Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfolgreich beim stehlen und nicht erwischt
#1
Meine Elster hat den Kasslerbraten auf der Küchenablage geklaut das Frühstücksei vom
Küchentisch und heute die kekse vom Wohnzimmertisch alles innerhalb 3 Tagen.

Wieso macht sie das nun im Alter von 9 Monaten habe ihr als Welpe Leberwurstbrot
überall als Falle hingestellt nix versucht.

Aber nun das kleine Rabenaas was habt ihr für Tricks sie zu überlisten??


LG Findusine
Antworten
#2
Benji war ja auch ein Dieb, ich hab einfach nix mehr liegen gelassen, das war das einzige was wirklich geholfen hat!

Er hat mal bei meinen Eltern in sekundenschnelle 6 Steaks vom Küchenschrank gestolen. Er war darauf spezialisiert, wenn man ihn beobachtet hat oder hat ihm Fallen gestellt hat er natürlich nix genommen.

Du hast halt einen kleveren und verfressenen Hund! zwinkern
Antworten
#3
Das Problem kennen wir hier auch freuen

Kira hat früher auch rotz frech geklaut, sogar wenn man dabei war. ich hab sie dann damals beim essen und so immer an der Hausleine gehabt um sie besser zu kontrollieren, das klauen wenn wir dabei waren hat sie dann ganz schnell wieder sein lassen, weil sie auch immer korriegiert wurde. Ich mache ihr auch immer wieder klar, das Essen meins ist, und sie fressen nur aus der Hand, Dummy oder Napf bekommt.

Wir haben jetzt aber immer wieder das Problem, das wenn ich Kira allein lasse, sie sofort in die küche geht und dort nach fressbaren sucht, und wenn sie nicht zu futtern findet, dann räumt sie halt alles andere runter was sie erreicht. Das ist bei Kira reiner Protest, sie macht das auch gern mal, wenn ich sie ignoriere, um dann auch wenn es negativ ist, Aufmerksamkeit zu bekommen, oder auch wenn sie nicht ausgelastet ist, dann zeigt sie dieses Verhalten auch manchmal.

Das Problem ist, das wenn du etwas zu Essen hast, das stehn lässt und dich davon abwendest, es ganz oft für Hunde heißt, das das für sie freigegeben ist, denn du hast dich ja davon abgewendet.

Lg
Tany
Antworten
#4
hi hi ... ist ja tröstlich zu lesen lachen lachen

bei unserer Madame geht das auch nach dem Motto
"... und führe mich nicht in Versuchung" zunge raus

Nun haben wir ja eine schöne Erklärung:
Unsere Hündin kommt aus dem Tierschutz stand mit knapp einem halben Jahr kurz vorm Hungertod und hat früh gelernt, dass man nicht immer darauf vertrauen kann rechtzeitig einen vollen Napf zu bekommen...
Aber das ist auch nur eine bequeme Ausrede, wir haben noch nie richtig ernsthaft daran gearbeitet mit Fallenstellen und "diversen Methoden" das Verhalten zuverlässig abzustellen.

Also, wenn wir die Küche verlassen dann achten wir auch einfach darauf, dass nichts leckeres
fürs Hundi in Reichweite herumliegt. zwinkern

Aber wenn jemand eine gute Therapie kennt ... lachen lachen
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#5
kira puppy schrieb:Das Problem ist, das wenn du etwas zu Essen hast, das stehn lässt und dich davon abwendest, es ganz oft für Hunde heißt, das das für sie freigegeben ist, denn du hast dich ja davon abgewendet.
Das wäre in einem Rudel wohl so, aber eine Mensch-Hund Beziehung ist kein Rudel.

Das ist ein ganz klarer Fall von nicht gelernter Ordnung, bzw. von eigen erlernter Ordnung des Hundes!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#6
Ja Thomas, damit hast du auch wieder recht freuen

Aber manchmal hab ich irgendwie doch das Gefühl, das die Hunde das dann auch so kombinieren. naja mal schaun, wie mein Gasthund sich ab morgen benimmt freuen

lg
Tany
Antworten
#7
Dein Gefühl täuscht Dich mit dem was Du kennst.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#8
Also ich hab mich neulich eigentlich wieder bestätigt gefühlt.

Mein Schwipp-Schwager steht in der Küche, und macht sich was zu mümmeln, plötzlich fällt ihm was ein, und er verlässt die Küche, und lässt seine Salami-Toast auf der Arbeitsplatte am Rand vorn Stehn.
Kira hat vor Dirk einen Mordsrespekt, was bei Kira ja nicht immer so ist freuen
Sie beobachtet, das er aus der Küche geht, und macht sich auf den Weg dort hin, und klaut sich einen von den vier Toast, und macht sich damit aus dem Staub.

Am Abend haben wir dann folgendes Experiment gemacht: wir saßen hier alle im Raum, und Dirk war mal wieder am essen (naja bei 2,03 m größe passt ja viel rein) er hat sein essen auf den boden gestellt und kira und sein essen aber nicht angesehn, kira hat das ganze beobachtet, hat aber nichts genommen. Dirk hat das essen auf dem Boden stehn lassen, und ist ein ganzes Stück zurück gerückt, aber kira ist immernoch nicht ran. Dirk hat sich weck gedreht, aber immer noch nichts, sie hat nur beobachtet, inzwischen waren wir auch raus gegangen, und hatten die Kamera in position gebracht. Also Dirk ist dann auch raus, und dann hat sie sich erst ran getraut, hat aber sofort abgelassen, als wir wieder rein sind.

Mir wurde das bis jetzt eigentlich auch immer so bestätigt, das das so ist.

Sicher ist es auch ein Stück unerzogen, wenn Hunde auf Arbeitsplatte und Herd und so springen, das stell ich garnicht in Frage.

LG
Tany
Antworten
#9
hi, zwinkern

ich habe mal was ähnliches ausprobiert:

Ich habe Meggies Futter (da war lecker Fleisch mit Pansen gemischt!) auf einem Teller auf den Küchentisch gestellt. Dann habe ich ihr sogar ausdrücklich erlaubt an den Tisch zu gehen und sich ihr Futter zu nehmen!
Hat sie nicht gemacht, sie setzte sich mit sabberhungriger Schnauze neben den Küchentisch und hat so lange gewartet bis ich ihre Mahlzeit wieder standesgemäß auf dem Fußboden gestellt hatte.

Essen vom Tisch nehmen - und selbst wenn es ihr Futter ist, ist für Meggie auch so lange ein Tabu wie ich im Raum bin. Wäre ich (weit) fortgegangen, hätte Madame womöglich sogar auf der Küchenbank zum Dinieren Platz genommen ...

lachen lachen
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#10
Thomas schrieb:Das ist ein ganz klarer Fall von nicht gelernter Ordnung, bzw. von eigen erlernter Ordnung des Hundes!

Das ist sicher richtig, freuen
und wie würdest Du konkret vorgehen um dies zu ändern?
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste