Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Terrorwelpe - brauche Rat
#1
Hi,

ich brauch mal euren Rat (sorry, wird etwas länger).

Ich wohne mit meinem Freund bei seinen Eltern im Haus und die haben sich vor 4 Wochen einen Jagdhund-Welpen geholt (sie haben schon seit 40 Jahren Hunde und wissen natürlich alles ganz genau... mauer ). Vorher hatten sie eine total verzogene Jagdhündin die sich aber zum Glück mit Paula gut verstanden hat.

Tja, vor dem Welpen hat mir gegraut weil schon abzusehen war wie sich das entwickelt....

In den ersten beiden Wochen ging alles noch gut, Missy (die kleine Hündin) war zwar ungestüm, ließ sich aber bestens von Paula einbremsen, sie haben richtig fröhlich miteinander gespielt.

Inzwischen wird Missy größer und kräftiger, tyrannisiert die alten Leute durch stundenlanges ankläffen, was beide mit Anschreien des Hundes abzustellen versuchen.
Unheimlich praktisch ist auch daß das Hundele gelernt hat morgens auf den Balkon zu pieseln und die alten Säcke (sorry...) so nicht aufstehen müssen - nur daß der Balkon undicht ist und mir jetzt unten die Pisse auf den Kopf tropft.

Wenn Paula und Missy jetzt zusammentreffen dann fällt Missy wie eine Dampfwalze über Paula her, sie ist inzwischen schwerer und kräftiger als meine Kleine. Paula versucht sich Respekt zu verschaffen, was aber vom Welpen restlos ignoriert wird, von der Schwiegermama gabs nur den spitzen Kommentar "Na, wird die Paula jetzt wohl ein Beißer???" mauer

Paula flüchtet sich nun nur noch ins Gebüsch wo sie von dem kleinen Monster dann natürlich erst recht niedergewalzt wird weil sie nicht mehr wegkommt. Ich hab schon versucht Missy mal ein bißchen einzubremsen und zurückzuhalten, aber die ist wie weggetreten und scheint überhaupt gar nichts zu registrieren. Schwiegermama steht dann nur vor dem Busch und schreit....

Ich bin soweit daß ich mit Paula nicht mal mehr zum Pieseln in den Garten gehe sondern sie lieber schnell an der Leine auf die Straße zerre.

Was kann ich nur tun? Die ganze Familie redet auf die alten Leute ein, mit dem Hund doch in eine Welpengruppe zu gehen, aber völlig vergebens. Wenn die Zähne da sind dann darf sie in die normale Jagdhundeausbildung und mehr brauchts doch nicht, ist doch alles in bester Ordnung....

Ich bin echt ratlos, kann ich irgendwas tun um den Welpen einzubremsen oder muß ich warten und hoffen daß es im späteren Alter besser wird bzw. daß wir eindlich ein Haus finden und ausziehen können???
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#2
Das ist echt ein harter Brocken, ´wenn die Leute gar nicht auf Ratschläge hören wollen kannst nicht wirklich was tun. Wenn du ihnen anbietest den Welpen mit zu erziehen? Vielleicht kannst noch was retten!
Antworten
#3
Hi Annette,

da hab ich leider keine Chance, die würden den Hund nie rausrücken - schließlich bin ich ja die Doofe die mit ihrem ersten Hund übt und sie wissen alles. Zudem soll Missy eh ein "geteilter" Familienhund werden - der 10jährige Enkel soll mit ihr in die Hundeschule gehen.

Ach, je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr könnt ich ausrasten.....
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#4
Nun da kann man nun dann wohl leider nix machen und du tust mir echt leid, das du dir das jeden Tag anschauen musst und dir noch dazu schlaue Sprüche anhören musst.
Antworten
#5
Ulla schrieb:Wenn Paula und Missy jetzt zusammentreffen dann fällt Missy wie eine Dampfwalze über Paula her, sie ist inzwischen schwerer und kräftiger als meine Kleine. Paula versucht sich Respekt zu verschaffen, was aber vom Welpen restlos ignoriert wird, von der Schwiegermama gabs nur den spitzen Kommentar "Na, wird die Paula jetzt wohl ein Beißer???" mauer

Paula flüchtet sich nun nur noch ins Gebüsch wo sie von dem kleinen Monster dann natürlich erst recht niedergewalzt wird weil sie nicht mehr wegkommt.

Geh einfach mal los, mit dem Ziel deinen Hund beschützen. Dem Welpen hilfst du damit wohl am meisten. Denke nicht nach, was ein Welpe jetzt "braucht", sondern was dein Hund braucht. Das ist der effektivste Weg, der mir hier einfällt und auch der logischste, KEIN Hund drängt meinen Hund in ein Gebüsch und macht dann auch noch weiter, GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr, da hab ich mich schon mit Schäferhunden angelegt. lachen cool Und ich denke, die lernten was damit lachen

Grüße

Jacky
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#6
ich schließe mich da Jacky an, ich würde mich jetzt einzig und allein um meinen Hund und dessen Sicherheit kümmern

lg
Tany
Antworten
#7
Ja da hat Jacky recht, das ist dei einzige Chance die du hast, damit du wenigsten deinen Hund schützen kannst!
Antworten
#8
Ulla schrieb:"Na, wird die Paula jetzt wohl ein Beißer???" mauer

und DAS würd ich schon mal gar nicht auf mir sitzen lassen und *Comic-Kopf an* während ich mir diesen Knilchwelpen schnappe und ihn im hohen Bogen ein Stück weit wegwuchte, höre ich mich die Worte sagen:"na, und ihrer entwickelt sich wohl zur Aggro-Dampfwalze?"

...dann nehme ich meinen Hund und gehe. cool*Comic-Kopf aus*


Grüße

Jacky, die bunte Bilder mag lachen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#9
Moin,

vielen lieben Dank für eure Antworten!

Leider ist es da im Hause so daß an den Hoheiten keinerlei Kritik geübt wird, die nehmen sich sowas von wichtig und residieren da wie die Könige mit ihren Untertanen. Das kenn ich aus meiner Familie halt so gar nicht...

Also werde ich doch nochmal versuchen der Sache nicht aus dem Weg zu gehen sondern für Ordnung zu sorgen, mal sehen wie das im Beisein der alten Leute klappt.

Für die beiden Hunde wäre es mir ja eh am liebsten wenn sie weiterhin zusammenkommen könnten.

Ich werde weiter berichten.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#10
Hallo Ulla,

schütz deinen Hund!! Je eher die kleine Dampfwalze von Jungrüpel lernt, Respekt zu haben (und sei es nur vor euch), desto besser.
Somit schließe ich mich still und heimlich den anderen Meinungen an zwinkern

P.S. wenn die Hoheiten glauben, ihr Hund dürfe euch terrorisieren (das ist ja erst der Anfang), dann kannst du dir vorstellen, wie sich die Sache weiterentwickelt.
Ich würde über einen Auszug nachdenken.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was brauche ich für Foxl (als Welpe und später) katja29031970 3 2.767 31.03.2015, 22:28
Letzter Beitrag: Anja



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste