Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alle Jahre wieder
#11
(29.04.2012, 16:57)Jasmin schrieb: Was soll das mit grasen zu tun haben?

nur so viel:

(29.04.2012, 06:24)Omi schrieb: Wenn z.B. das Gras mit Insektengift, Unkrautbekämpfungsmittel und Dünger behandelt wird. Die Inhaltsstoffe dieser Produkte sind für Hunde giftig.



(29.04.2012, 16:57)Jasmin schrieb: Eine Vermutung Deinerseits die mit Sicherheit nicht zutrifft!
Es ist nicht ausgeschlossen das er was gefressen hat, es war aber definitiv kein Gras.

Das ist doch schön, denn dann kannst Du in den kommenden 25 Jahren weiter sicher sein.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#12
Keiner konnte ausschließen das er nichts gefressen hat, das ist richtig, die Wahrscheinlichkeit allerdings gering.
Wir achten darauf sehr, er tut das eigentlich auch nicht aber 100% sicher sein kann man natürlich nicht.
Grasen tut Luca eher selten und zu dem Zeitpunkt war hier noch nichts gedüngt. Die Bauern haben jetzt erst angefangen. Die Hunde sind so erzogen, das sie nichts vom Boden aufnehmen oder einfach futtern. Natürlich schnüffeln sie.
Genauso wie das schöne neue Gras was Omi beschreibt zu dem Zeitpunkt auch noch nicht dagewesen ist. Wir sprechen hier schließlich von Ende Februar, Anfang März.
Wenn er somit was gefressen haben sollte, wo keiner wirklich dran glaubt, dann war es etwas anderes schlechtes, giftiges, verseuchtes was aber nichts mit Gras oder Dung von den Bauern zu tun hat. Somit auch gar nichts mit diesem Beitrag zum Thema "Gras".
Und genau darum geht es hier. Um grasende Hunde die evtl. gedüngtes Gras erwischen könnten.

Andere Insektengifte gibt es hier wohl eher nicht, nur Natur, Landschaft und Felder. Die einzigen die Pestizide einsetzen könnten, wären somit wirklich die Bauern für die Felder. Was sie düngen, keine Ahnung aber ich würde da auch nichts ausschließen. Das betrifft aber nicht den Weg den wir täglich gehen und auf den Feldern turnen wir nicht rum, dafür sind sie ja bestellt. Da gehen wir nur im Winter mal drauf wenn es gefroren ist. Ansonsten gibt es noch Kuhwiesen, die sind aber nicht gedüngt weil die Kühe sich sonst ja auch vergiften würden freuen
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#13
(29.04.2012, 18:51)Omi schrieb:
(29.04.2012, 09:21)Jasmin schrieb: Ich dachte ihr sprecht von Eurem Garten.
Also bei uns können sie grasen, da passiert nix.

Das etwas passieren kann, wenn Hunde einfach etwas aufnehmen, hast Du auch erleben dürfen und ich werde nicht so inkonsequent das Verhalten erlauben, mal ja, mal nee.

Nö, habe ich nicht erlebt. Die Ärzte gehen von einem schlimmen Virus aus, nicht von einer Vergiftung. Somit reine Mutmaßung Deinerseits.

Was Du erlaubst weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht.

Dann brauchst Du ja auch nicht diskutieren. Verbiete es Deinem Hund und gut ist es, wozu dann überhaupt das Thema?
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
Mich würde mal interessieren, warum Hunde überhaupt Gras essen?
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#15
Ich behaupte mal, allen meinen Hunden, die ich bislang hatte/habe, schmeckt es einfach.

Ich füttere Gras auch aus der Hand und alle verspeisen/verspeisten es mit Hochgenuss.

Wenn ich Lust auf Späße habe, mogel ich auch gern mal ein Schnittlauchhalm dazwischen.
Habt ihr schon mal Hunde Schnittlauch spucken gesehen? Smilie_girl_243
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#16
(29.04.2012, 19:41)Susann schrieb: Mich würde mal interessieren, warum Hunde überhaupt Gras essen?

aus den unterschiedlichsten Gründen:
beispielsweise
- der Rohfaser wegen
- Stress
- Kohlenhydrate
- Flüssigkeit
- als Hilfe zum Erbrechen

Hängt aber auch davon ab, wann das Gras, (also in welchem Wachstum) es gefressen wird!!!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#17
(29.04.2012, 20:04)Gerti schrieb: Wenn ich Lust auf Späße habe, mogel ich auch gern mal ein Schnittlauchhalm dazwischen.
Habt ihr schon mal Hunde Schnittlauch spucken gesehen? Smilie_girl_243
geschockt ...gibt es davon ein Video?
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#18
Also für Magen/Darmprobleme kann ich bestätigen.
Als Scotty im Alter Probleme hatte gesundheitlich, hat er angefangen zu grasen. Dann ging es ihm besser,
ohne das er brechen musste.
Durchfall etc. hatte er nie.
Nach Futterumstellung war das weg.

Das junge Gras fressen aber anscheinend alle Hunde gerne und ich gehe davon aus, das nicht
alle Streß haben oder eben krank sind.
@Thomas, was meinst Du denn oder was weißt du, warum sie junges Gras fressen?
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#19
(29.04.2012, 21:25)Thomas schrieb: Hängt aber auch davon ab, wann das Gras, (also in welchem Wachstum) es gefressen wird!!!

Schon wieder Thomas. Smilie_girl_243

"Hängt da von ab" - Aussagen oder "Kommt darauf an" - Kommentare sind ohne weitere Erklärung nicht wirklich hilfreich. traurig
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#20
(30.04.2012, 06:05)Jasmin schrieb: @Thomas, was meinst Du denn oder was weißt du, warum sie junges Gras fressen?

Weil es dann noch viele Kohlenhydrate enthält, also süßlich schmeckt.

Ähnlichen Effekt gibt es auch, wenn es gespritzt, oder gedüngt wurde. Der Geschmack spielt dann häufig eine Rolle.


(30.04.2012, 16:01)Gerti schrieb: "Hängt da von ab" - Aussagen oder "Kommt darauf an" - Kommentare sind ohne weitere Erklärung nicht wirklich hilfreich. traurig

Was wäre dann hilfreich, wenn ich alle Wachstumsstadien beschreibe und dazu die psychologischen und physiologischen Vorgänge dazu erörtere?

Sorry Gerti, dass wäre dann aber, des Aufwandes wegen, etwas für meine to do Liste traurig
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste