dass Nicky nicht vermittelbar war und bei mir hocken blieb.
Ohne ihn wärs für Laika schlimmer, weil sie nie im Leben alleine lebte, von klein auf ein Rudelhund gewesen ist und niemals in Einzelhundehaltung gelebt hat.
So hoffe ich nun noch auf eine laaaange, gemeinsame Zeit mit Laika und Nicky!
Antworten
#35
Oh, Dein armer Terrassentisch zwinkern .

Das Aufräumen beherrschte der Bär auch. Das war voll süß!

Interessant, wie sie sich wandeln, reifer, erwachsener und verantwortungsvoller werden.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#36
Hihi - der Terrassentisch war einiges gewöhnt.
Das Spielzeug, das er da klaute, hatte er an dem Tag neu bekommen. Wir haben uns echt gebogen vor Lachen.
Snoopy hat mich in einer schweren Zeit wegen des Rückens tatkräftig unterstützt. Alles aufgehoben, die Terrassentüre auf Zuruf geschlossen, mit die Decke aus der Schublade zur Couch gebracht und er hat Dinge vom Wohnzimmertisch auf die Küchenanrichte getragen. Viele Gegenstände, wie Tempos, Schlüssel usw. hat er auf Benennung gesucht und gebracht, hat Gegenstände von einer Person zur anderen getragen, zB. vom Erdgeschoss hoch zu den Jungs usw. und er war einfach immer zuverlässig.
Laika und Nicky haben kein Interesse an so nem Quatsch. Ist auch ok. Die sind da viel "natürlicher". Für die macht nur Sinn, was mit Jagen zu tun hat.
Aber Snoopy hatte damit seinen Spaß und lechzte förmlich nach Aufträgen. Der war für jeden Schei** zu haben. Im Gelände hat er Müll aufgesammelt und in Müllbehälter getragen, wir machten Dog Dance, Agility und ne Menge Blödsinn und Tricks. Er suchte konzentriert und immer erfolgreich ne große Fläche ab, wenn ich etwas "verloren" hatte und apportierte einfach alles.
Am genialsten fand ich, wie er sich auf Distanz mit Handzeichen steuern ließ: Vorwärts, rückwärts, seitwärts, sitz, steh, platz, rolle usw. Mit ihm war ich oft alleine unterwegs...............ohne Worte.................total entspannend und Balsam für die Seele, eine Einheit, wir zwei.,,,,,und das vermisse ich sehr........dieses wortlose Miteinander.....dieses voll aufeinander einlassen und sich verlassen können..............
Einmal sprang er im Verein ein, als ein Hund sich verweigerte (was mich nicht wunderte), damit die Frau ihre Prüfung ablegen konnte. Ich stand ausserhalb um gab ihm per Handzeichen die Kommandos, ohne dass der Richter das bemerkte und die Prüfung wurde erfolgreich abgelegt.

Mit Nicky und Laika ist das etwas ganz anderes. Da bin ich viel mehr gefordert, die zwei bei der Stange zu halten, wegen des Wildes in unserer Gegend und weil Nicky ganz einfach ein durchgeknalltes, verdorbenes Früchtchen war, das zwar immer stabiler wird - aber alle Defizite wird er nie aufholen können. Da freut mich jeder auch noch so kleine erkennbare Fortschritt.
So wie gestern, als wir einen freilaufenden Jackrusselrüden trafen und die Beiden sooo entspannt Kontakt aufnahmen, vollkommen ohne Agro und sich dann ein wenig zu dritt beschäftigten, als ich die Leinen abgemacht hatte.
Früher hat er prophylaktisch alles weggebissen, was zu nahe kam.
Und es geht weiter.
Antworten
#37
Das Video ist echt süß!! Heart

Schön dass Du so viele wunderbare und lustige Erinnerungen an Snoopy hast...! 11144612890
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#38
Das lässt einem ja die Tränen in die Augen schießen. Es ist so unendlich traurig, wenn geliebte Begleiter gehen müssen. Viel Kraft wünsche ich dir

Konrad
Antworten
#39
Danke Konrad!
Langsam wirds leichter, weil die verbliebenen Zwei sich neu sortiert haben und auch die Ömmi neuen Lebensmut gefasst hat, wieder fröhlich unterwegs ist und mit dem Krümel zu einem prima Zweierteam zusammenwächst. Das zu erleben macht wieder Freude - läßt zwar Snoopy nicht vergessen und die Trauer nicht verschwinden - aber die tage sind nicht mehr nur traurig
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste