Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bürohund
#21
Ich weiß nicht aber ich habe das Gefühl, dass du die Tipps hier gar nicht annehmen möchtest. Falls ich mich täuschen sollte, hier noch einer-Versuch es mit konditionierter Entspannung bei deinem Hund! Bei Biene war das das Mittel welches uns viel mehr Ruhe und Entspannung gebracht hat zu Hause. Falls es dich interessiert erkläre ich es dir genauer!?


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Lieben Gruß
Schäfi2014
&
die Terrornasen Onja & Biene
Antworten
#22
Hypnose ist so abgefahren das ich es in Erwägung ziehen würde. Hat beim Rauchen allerdings schon mal nicht geklappt.
Derjenige müsste ja auch von Hunden bissl was verstehen um helfen zu können, oder?

Schäfi, ich glaube dir, das dieser Eindruck entstehen kann. Ich bin aber nicht ganz unbefleckt und das macht das ganze schwieriger.
Was bedeutet konditionierte Entspannung? Ich bringe bei entspannt sein zu können? Zum Beispiel wenn ich tue was getan werden muss, um den Hund Schussfest zu kriegen? Weil wenn dann Schussfest =entspannt statt verängstigt.

Rambo kriegt sich nach einer Weile dann immer ein. Also besteht das Problem gleich wenn wir hoch kommen.
Antworten
#23
Konditionierte Entspannung läuft so, dass Du den Hund, wenn er eh schon entpannt ist, also zuhause irgendwann, auf eine bestimmte Weise, die er mag, und die Du woanders auch anwenden kannst, berührst, und immer ein bestimmtes Wort mit möglichst tiefen und ruhigen Buchstaben dazu sagst. Wie z.B. Ruuuuuuuhig oder Banaaaaane. Wenn man das oft genug macht, dann kannst Du das anscheinend in stressigen Situationen abrufen und den Hund so runter fahren. Der Hund hat die Berührung und das Wort dann so verknüpft, dass er automatisch ruhiger wird, wenn er es hört. Auch eine Art Hypnose zwinkern .

Hans Georg sagt Dir bestimmt auch, welche Konditionierungsform dabei zur Anwendung kommt zwinkern .

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#24
Ja Anja, so ungefähr. Man konditioniert die Entspannung mit einem Wort, Berührung oder Duft. Da bei Biene Berührung und Duft nicht geht hab ich ein Wort konditioniert!!! Was uns schon in so einigen Situationen geholfen hat, zB im lokal oder in der Ferienwohnung etc. Hier ist das Wort langsam! freuen fand ich nicht so albern wie Banane. zwinkern oder Lampe oder ....!


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Lieben Gruß
Schäfi2014
&
die Terrornasen Onja & Biene
Antworten
#25
Danke für die Erklärung. Bei uns müßte das auch eher ein Wort oder eine Geste sein. Da ich aber dazu neige meinen Hund falsch zu verstehen weiß ich nihct ob das so gut klappen würde.

Mich würde einfach auch mal interessieren WARUM und WAS GENAU ihn dort so unruhig werden lässt. Vielleicht krieg ich das ja auch abgestellt. Nur wenn ich nicht weiß was es ist...
Antworten
#26
Also bei Biene ist das Zeichen das sie wirklich ruhig und entspannt ist, dass sie den Kopf runter nimmt und seufzt. Kurze zeit später schläft sie dann. Habe ich auch erst durch diese Übungen raus bekommen freuen fang doch erstmal mit Schritt eins an. Hund liegt im Korb und du sitzt in seiner Nähe ohne ihn anzu sehen oder anzusprechen. So wartest du so lange, bis er ruhig da liegt. Also ohne hecheln, mit Kopf runter etc. Du sitzt in der Nähe um falls nötig ihn wieder in den Korb schicken zu können und er merkt das du auch ruhig bist (musst nur aufpassen ich bin einige Male dabei selbst eingeschlafen so früh am morgen)!! Dann wenn er ruhig ist sagst du das entspannungswort und er bekommt nen Super naschi. Dann machst du das ganze nochmal. Die Prozedur so lange so machen bis die abstände immer kürzer werden. Also zwischen in den Korb legen und ruhig werden! Dann kannst du deine Entfernung zum Hund erhöhen!!! Ich mache das jeden morgen und kann Biene mitlerweile in den Korb legen, das Signal geben und ins Bad gehen und mich fertig machen oder in die Küche und frühstücken und der Hund schläft tiefenentspannt in seinem Korb!!!! Bei uns hat es gut vier Monate gedauert aber der Aufwand hat sich gelohnt!!!! freuen


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Also bei Biene ist das Zeichen das sie wirklich ruhig und entspannt ist, dass sie den Kopf runter nimmt und seufzt. Kurze zeit später schläft sie dann. Habe ich auch erst durch diese Übungen raus bekommen freuen fang doch erstmal mit Schritt eins an. Hund liegt im Korb und du sitzt in seiner Nähe ohne ihn anzu sehen oder anzusprechen. So wartest du so lange, bis er ruhig da liegt. Also ohne hecheln, mit Kopf runter etc. Du sitzt in der Nähe um falls nötig ihn wieder in den Korb schicken zu können und er merkt das du auch ruhig bist (musst nur aufpassen ich bin einige Male dabei selbst eingeschlafen so früh am morgen)!! Dann wenn er ruhig ist sagst du das entspannungswort und er bekommt nen Super naschi. Dann machst du das ganze nochmal. Die Prozedur so lange so machen bis die abstände immer kürzer werden. Also zwischen in den Korb legen und ruhig werden! Dann kannst du deine Entfernung zum Hund erhöhen!!! Ich mache das jeden morgen und kann Biene mitlerweile in den Korb legen, das Signal geben und ins Bad gehen und mich fertig machen oder in die Küche und frühstücken und der Hund schläft tiefenentspannt in seinem Korb!!!! Bei uns hat es gut vier Monate gedauert aber der Aufwand hat sich gelohnt!!!! freuen


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Ob du jemals raus bekommst warum er das im Büro macht - glaube ich eher nicht!


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Lieben Gruß
Schäfi2014
&
die Terrornasen Onja & Biene
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste