Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mundgeruch
#1
Ich hab schon wieder so ein blödes Thema...

Rambo stinkt.
Wir hatten das letztes Jahr schon mal, da waren auch Zähne schlecht die dann im Zuge einer Not-Op gleich mit entfernt wurden. Dann hab ich jetzt ne weile nix gemerkt und nu isses wieder arg doll.
Zahnstein hat er an den großen Hauern, weiter seh ich so nix.
Futter ist ein Hypoallergenes, Wechsel wäre sehr ungünstig.

Wovon kann Der Geruch noch kommen?
Antworten
#2
(22.01.2014, 21:00)RaMan schrieb: Wovon kann Der Geruch noch kommen?

futter oder eben die zähne wieder...

gib deinem hund mal einen ordentlichen knochen, dann sollte auch der zahnstein weggehen...

wobei ich noch mal genauer fragen muss, was bedeutet stinkt ? nur aus dem maul oder stinkt der ganze hund ?
Antworten
#3
Nur aus dem Maul. Knochen hab ich auch überlegt. Was nimmt man da???
Antworten
#4
Sorry, ich sehe das jetzt erst.

Trudel hat auch eine gewaltige Neigung zu Zahnbelag, der dann auch müffelt.

Wieder ist hier - wie happy auch schreibt - ein Knochen die Lösung des Problems.

Bei uns gibt es vorzugsweise Rinderbrustknochen. Die sind total stabil, die kriegt selbst ein großer Hund wie Trudel
kaum klein, putzen aber die Zähne.
Ebenso prima sind die Oberschenkelknochen vom Rind. Riesig groß, wie man sie aus Comics kennt.
Herrchen hackt die aber in 4 Teile, sodass das Mark frei liegt. Knochen selbst auch sehr hart, aber viel Knorpel.
Oder Gelügelknochen, die aber unbedingt roh, wie die anderen übrigens auch.

Meistens bleibt an den Fangzähnen aber doch noch ein kleiner Rest Schmodder. Den schiebe ich von Zeit zu Zeit mit meinem Daumennagel vom
Zahnfleisch weg zur Spitze des Zahns. Dort kann man ihn dann abpopeln.

Bei dieser Vorgehensweise haben wir Maulgeruch gut im Griff.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#5
(23.01.2014, 20:31)RaMan schrieb: Knochen hab ich auch überlegt. Was nimmt man da???

[Bild: 1506554_586272468108688_383548893_n.jpg]




(23.01.2014, 20:45)Gerti schrieb: Bei uns gibt es vorzugsweise Rinderbrustknochen. Die sind total stabil, die kriegt selbst ein großer Hund wie Trudel
kaum klein...

echt ? bei meinen beiden bleibt da so gut wie nix von übrig, dass sind kalbsbrustknochen... *g*


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
#6
Meine Tierärztin hat schon vor Jahren vorgeschlagen, dem Bären regelmäßig die Zähne zu putzen. Ja nee...

Er bekam jeden zweiten Abend einen Dentastick (Ernährungstechnisch Schrott, aber er tötete dafür), und kaute viel auf seinem Noppen-Be-Punkt herum. Der Bär ist mit den schönsten Zähnen, die ich bei einem älteren Hund je sah, in den Hundehimmel gekommen... Größere Kau-Aktionen mit Knochen waren nicht so sein Ding.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#7
Ich hab auch schon mal gelesen, dass es wichtig ist, Hunden Zähne zu putzen. Und wenn es mit der normalen Zahnbürste nicht klappt (was meistens der Fall ist freuen), dann kann man mit der Fingerbürtse probieren. Im Handel gibt es auch diverse Produkte zur Bekämpfung des Mundgeruches, wie z.B. Mundspray oder Kaubonbons. Muss man halt ausprobieren, was hilft und was den Hunden "schmeckt´s".
Antworten
#8
(28.01.2014, 10:20)Nadine schrieb: Im Handel gibt es auch diverse Produkte zur Bekämpfung des Mundgeruches, wie z.B. Mundspray oder Kaubonbons.

Ja, die gibt es reichlich, nur bekämpft man damit lediglich die Symptome, aber nicht die Ursache.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#9
(28.01.2014, 10:20)Nadine schrieb: Ich hab auch schon mal gelesen, dass es wichtig ist, Hunden Zähne zu putzen. Und wenn es mit der normalen Zahnbürste nicht klappt (was meistens der Fall ist freuen), dann kann man mit der Fingerbürtse probieren. Im Handel gibt es auch diverse Produkte zur Bekämpfung des Mundgeruches, wie z.B. Mundspray oder Kaubonbons. Muss man halt ausprobieren, was hilft und was den Hunden "schmeckt´s".

ich hab auch schon vieles gelesen...

...und vieles war absoluter schwachsinn...

du arbeitest nicht rein zufällig dort wo mundspray´s und kaubonbons für hunde produziert und verkauft werden ?

mit Augen rollen
Antworten
#10
Ich finde es einfach abartig, Hunden die Zähne zu putzen, wenn es mit Kauartikeln natürlicher oder auch industriell hergestellter Art funktioniert. Ansonsten denke ich, dass das Problem organischer Natur ist, und man dem auf den Grund gehen sollte, wenn auch ohne Beläge der Geruch nicht nachlässt.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste