Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
wissenschaftliches Wissenschaftlich rüberbringen
#11
Neue Erkenntnisse hatten schon immer ihre Gegner, denn alles was neu ist, kann nicht besser sein und der Glaube an die sog "Wissenschaft" hat schon sehr, sehr oft in die Irre geführt und für die untersuchte Spezies Leid und Vernichtung bedeutet.

Es gibt für das Thema RS leider noch nicht ausreichend Erfahrungen von verschiedenen Forschern, weil es eben kein anerkanntes Forschungsthema ist, bisher. Aber dass es immer die Praktiker die Liebhaber der einzelnen Themen waren und sind, die die akademischen Gelehrten eines besseren belehren konnten, steht außer Frage. "Proberen geht über studieren" und was Bloch und Co. in den vergangenen Jahrzehnten alles belegen konnten war den Theoretikern verborgen eben aus Mangel an der Praxis und der Beobachtung. Daher hoffe ich sehr, dass RS mehr Beachtung findet damit sich auch Akademiker dieser Sache endlich widmen. Die 40 Jahre, die allein B. Ertel dafür aufgebracht hat und die 3 Generationen Werner reichen noch nicht aus um diese Erkenntnisse zu festigen, aber es lohnt sich offenbar und aus eigener Erfahrung, dieses Thema zu vertiefen und ernst zu nehmen.
ich darf hier auch ein Beispiel über die Fehleinschätzung der Wissenschaft bringen:
Jahrzehntelang war man überzeugt, dass Komapatienten nichts um sich herum wahrnehmen. Dies hat sich längst als schwerer Irrtum herausgestellt. Welches Leid man den Komapatienten damit angetan hatte ist heute bekannt. Nur ein Beispiel von vielen, die zeigen, wie manigfach die Irrwege der Wissenschaft waren und auch immer sein werden.
Antworten
#12
Also ich weiß nicht aber wenn du doch so überzeugt bist von der rudelstellung - es gibt doch ein eigenes Forum dazu. Wenn ich mich nicht irre!? Da sind bestimmt viele die Erfahrungen damit gemacht haben und die auch wissenschaftlich erklären können warum das so ist!!


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Lieben Gruß
Schäfi2014
&
die Terrornasen Onja & Biene
Antworten
#13
(05.07.2014, 15:09)Feuerhahn schrieb: Neue Erkenntnisse hatten schon immer ihre Gegner, denn alles was neu ist, kann nicht besser sein und der Glaube an die sog "Wissenschaft" hat schon sehr, sehr oft in die Irre geführt und für die untersuchte Spezies Leid und Vernichtung bedeutet....
... die akademischen Gelehrten eines besseren belehren konnten, steht außer Frage. ...den Theoretikern verborgen ..
Lol27



------------------------------------------------------------
You know nothing Jon Snow
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste