Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommunikation, Konzentration und Vertrauen
#11
Okay ja jetzt verstehe ich worum es dir geht.

Nein solche Dinge sind fuer uns auch total interessant und teilweise sehr schwierig. Ich haette sowas total gerne hier freuen

Ich finde du kannst hier ruhig mal einige Aufgaben stellen, die wir dann loesen duerfen freuen
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#12
Denke, es ist wie das Geräteturnen, was Gerti bei Thomas macht. Nur mit einfacheren Dingen. Es gibt viele Wege, einen Hund zum Ergebnis zu bringen. Am Schönsten wäre für mich, wenn die Hunde sich das Ziel völlig selbst erarbeiten würden. Das ist aber letztlich das Ding für absolut Fortgeschrittene, finde ich.

Man sieht auch in den verschiedenen Gruppen, wer schon viel konditioniert hat, aber dennoch in der Kommunikation und auch in der Kreativität noch ganz schön patzt.

Und eben das Beziehungsthema. Und das Frustrationstoleranzthema.

Dass man sich selbst und auch den Hund mal dazu nötigt, nicht aus einer Situation heraus zu gehen, wenn es nicht gleich erfolgreich ist, sondern zu verweilen, Schritte und Ziele kleiner zu machen, Teilerfolge zu feiern.

Finde da können ganz viele Botschaften drin sein, in so einer Arbeit.

Ein paar Aufgaben habe ich ja oben schon beschrieben. Reichen die nicht?

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#13
(18.10.2013, 12:40)Anja schrieb: Am Schönsten wäre für mich, wenn die Hunde sich das Ziel völlig selbst erarbeiten würden. Das ist aber letztlich das Ding für absolut Fortgeschrittene, finde ich.

Nein, das ist das Ding für den Clicker! lachen
Aber das hätte dann nichts mehr mit deiner Intention zu tun.

Viele solche Dinge mache ich mit dem Clicker. Z.B. Wäschekorb auf den Boden und Trudel reinclickern.
Da sie gelernt hat, meiner Hand zu folgen, könnte ich das Ziel auf diese Weise erheblich schneller erreichen.
Nur hätte Trudel, ohne den Kopf anzustrengen, die Übung gemacht und nicht wirklich etwas geleistet.

Um Kommunikation zu üben, scheint mir deine Idee gut zu sein.
Ansonsten ist es mir auch anders lieber.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#14
Anja, hast Du auch Beagle in Deinen Gruppen ...? kopfkratz

Mit meiner Schäfi-Dame könnte ich mir das ja noch vorstellen,
aber mein kleines Jagdhuhn vom Sinn solcher Übungen zu überzeugen würde mir vermutlich sehr schwer fallen ...
(es sei denn die Leckerliequote stimmt zwinkern )
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#15
Ja, ich habe auch einen Beagle in meinen Gruppen. Und andere Jagdhühner und andere Vögel.

Weißt Du, es geht da ja nicht drum, dass jemand den Sinn versteht, warum man auf ner PET-Flasche balancieren soll. Es geht drum, es dem Hund so zu vermitteln, dass nachher beide irgendwie stolz und happy sind. Und im Ommmm! zwinkern

Gerti, ja, ich könnte sowas auch clickern. Mache ich teilweise auch. Und es macht Spaß, die denkblasen zu sehen.

Alles zu seiner Zeit und alles zu seinem Zweck.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#16
Am Samstag fand bei uns eine Schulung statt.

Tja und siehe da, am Ende war den Teilnehmern klar, warum etwas so ist wie es ist, aber nicht sein soll. coffee


Alles hat mit menschlichen Fehlverhalten, bzw. Fehleinschätzungen (bedingt durch Verbreitung von Halbwissen, z.B. die Medienwelt und unprofessionell geführte Hundestunden usw.) zu tun.


Bewusste Kommunikation, Konzentration kann selbstverständlich nur zu einem gesunden Vertrauenverhältnis führen. Doggi4
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kommunikation - Konditionieren - Konsequenzen Anja 16 3.064 08.02.2009, 14:34
Letzter Beitrag: Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste