Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Importhunde
#21
(06.03.2012, 22:54)RaMan schrieb: Ich meine mich zu erinnern das es genau dieses Thema schon mal gab und ihr auch damals nicht auf einen Nenner kamt.

ja, sehr oft wenn ich Zeit habe, suche ich es.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#22
(07.03.2012, 06:52)Jasmin schrieb: Wie steht ihr denn dazu, das es genug Tierheime gibt, die mit Organisationen zusammenarbeiten und haufenweise Tiere aus dem Ausland aufnehmen? Das ist mittlerweile normal, somit müssten die deutschen Tierheime in Euren Augen auch tief sinken.


Du hast es auf den Punkt gebracht!!!!!!!!!

Die Zustände in den Tierheimen (sogar überwiegend DIE, die von öffentlichen Mitteln gestützt werden) sind echt nicht toll.

Aber es gibt auch wenige Ausnahmen! Traurig nur, dass es eher umgekehrt sein sollte. traurig

Antworten
#23
Mehr und mehr fällt mir auf, dass viele der Menschen, die sich Hunde aus "der Tötung" holen bzw. schicken lassen, damit eine reine Image-Pflege betreiben. Um den eigentlichen Hund und um den Tierschutz geht es oft nur peripher.

Hört man sie reden, dann finden sie es einfach schick, sich auf diese Weise einen Heiligenschein aufsetzen zu können und selbigen zu polieren. Über die Organisation weiß man in der Regel nichts, denn "man hat sich ja im Internet soooo verliebt". In den letzten 3 Wochen habe ich 2 Kunden gehabt, die ihren Auslandshund wieder an die Organisation bzw. Pflegestelle zurück brachten, weil es einfach nicht passte. Da wird nun händeringend ein neuer Platz gesucht. " Fälle in 3 Wochen alleine bei mir? Wie mag da die Dunkelziffer deutschlandweit aussehen?

Mir ist ein Großteil vom Tierschutz bzw. was sich so schimpft, hochgradig suspekt. Auch innerdeutsch. Was ich da in den letzten 10 Jahren gesehen, gehört und erzählt bekommen habe, lässt eigentlich nur 2 Möglichkeiten für mich zu: Mitmachen und engagieren oder ganz weit distanzieren.

Ich habe mich für letzteres entschieden, da ich das Nervenkostüm für ein profilneurotisches Hickhack mit Pseudotierliebhabern nicht besitze.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#24
Das mit den Tierheimen ist ja leider auch ein trauriger Punkt.

Sie sind oft so überfüllt (mit Ausländern), dass sie einfach keine Tiere mehr aufnehmen.

Ich kann einer Zusammenarbeit zwischen TH und solchen Organisationen nichts Positives abgewinnen.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#25
Das kann ich so unterschreiben Gerti!
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#26
(06.03.2012, 23:55)Omi schrieb:
(06.03.2012, 23:37)Dieselross schrieb: ...vor zwei Jahren hätt ich dir das nicht geglaubt... jetzt schon. coffee
Was ist der Grund?
Erfahrungen. Einmal persönlich in einem TSV und dann einmal "bissel was" in einem anderen TSV "live" miterlebt. Von aussen siehts meist ganz gut aus, wenn man tiefer rein schaut, hm...
In den TSV's arbeiten oft Menschen die von der "Menscheit" enttäuscht wurden, warum auch immer. Wenn mehrere davon in einem Verein zusammentreffen kann es sehr "interessant" werden.

(07.03.2012, 17:33)Gerti schrieb: Das mit den Tierheimen ist ja leider auch ein trauriger Punkt.

Sie sind oft so überfüllt (mit Ausländern), dass sie einfach keine Tiere mehr aufnehmen.

Ich kann einer Zusammenarbeit zwischen TH und solchen Organisationen nichts Positives abgewinnen.
Sehe ich auch so, schön auf den Punkt gebracht!

Die jüngeren Hunde aus dem Ausland lassen sich viel besser vermitteln als die alten "Insassen". Jede Vermittlung bringt Geld, auf das die Tierheime leider oftmals mehr oder weniger angewiesen sind...

Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#27
Aber die Kosten darfst Du nicht vergessen.
Oft sind die gerade am Anfang ziemlich hoch, weil die Tiere ja nicht unbedingt sehr fit sind.
Auch die Jungen nicht.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#28
Die Tiere, die aus dem Ausland kommen, die sind doch meist schon gesundheitlich wieder auf die Beine gebracht worden.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#29
Hmm. Weiss nicht. Viele sind auch nur unzureichend untersucht, haben dann eben doch irgendwelche Krankheiten, die Impfungen wieder ausgespuckt oder oder oder. Habe da leider auch schon vieles gehört, was nicht seriös war.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#30
(08.03.2012, 19:23)Susann schrieb: Die Tiere, die aus dem Ausland kommen, die sind doch meist schon gesundheitlich wieder auf die Beine gebracht worden.

naja, gewisse Untersuchungen werden ja oft erst nach ein paar Monaten gemacht, weil sie vorher keinen Sinn machen.
Kommt darauf an, wie schnell sie vermittelt werden.
Ausserdem sind es ja nicht nur Welpen.

Die Reise zerrt auch oft.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste