Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meerschwein hat gelähmte Hinterbeine
#1
Unser Meerschweinchen, ca. 9 Jahre alt, hat gelähmte Hinterbeine. Licel war gestern Nachmittag in der Tierklinik. Diagnose ist Parasitenbefall. Wir haben nun verschiedene Medikamente, die wir teilweise bis 28 Tage geben sollen. Heute ist noch keine Besserung zu sehen. Laut TA sollte es bald besser werden. Licel soll nächsten Donnerstag wiederkommen.

Hm, bin immer sehr skeptisch. Nachdem ich mich nun selber belesen habe erst recht.

Kennt sich jemand von euch damit aus und hat Tipps oder eine Meinung dazu?
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#2
Hi,

sorry, das tut mir leid, ich hatte zwar als Kind Meerschweinchen aber so einen Fall nie.
9 Jahre ist allerdings soweit ich weiß ein stolzes Alter für ein Meerschwein.
Hat es denn Beschwerden bzw. weiß man ob es schmerzen hat?

Parasiten hören sich für mich auch komisch an.
Mein letztes Schweinchen hatte einen Leistenbruch und musste dann leider irgendwann eingeschläfert werden.

Wiki sagt 6-8 Jahre wäre so die normale Lebenserwartung aber es gibt ja immer Ausnahmen. War es denn sonst bisher fit?
Kann man ausschließen das es sich was eingeklemmt hat und deshalb die Lähmung hat?
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Leider habe ich auch - außer aus Kindertagen - keine Erfahrungen mit Meerschweinen.

Ich weiß nur, dass 9 Jahre ein Alter ist, von dem ich noch nie gehört habe.

So traurig es auch ist, würde ich eher an Altersschwäche denken und Licel darauf vorbereiten.

Parasitenbefall kommt mir auch sehr merkwürdig vor, wenn ich mal davon ausgehe, dass ihr den Stall sauber haltet.
Und wenn doch, kann es doch nur sein, weil das Tier eh schon geschwächt ist und ein desolates Immunsytem hat.

Alles Gute
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#4
Die TÄ meinte wohl, dass es der Hase vor einem Jahr schon mitgebracht haben kann. Sowas bricht oft erst später aus. Es war bisher gesund, aber natürlich ruhiger.

Haben Vitamin B, ein Mittel gegen Parasiten, Antibiotika und was gegen Blähungen.

Laut Inet kann es viele weitere Ursachen haben. Schmerzen... gute Frage. Laut TÄ offensichtlich nicht, sonst hätte Licel mir das erzählt.

Es frisst, trinkt, kann Kot und Urin absetzen.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#5
Das es frißt und trinkt sowie auch Stuhlgang hat ist ja schon mal gut.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#6
der Tierarzt vermutet Encephalitozoon cuniculi? HAt es auch eine Kopfschiefhaltung oder noch andere Erreger? Wurde Blut untersucht?
Fliege
Ein Experte ist eine Person, die jeden möglichen Fehler in einem sehr begrenzten
Arbeitsfeld schon einmal gemacht hat.
Niels Bohr
Antworten
#7
Keine Kopfschiefhaltung, danach hat sie aber wohl gefragt. Blutabnahme erfolgte keine. Heute Morgen ging es schlechter, nun wieder besser.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#8
Hat er also der Arzt mal über die Erlösung gesprochen?
Das tut mir echt leid aber das liest sich alles nicht so gut und da sollte man das in Betracht ziehen zumal das Schweinchen auch schon ein gehobenes Alter hat und rumexperimentieren sicherlich nicht viel Sinn macht.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Es geht wieder besser. Ich rufe morgen mal an, ob wir Mittwoch kommen können, dann kann ich auch mit hin. Donnerstag müsste Licel wieder alleine gehen.

Nee, das steht auch für uns noch nicht zur Debatte.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#10
Naja, Lähmungen sind nicht schön und die Frage ist halt wie die Lebensqualität ist.
Das Schweinchen hat ein hohes Alter und für mich wäre halt immer wichtig ob Lebensqualität da ist und ob es halt
schmerzfrei ist.
Ich halte weder bei Mensch noch Tier etwas von verlängerten Maßnahmen wenn keine Besserung absehbar ist oder
ein artgerechtes Leben nicht mehr gegeben ist.
Ich drücke aber die Daumen das Du morgen bessere Infos bekommst und das es ihm vielleicht doch soweit gut geht.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste