Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bitte um Hilfe für einen Hund mit schwerer Erkrankung
#1
Ich habe in einem anderen Forum diesen Hilferuf gelesen und möchte gerne dazu beitragen das möglichst viele Menschen helfen und bitte euch deshalb um Hilfe und Weitergabe.

Ein Hallo an alle Tierfreunde,

Wir brauchen dringend Weihnachtsengel.
Es geht um die kleine 4 jährige Zwergpinscherhündin Josie, die einen angeborenen Lebershunt hat. Durch so eine angeborene Missbildung vergiftet der Hund langsam, bis er stirbt.
Die junge Familie hat schon alles mögliche unternommen, um überhaupt eine Diagnose zu bekommen und ist nun völlig am Boden zerstört.
Ein Lebershunt kann nur operativ behoben werden, damit der Hund weiter leben kann. Leider versterben die Hunde an dieser Krankheit sehr jung - Josie wird nicht mehr lange Leben können.
So eine Operation kostet zwischen 4000.-€ bis 6000.- €.
Diese Summe ist nicht aufzubringen und somit ist den Besitzern das traurige Los aufgebürdet, zuzuschauen wie ihre kleine Hündin sterben wird. Die finanziellen Mittel sind inzwischen aufgebraucht.
Die Besitzer geben Spezialfutter und machen alles damit das bisschen Leben für den kleinen Hund noch schön sein wird, aber die Gewissheit, dass Josie nicht mehr lange leben wird ist einfach grausam.
Aus diesem Grund suche ich für diese Familie einen oder auch mehrere Sponsoren, die diese Operation ermöglicht.
Ich bitte Sie zu helfen.
Vielleicht finden wir eine Tierklinik, Tierarzt, die Josie kostenlos operieren würde
Vielleicht finden wir alle gemeinsam viele Helfer um diese Summe aufzubringen, somit bitte ich um Weitergabe dieser Mail
Wenn Sie Josie helfen möchten , egal mit welchem noch so kleinen Betrag bitte ich Sie auf folgendes Konto einzuzahlen oder reichen Sie diese Mail an Menschen weiter, die vielleicht helfen könnten.
Inhaber: M.Steinwitz
Konto: 60339326
BLZ: 532 50000
Verwendung: Josie

Wenn ich darf, werde ich eine Namensliste mit oder ohne Spendensumme veröffentlichen
Danke Jutta Steinwitz

Quelle:
http://www.zwergpinscherforum-steinwitz....post359130
Es Grüßen Nicole
mit

[Bild: 9932221ukt.jpg]
Antworten
#2
Hi,
mich würde interessieren ob es ein interner oder externer Shunt ist und wie die Experten die Erfolgsquote einschätzen? Immerhin ist sie schon 4 Jahre alt geworden mit dem Shunt.
Fliege
Ein Experte ist eine Person, die jeden möglichen Fehler in einem sehr begrenzten
Arbeitsfeld schon einmal gemacht hat.
Niels Bohr
Antworten
#3
...finde ich auch schon recht "alt" ???!! ....

also alt geworden mit dem shunt meine ich, den wir mal hatten in der Praxis ist kein Jahr alt geworden...
trotz spezialfutter....
Antworten
#4
Das kann ich leider nicht genau sagen. Aber nach der Krankengeschichte die ich gelesen habe, hatten sie bis vor kurzen die genaue Diagnose noch nicht gewusst und nur dadurch das die Halterin schon früh angefangen hat eine Leberdiät zu füttern ist sie überhaupt erst so alt geworden.

Hier ist mal der Link zu Josies Geschichte:
http://www.zwergpinscherforum-steinwitz....Geschichte

wenn ihr als Gast die Geschichte nicht lesen könnt dann bitte ich euch, euch mit der Züchterin in Verbindung zu setzen. sie kann euch alle fragen beantworten. Hier der Link zu ihrer Hompage : http://www.zwergpinscher-steinwitz.de/ dort findet ihr ihre Konaktdaten. Es ist ein Hund aus ihrer Zucht und sie unterstützt die jetzige Besitzerin sehr.
Es Grüßen Nicole
mit

[Bild: 9932221ukt.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste