Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dokumentation der Sebadenitis Therapie bei Trudel
#11
(04.05.2012, 11:31)Gerti schrieb: Drückt die Daumen, dass es so weitergeht.


MACHEN WIR!!!!!!!!!!!!!!!!
Antworten
#12
Seit ich das Cyclosporin täglich gebe (Freitag) geht es Trudel nicht wirklich gut.
Auf Spaziergängen abgelenkt merkt man es nicht so, aber daheim ist sie kein schöner Anblick.
Sie steht einfach nur hechelnd rum, klebt ständig an mir und versucht permanent (wenn ich sitze) den Kopf auf meinen Oberschenkel abzulegen.

Heute kam ein heftiger Durchfall hinzu. Bei 45 Min. Morgenrunde 6x.
Ich werde das morgen noch beobachten, dann setze ich das Medikament ab.

Begeistert bin ich über die Hilfsbereitschaft anderer Menschen.
Leute, die ich aus ehemaligen Foren kenne, jedoch ewig nichts mehr gehört habe, melden sich bei mir,
stellen Kontakte zu betroffenen Züchtern, Tierärzten und Hundehaltern her, schicken mir links oder äußern einfach nur ihre Anteilnahme.
Hundebekanntschaften aus ganz Deutschland lassen ihre Kontakte spielen, um dem Trudelinschen zu helfen.
Ich kann euch gar nicht sagen, wie dankbar ich für solche Menschen bin.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#13
och nöö ... traurig

gibt es noch andere Medis die alternativ in Frage kommen ... ?


gute Besserung für die Süße! 11144612890
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#14
Ja, Kortison. D.h. du tauschst den Teufel gegen Belzebub.

Aber bei allen Erfahrungsberichten, die mir bislang bekannt sind, wurde über kurz oder lang auf jegliches Medikament verzichtet.
Eben wegen der üblen Nebenwirkungen. Von 2 Fällen weiß ich, wo es den Hunden
bei Dauermedikation so schlecht ging, dass sie daran gestorben sind.
Alle anderen haben ihre guten Erfolge ohne hinbekommen.
Deshalb sehe ich das Absetzen als nicht so schlimm an.

Heute Abend erwarte ich den Anruf einer Züchterin (wieder Vermittlung einer lieben Hundebekanntschaft) aus Österreich, deren Hund vor Jahren
auch diese Diagnose hatte. Ihm soll es sehr gut gehen.
Bin gespannt.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#15
Ach herrje und ich habe gehofft die Nebenwirkungen bleiben aus, bzw. treten in geschwächter Form auf.


Es ist schon sehr erschreckend, wie viele Hundebesitzer sich mit dieser Erkrankung auseinander setzten müssen, oder mussten.

Ich möchte dann nicht die Dunkelziffer wissen, denn wie viele haben die Diagnose erst relativ spät erhalten.

Toll ist das Netzwerk um Dich herrum. Smilie_girl_054
Antworten
#16
Bekommt Trudel denn eigentlich auch Schmerzmittel? Oder nur das Cyclosporin?
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#17
Susann, sie hat ja keinerlei Schmerzen.

Die Züchterin aus Österreich, mit der ich gestern über 1 Std. telefoniert habe, riet mir aber, das Cyclosporin nicht abzusetzen, sondern wieder
den 2 Tages Rhythmus zu geben.
Sie ist eigentlich der Homöopathie verschrieben, doch in dem Falle sei es angebracht. Zumindest diese 4 - 5 Wochen.
Ich habe heute mit Berlin telefoniert und sie meinten, ich solle es noch mal damit versuchen.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#18
Bist Du Dir da wirklich sicher? Unwohl scheint sie sich ja allemal zu fühlen.

Generell ist es ja so, dass solch eine wichtige Therapie nicht abgbrochen werden sollte. Dies ist ja auch keine Dauermedikation, sondern nur eine "Keule" die lindern und schlimmeres vermeiden soll.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#19
Also die Sebadenitis selbst verläuft schmerzfrei.

Trudel ist momentan einfach total unruhig, weiß offensichtlich nicht, wo sie ihr Ei hinlegen soll.

Fakt ist, dass sie nur daheim so ist. Sobald es raus geht, scheint sie putzmunter zu sein.
Schon merkwürdig.

Ich mache jetzt so weiter wie bisher, jeden 2. Tag. Da müssen wir jetzt durch.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#20
13.5.2012 3 Wochen intensive Behandlung

An der Stirn ist nun das frische Haar gut sichtbar. Die Schuppen sind deutlich reduziert.

   


Auch am Oberschenkel zeigt sich langsam was

   

Ob nun Wunschdenken oder Realität? Ich meine, an der Schläfe auch eine Veränderung zu sehen.

   

Von der Schulter hab ich kein gescheites Bild hinbekommen, dort ist auch nichts Großartiges zu sehen, außer ein paar Stoppeln.
Die Schnute ist unverändert.
Seit Trudel das Medikament wieder nur jeden 2. Tag bekommt, geht es ihr gut. Gestern beim Training war sie
motiviert und freudig. Anschließende Tobeeinhait, alles prima.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste