Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Quasseln im November
#21
Och, schwer ist es auch für mich nicht, zu entscheiden, welche Fleischsorten ich essen möchte zwinkern . Nur manchmal bekommt man eben auch mal was untergejubelt, was dann erst durch einen öffentlichen Skandal auffällt. Aber das hat bisher auch noch keinen umgebracht.

Ich frage mich aber echt, was reitet eine junge Partei, sich mit solchen Themen auseinander zu setzen. Haben die dort, wo sie leben, keine anderen Sorgen, für die man sich einsetzen könnte? Jugendarbeit etc.? Das sind so die Dinge, über die ich mich wundere. Wie über den Gedanken eines anderen Politikers dieser Tage, den Martinsumzug umzubenennen, damit sich bloß keine Glaubensrichtung komisch fühlen muss...

Man spart sich echt die Kabaret-Karten, wenn die Satire vom Leben überholt wird.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#22
...hab gehört, das es in einem Stadteil verboten wird, Weihnachten zu feiern oder dekorieren, da sich eine andere Religionsrichtung damit nicht wohl fühlt.

Eine Klassenlehrerin wollte mit ihren Schülern Weihnachtsplätzchen backen - in dieser Klasse sind 2 Muslime, deren Eltern haben das verhintert.

mauer

...versuch selbiges mal in deren Ländern... ich glaub dann wird man dafür öffentlich hingerichtet - wir lassen uns das gefallen.

Und dann wundern sich so viele Menschen, das die NPD wächst. traurig
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#23
Ich habe viele Muslime, Juden und Menschen christlichen Glaubens zum Freund. Und wir haben auch so ein paar Stunden über diese Themen diskutiert. Am tolerantesten ist tatsächlich da der Koran...
Ein Experte ist eine Person, die jeden möglichen Fehler in einem sehr begrenzten
Arbeitsfeld schon einmal gemacht hat.
Niels Bohr
Antworten
#24
Wenn die Religionen unverfälscht betrachtet werden, gibt es unter diesen keine Konkurrenz - wenn man das so nennen kann.
Problematisch wirds erst, wenn größere Organisationen der Meinung sind, das sie das einzig wahre haben und die "Glaubensrichtung" entsprechend anpassen/verfälschen - was ja dann mit dem Ursprung rein gar nichts zu tun hat.

Jeder soll hier seinen Glauben leben drüfen - ABER alle anderen gleichermaßen Achten und Respektieren (solange sie Gesetzteskonform sind, Schächten z.B. ist hier nicht ok und hat auch nichts mit dem eigentlichen Glauben/Religion zu tun). Alles andere schafft Wiederstand und im schlimmsten Fall Gewalt - was man ja schon zahllos in der Geschichte sehen konnte.
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#25
Der Gott, der Glaube oder die Religion selbst ist aus meiner Sicht auch nicht das Problem, sondern die Auslegung (häufig nur zu Machtzwecken) vom "Bodenpersonal".

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#26
(20.11.2013, 10:53)Dieselross schrieb: ...hab gehört, das es in einem Stadteil verboten wird, Weihnachten zu feiern oder dekorieren, da sich eine andere Religionsrichtung damit nicht wohl fühlt.

Eine Klassenlehrerin wollte mit ihren Schülern Weihnachtsplätzchen backen - in dieser Klasse sind 2 Muslime, deren Eltern haben das verhintert.

mauer

...versuch selbiges mal in deren Ländern... ich glaub dann wird man dafür öffentlich hingerichtet - wir lassen uns das gefallen.

Und dann wundern sich so viele Menschen, das die NPD wächst. traurig

Über dieses ganze Geschehen könnte ich mich tagelang ohne Unterbrechung aufregen!!!



(20.11.2013, 17:22)Fliege schrieb: .......Am tolerantesten ist tatsächlich da der Koran...

Das kann ich mir vorstellen und sehe das auch so mit der Auslegungssache.

Mir macht das alles Angst!!!
Grad heute haben wmir Türkeiurlauber erzählt, wie anders die Menschen dort seien als hier. Komisch.
Antworten
#27
(24.11.2013, 00:55)RaMan schrieb: Mir macht das alles Angst!!!
Grad heute haben wmir Türkeiurlauber erzählt, wie anders die Menschen dort seien als hier. Komisch.

Mit wie vielen Türken hast du hier tatsächlich zu tun? Oder stammen die Infos aus den offiziellen Medien? Diese haben ihre eigene "Wahrheit" geschaffen, um Angst bei den Konsumenten zu produzieren. zwinkern
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#28
Ich finde das gar nicht komisch, dass Menschen, die in ihrer Ursprungsheimat nicht zuhause sind, aber hier auch oft nicht richtig Fuß fassen können, sich anders verhalten, als Menschen, die irgendwo zuhause sind. Habe schon mit vielen Menschen gesprochen, die in erster, zweiter oder dritter Generation hier sind, und da ging es durchaus ans Eingemachte. Menschen von "ganz einfach" bis "Abitur", Menschen, die anpassungsfähiger sind, aber auch Menschen, die versuchen, hier einfach nur ihre Türkei weiter zu leben. Genauso facettenreich sind die Ausprägungen dessen, was nachwächst. Völlig entwurzelte und perspektivlose junge Menschen oder eben das genaue Gegenteil, nebst den ganzen Graustufen, die dazwischen liegen.

Deutsche benehmen sich übrigens im Ausland auch anders als hier zwinkern . Ob nun als Urlauber oder als Gastarbeiter in irgendwelchen Enklaven in Schwellenländern... Herrenmenschen in der großen weiten Welt. Da bin ich oft sprachlos, wenn ich zuhöre und schäme mich fremd.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#29
Mal was ganz anderes. Cuxhaven ist ja nun hundefeindlich, das ist nix Neues. Vom 15.11. bis 1.4. sollen gemäß Beschilderung keine Schafe am Deich weiden. So weit so schön. Am 17. fuhr ich zum ersten Mal hoch erfreut hin, um endlich mal wieder mit meinem Hund Wasser, Ruhe und Weite zu genießen. Und was finde ich? SCHAFE. Hätte kotzen können. Habe das Gelände trotzdem betreten, aber dafür gesorgt, dass mein Hovi, der sich spontan in einen Bordercollie zu verwandeln drohte, auch ohne Leine bei mir blieb, und diese wolligen Wesen nur aus der Ferne betrachtete.

Beim zweiten Besuch waren keine Schafe zu sehen.

Heute, mit Novemberblues und Weltungergangsstimmung zum Wasser gefahren... SCHAFE! Bin dann einige km weiter gefahren, um dort schaflos gehen zu können.

Würden wir Hundehalter am 2. April aber auch nur eine Pfote auf das Deichland setzen, ob mit oder ohne Leine, wir würden mit einer Waffe bedroht (ist seitens des Deichschäfers schon vorgekommen), mit dem Auto verfolgt und angezeigt. Vom verbalen Gepöbel rede ich mal gar nicht, das ist eh Standard. Aber er darf offenbar auch einen halben Monat nach Ablauf seiner Pachtzeit dort tun und lassen was er möchte?

Ich könnte mehr als kotzen.

4,5 Winter-Monate im Jahr können wir dieses Land dort vorne mit Hund nutzen, um überhaupt zu merken, dass wir Küstenbewohner sind. Davon mal abgesehen, dass wir auch Gebühren für den Deich bezahlen. Und natürlich Hundesteuer. Aber selbst in dieser Zeit scheint es uns nicht vergönnt zu sein...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#30
kopfkratz ...krass!

Gibt es so wenig Hundehalter die dagegen vorgehen würden?
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Quasseln im November Trailer 3 1.703 02.12.2014, 21:46
Letzter Beitrag: Dieselross
  Quasseln im November Omi 56 9.841 23.11.2012, 10:12
Letzter Beitrag: kamalii
  Quasseln im November Omi 165 24.206 01.12.2011, 23:33
Letzter Beitrag: Omi
  Quasseln im November DiSchu82 342 25.704 02.12.2010, 13:55
Letzter Beitrag: Dieselross
  Quasseln im November Jasmin 74 7.414 30.11.2009, 17:45
Letzter Beitrag: Paeuli



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste