Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Longieren der Sinn und Zweck
#11
ich meine, die Hunde laufen so eifrig, weil es dann möglichst bald das Spieli gibt, warum sonst sollte ein Hund im Kreis rennen.
Viele liebe Grüße von Anika mit Juri[Bild: 3000163.gif]

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken !!!


[Bild: 4174076.jpg] [Bild: 4174007.jpg] [Bild: 4262402.jpg] [Bild: 4174008.jpg] [Bild: 4174078.jpg] [Bild: 4174082.jpg]

"Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen."
Leonardo da Vinci


Antworten
#12
grins, dann wäre das ja nix für Monty.
Den kannst Du weder mit Futter noch mit einem Spielzeug
aus der Reserve locken.
Einfach so im Kreis laufen OK, würde er machen um mir
zu gefallen aber nicht wegen anderer Dinge.. es sei denn Ihr
schickt eine läufige Hündin vorher über die Strecke...
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#13
Anja hat das sehr schön erklärt und es ist sicher eine Alternative, wenn man in anderen Möglichkeiten eingeschränkt ist.

Hab aber Rowdy auch schon mal longiert, grins! Und zwar hatte er das Frisbee im Maul und wollte es mir nicht geben, da hab ich ihn im Kreis um mich geschickt.
Und konnte sogar die Richtung wechseln, das war zu unserem Reitlehrgang und alle haben gelacht und gemeint, damit könnt man auftreten! zwinkern
Antworten
#14
Fragen wir uns doch einmal generell, warum läuft ein Hund überhaupt irgendwohin? Ist es nicht völlig egal, ob er im Kreis läuft oder geradeaus, so lange die Motivation da ist, es überhaupt zu tun und so lange er nicht unter äußerem Zwang läuft?

Warum ist soll es bei Pferden natürlich sein, im Kreis zu laufen, und bei Hunden nicht? Diese Tiere sind viel größer und laufen in nahezu kleineren Kreisen an der Longe...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#15
Anja schrieb:Warum ist soll es bei Pferden natürlich sein, im Kreis zu laufen, und bei Hunden nicht? Diese Tiere sind viel größer und laufen in nahezu kleineren Kreisen an der Longe...
ähhh ... wer sagte denn, dass es bei einem Pferd natürlich ist? lachen

Es gibt aus meiner Sicht beim Pferd schlichtweg nur recht wenig Möglichkeiten - außer reiten - dieses zu bewegen und auszubilden!

Einen Hund kann ich am Fahrrad laufen lassen ihm zum Suchen und Apportieren schicken und offline mit ihm durch die Gegend laufen,... etc ... etc ...


aber wenn Hundi das Longieren wirklich Spaß macht, warum nicht ...? lachen
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#16
Huhu,
also ich finde auch nicht das es natürlich ist ein Pferd
im Kreis laufen zu lassen.
In der normalen Wildnis würden Pferde nicht im Kreis rumlaufen.
Das ist was von uns Menschen, die die Pferde an der Longe trainieren.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#17
Ich habe es anhand der Beiträge so aufgefasst, dass man es vollkommen normal empfindet, dass Pferde longiert werden, aber bei Hunden eher vom "armen Hund" redet, der immerzu im Kreis laufen muss zwinkern .

Vielleicht sollte man mal eine zeitliche Basis schaffen, über die wir dann diskutieren. Ich fände es vollkommen abartig, wenn Menschen täglich ihren Hund zwei Stunden am Stück longieren würden. Longieren im Sinne von stumpf im Kreis rennen lassen.

Ich fände es bei jemandem, der sich intensiv mit seinem Hund beschäftigen will, durchaus akzeptabel, wenn er 3x pro Woche 30-60 Minuten je nach Hundetyp mit Unterbrechungen für Spiele, mit Abwechslungen durch unterschiedlichste Aufgabenstellungen, mit Hindernissen, mit Grundstellungen, mit Schmuseeinheiten etc. seinen Hund longiert.

Man sollte vielleicht auch wissen, dass die einzelnen Einheiten nur wenige Minuten dauern und immer wieder durch Spiele unterbrochen werden.

Wenn man einen Hund einlongiert, dann ist der innerhalb kürzester Zeit ratzefertig und die Konzentration ist beim Teufel. Daran kann man auch erkennen, wie sehr der Kopf dabei gefordert wird.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#18
Ja bei Pferden dient es der Gymnastizierung die es braucht um einen Reiter tragen zu können....
Wozu dient es beim Hund? Ich denke in erster Linie zur Beschäftigung, oder?
Antworten
#19
bislang dachte ich, es diene der Bindungsförderung.
So wie es sich jetzt anhört, ist es wohl eher ein "Hundescheuchen" für Faule.
Beim Pferd fehlen Alternativen zur Gymnastizierung, beim Hund gibt es genug. Joggen macht im Wald auch mehr Spaß als auf dem Sportplatz.
Aber gut, besser der Hund hat die Bewegung als gar keine.
Antworten
#20
Hmm. Ich bin früher immer mit einem Pony Fahrrad gefahren... also Alternativen gibt es für Pferde sicher auch.

Ich würde Longieren nicht als rein bindungsfördernd darstellen, sondern als eine von vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, die TEAMBILDEND sind.

In jedem Fall kann es eine individuelle Zielsetzung sein, woran man am Kreis arbeiten möchte. Und davon kann es eine ganze Menge geben.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste