Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Importhunde
#31
(08.03.2012, 19:23)Susann schrieb: Die Tiere, die aus dem Ausland kommen, die sind doch meist schon gesundheitlich wieder auf die Beine gebracht worden.


so sollte es sein aber...leider ist das nicht immer so...
viele tierschutzvereine leiden unter chronischem geldmangel, aus den verschiedensten gründen aber das ist ein anderes thema.

jedenfalls geldmangel, nun hat sich ein interessent für einen hund gefunden der ihn haben will...der möchte das der hund so schnell wie möglich zu ihm kommt. die tierschützer müssen jetzt zusehen das sie so schnell wie möglich den hund rausbekommen, die zeit im nacken,ständiger geldmangel und ständiger platzmangel weil jede menge tiere von draussen nachrücken.

auch darf man nicht vergessen das ebend bei chronischem geldmangel die vermittlungsgebühr für die tierschützer eine wichtige einnahmequelle ist. durch all diesen druck kommt es schon einmal vor das dort schon einmal ich nenne es mal "geschummelt" wird. es kann vorkommen das impfungen eingespart werden, das krankheiten wie giardien in kauf genommen werden zb.

tummelt man sich mal in den foren von tierschutzvereinen kommen einem da doch schon einige beiträge unter die augen wo die leute dann berichten und um hilfe ersuchen das ihr neuzugang schlimmen durchfall hat, so wenige sind das gar nicht. ich hab etliche erlebt mit diesen problemen.

ich hab auch etliche erlebt wo junge hunde sich mit arthrose rumplagen müssen. wie kann es kommen das so etwas passiert ? junge mit 1 bis 2 jahren mit arthrose ? normal ist das nicht...
hierzu muss man sich die aufzucht von welpen anschaun bei so einigen tierschützern. auch hier kommt wieder das liebe geld ins spiel. es werden einfach zuviele hunde in hobhut genommen und versucht aus einem elend eine tugend zu machen und es werden dinge gefüttert deren man billigst habhaft wird.

täte man sich weniger hunde aufhalsen hätte man aber mehr finanzielle mittel und könnte hochwertigeres futter verfüttern. da beisst sich aber der angagierte tierschützer ja wieder selber in den schwanz bzw. er kann das mit seiner seele und moral nicht vereinbaren. richtig wäre doch 10 hunden richtig und umfassend zu helfen und nicht 60 hunden so la la zu helfen...man kann sich dann auch vor publikum dann als die großen retter feiern und beklatschen lassen.

ich stelle gleich mal ein paar links zu fotos ein, leider kann ich nicht direkt verlinken sondern muss einen kleinen umweg machen da ja man so nett war und meine ip-adresse gesperrt hat lachen
ohne erfolg da es mittel und wege gibt doch an dinge zu kommen...

da könnt ihr aber mal sehen was ich meine, ich schreib auch mal dazu worum es bei dem einzelnen geht zwinkern

ein normaler noch recht normaler hübscher welpe oder ?
achtet auf die vorderpfoten und den gesamten körperbau...
http://img163.imageshack.us/img163/8475/91722980s.jpg

http://img267.imageshack.us/img267/3903/79780821.jpg

http://img585.imageshack.us/img585/5562/56273803.jpg

http://img822.imageshack.us/img822/4465/29476180.jpg

http://img41.imageshack.us/img41/4526/57137635.jpg

http://img811.imageshack.us/img811/4771/13549266.jpg


jetzt zeig ich euch mal was draus geworden ist...
http://img35.imageshack.us/img35/8113/t10d.jpg

http://img256.imageshack.us/img256/4482/16873027.jpg

http://img196.imageshack.us/img196/1779/60309778.jpg

http://img207.imageshack.us/img207/7591/89145822.jpg


jetzt zeig ich euch mal wie eine fütterung so ausschaut...
überlegt mal mit, man holt draussen von der straße die hunde rein, die hunde sind mit allerlei krankheiten infiziert. sie schleppen von draussen giardien mit rein, giardien werden über den kot ausgeschieden und bleiben über monate hinweg aktiv und sind gegen hohe temperaturen imun.
nun habe ich nachgefragt warum das hundefutter auf den boden geworfen wird und die hunde dort fressen. ich bekam zur antwort das wird gemacht damit die hunde beschäftigt sind und nicht soviel bellen da sich schon nachbarn beschwert haben. ja zurecht, denn man kann keine teilweise bis zu 50 hunde auf einem grundstück halten wo man links und rechts direkt nachbarn hat und mit denen zaun an zaun wohnt.
ich habe darauf hingewiesen das sie sich so nicht wundern brauchen das die meisten hunde giardien haben da sie da hinkoten wo auch gefüttert wird. so ist es ein immer wiederkehrender teufelskreis der verseuchung.
füttert man so hunde bei diesen voraussetzungen ???
http://img207.imageshack.us/img207/6643/99564413.jpg


jetzt zeig ich euch mal wie groß so zwinger sind, dabei behalte man im hinterkopf das die hunde dort täglich über viele monate gehalten werden. bei einer so großen anzahl von hunden ca. 50 hunden kann eine einzelne dame denen keinen auslauf mehr gewehren auch ist das grundstück nicht so riesig und schon in einige solche "zwinger" unterteilt. es heisst zwar oft die hunde seien ja alle so lieb. klar es sind liebe hunde und sie sind auch recht sozialverträglich aber es kommt doch zu beissereien, die bleiben nicht aus. das wird natürlich den jubelnden foren-und vereinsmitgliedern die monatlich spenden verschwiegen. bei weniger hunden und größeren zwingern und ausläufen und vor allem zeit sich um die hunde ausreichend zu kümmern könnte auch dieses um einiges besser geregelt werden...
http://img194.imageshack.us/img194/8840/26869710.jpg

http://img838.imageshack.us/img838/4534/66161095.jpg

http://img268.imageshack.us/img268/3252/13347832.jpg

http://img267.imageshack.us/img267/6864/68608751.jpg


jetzt zeige ich euch mal wie auf die hunde geachtet wird die man so in der eigenen obhut hat...
erst ist es ein gesunder hund, plötzlich wird daraus ein kranker hund wo man die krankheit nicht bemerkt da die hundeanzahl zu groß ist um den überblick zu behalten und weil man auf der straße rumtingelt um wohlgenährte straßenhunde zu fütter. dazu komme ich gleich im anschluß noch...
dieser hund hatte einen darmverschluß, nun gut das kann passieren, jedem...aber normal sollte man es rechtzeitig bemerken oder ?
hier scheint das nicht so gewesen zu sein denn der hund hat drastisch abgenommen und das wurde wohl nicht bemerkt denn sonst hätte das so nicht passieren können. kein hund nimmt innerhalb von 1 woche so drastisch an gewicht hab...
dann wird im forum durch den verein wieder gebettelt weil dieser hund nun teures spezielfutter benötigt um wieder auf die beine zu kommen.
jetzt behalte man betteln ums futter im kopf...
http://img51.imageshack.us/img51/4062/46145595.jpg

http://img337.imageshack.us/img337/8738/21913350.jpg


wo man für den einen hund um geld für teures futter bettelt wird es anderen ortes auf die straße geschmissen...
hier werden straßenhunde gefüttert die einen recht guten Ernährungszustand haben. noch mehr lässt es einen den kopf schütteln wenn man dann liest das wohl viele andere leute dort auch die hunde füttern. aber ich lass die bilder sprechen...
http://img802.imageshack.us/img802/9393/56087321.jpg

http://img593.imageshack.us/img593/5111/77257963.jpg

http://img705.imageshack.us/img705/3964/58519020.jpg

http://img688.imageshack.us/img688/9108/96602492.jpg

http://img405.imageshack.us/img405/9077/17548596.jpg


@jasmin die reise zerrt ?
ja wie denn das ?

unser freddi kam aus der türkei, ja also, 1 std. mit dem auto zum flughafen, 4 std. flug und 1 std. mit dem auto macht zusammen 6 std.
jetzt geben wir mal noch 2 std. zuschlag dazu... macht dann 8 std. reisezeit. das zerrt vielleicht an den nerven des hundes aber nicht am gesundheitszustand. kann ja keinen kranken kaputten hund draus machen oder ?!
dann wäre ja jeder hund nach einer reise mit dem auto wenn es in den urlaub geht im eimer oder...

tja anders sieht es aus wenn diese durchgeknallten tierschützer schon vorher geschwächte tiere bei langen autofahrten von 30 std. usw. durch die gegend karren. dort steckt der irrsinn drinnen...und das müsste man eindämmen.
Antworten
#32
Monty hatte direkt nach dem Flug eine Halsentzündung.
Ansonsten war er fit aber die Luft im Transportraum und er war halt Welpe,
hat ihm nicht gut getan. Sowas meinte ich damit, von kaputten Hunden war nie die Rede,
das hast Du falsch verstanden.

Die Orga mit der ich zu tun habe, arbeitet mit privaten Pflegestellen.
Ist aber auch eine kleine Orga bzw. ein Verein.
Solche Zustände die Du beschreibst sind schrecklich und mit Sicherheit auch nicht urealistisch, kommt bei dieser Orga aber nicht vor.
Die Initiatiorin die beherbergt selber an die 30-40 Hunde, da ist es mit Sicherheit nicht so kuschelig wie in den normalen Pflegestellen aber sie achtet auf sehr viel, vor allem auf Reinheit etc. Schließlich weiß sie wie schnell die Hunde krank werden und die Klinik muss sie wiederum auch bezahlen wenn was ist.
Curly hatte bei ihr gewohnt. Sie hatte gar nix und kam fidel bei uns an. Sie ist sowieso ein sehr robuster Hund, was Krankheiten angeht. Welpen werden von dem großen Rudel auch separiert.
Bei Curly im Pass war ein Zettel mit Dingen, die Curly gerne frißt. Dort stand auch was sie in Spanien zu Fressen bekommen hat. Sie liebt die Tiere und kennt jedes Tier was bei ihr ist ganz genau, den Zettel habe ich immer noch freuen
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#33
(09.03.2012, 10:59)happy schrieb: täte man sich weniger hunde aufhalsen hätte man aber mehr finanzielle mittel und könnte hochwertigeres futter verfüttern. da beisst sich aber der angagierte tierschützer ja wieder selber in den schwanz bzw. er kann das mit seiner seele und moral nicht vereinbaren. richtig wäre doch 10 hunden richtig und umfassend zu helfen und nicht 60 hunden so la la zu helfen...man kann sich dann auch vor publikum dann als die großen retter feiern und beklatschen lassen.

Noch nie habe ich auf meine Frage hin, wo der Hund her ist, zur Antwort bekommen, dass der Hund vom Tierschutz sei.
Ausnahmslos bei allen Menschen, die einen Hund aus dem Tierschutz haben, wusste ich vor jeder Frage, dass es um einen Hund vom Tierschutz ging.

Das sagt mir ebenso alles zu diesem Thema traurig
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#34
Thomas, würdest du deine Anmerkung bitte mal erläutern.

Mir ist die etwas zu kyptisch.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#35
Also ich sage nie das unsere Hunde aus dem Tierschutz kommen sondern wenn ich gefragt werde,
das sie aus Spanien kommen, aus dem Ausland. Wenn keiner fragt, dann erzähle ich auch nichts, warum auch?
Das Wort Tierschutz verwende ich eigentlich so gut wie nie.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#36
ähm thomas, wo ist der zusammenhang zwischen meiner und deiner aussage ? mir gehts da wie gerti, ich bekomm den zusammenhang nicht hin kopfkratz

ich spreche in meiner aussage nicht von den endabnehmern solcher hunde die sich feiern lassen sondern von den tierschützern die die hunde importieren und einführen. die lassen sich teilweise ja als die retter feiern. lob und schulterklopfer nehmen diese leute ja gerne entgegen. von kritik oder problemen wollen sie nichts hören.

für mich hat das ganze immer so den anschein wie eine katalogbestellung.

produkt: hund
artikelnummer: vermutlich geboren am...
farbe: braun ?
gewicht: schätzen sie mal ?
erreichbare größe: rate mal bis kann...
eigenschaften: nur lieb und arm dran...
preis: schutzgebühr


mal noch eine kleine geschichte zum thema, die mich auch lange beschäftigt hat weil es so...erschien.

bei uns hier auf der hundewiese gibt es eine junge frau, die tauchte eines tages auf der hundewiese mit einem hund auf. wie man so aus gesprächen erfuhr stammte der hund aus griechenland. ein noch etwas schüchterner hund aber alles in allem ein schöner angenehmer hund.

dann war sie einige zeit nicht mehr gesehen auf der hundewiese, es kam einen seltsam vor da man sie sonst täglich getroffen hat.
wir trafen einen bekannten beim spazieren mit seinem hund, er erzählte dann das der hund von ihr wohl überfahren wurde. ja was war passiert ?
diese junge frau hat den hund einem jungen mann den sie ebenfalls von der hundewiese kennt und der bei ihr in der nähe wohnt zum aufpassen anvertraut da sie mal fix ohne den hund wohin musste. naja der lies und jetzt kommt es....er lies also seinen hund und den aufpasshund der jungen frau auf einer wiese neben der stadtautobahn frei laufen. tja der aufpasshund lief auf die straße und das wars....

nach einigen wochen tauchte die junge frau mit einem neuen hund auf der hundewiese auf, wieder einer aus griechenland. wie ich noch erfuhr mischt sie da in diesem verein wo die hunde herstammen mit.
was soll man davon halten ? kommt einem so vor wie "neuer versuch" oder ?

der hund jetzt, vom prinzip her ein guter hund aber längst nicht so gehorsam wie der erste, im gegenteil viel problematischer und sie ist nicht grad die expertin auf dem gebiet der hunde. auch seh ich wie sie ihn wieder wie schon den ersten unkrolliert frei laufen lässt. der erste blieb bei ihr, der jetzt nicht, der geht stiften wenn ihm danach ist. einen lerneffekt seh ich da nicht bei ihr. da kommt man in die annahme das die wertigkeit eines hundes bei solchen menschen schon eine ganz andere ist oder ? verwirt
Antworten
#37
Mh, das glaube ich nicht, sie hätte sich mit Sicherheit auch einen vom Züchter oder Vermehrer oder sonst was geholt und wäre ihrer Linie treu geblieben.
Sehr trauriges Schicksal von dem ersten Hund.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#38
Nicht jeder Mensch lernt aus seinen Fehlern...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#39
(11.03.2012, 22:18)Gerti schrieb: Thomas, würdest du deine Anmerkung bitte mal erläutern.

(12.03.2012, 09:06)happy schrieb: ähm thomas, wo ist der zusammenhang zwischen meiner und deiner aussage ? mir gehts da wie gerti, ich bekomm den zusammenhang nicht hin kopfkratz

Hallo Gerti und happy,
das Zitat war nicht zu diskutieren, sondern aus meiner Sicht zu ergänzen, denn diese Profilierung gibt es nicht nur bei den Organisationen selbst, sondern es geht da weiter, bei denen die sich einen Hund aus dem Tierschutz holen, bzw. eine Pflegestelle anbieten.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#40
Hallo Thomas

Eigentlich war ich mir sicher, deine Einstellung zu diesem Thema zu kennen und dass du das Zitat nicht diskutieren wolltest.

Trotzdem ist mir nicht wirklich verständlich, was du ausdrücken wolltest.

Dass du erkennst, wenn ein Hund aus dem tierschutz kommt, glaube ich dir auch gern.
Nur
Zitat:Noch nie habe ich auf meine Frage hin, wo der Hund her ist, zur Antwort bekommen, dass der Hund vom Tierschutz sei.

diesen Satz weiß ich nicht zu deuten.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste