Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unfall auf dem Feld, Glück gehabt!
#1
Hallo Ihr Lieben,

ich bn noch etwas neben mir. Wir gehen ja seit guten 10 Tagen hier auf ein bzw. mehrere Felder, wo die Hunde ausdauernd laufen und toben können. Die Felder sind wunderbar gefroren und mit Schnee bedeckt.
Heute hat sich ein Unfall ereignet, der GsD gut ausgegangen ist.
Wir laufen gerade so in die Richtung von dem 2-ten Feld, als Monty vor uns auf einmal mitten im Lauf verschwindet.
Er ist ein ein Loch gefallen, Kanalisationsloch welches ca. 1,20-1,50 Meter tief ist. Aussen mit Erde umrandet, Seitenwände aus Erde, Feld halt.
Der Durchmesser von dem Loch war gerade so groß, das Thomas mit dem Oberkörper rein konnte.
Mitten auf dem Feld, unten war Wasser und Gülle, wir sofort hin, da stand er da unten und war am zittern.
Thomas hat dann versucht sich reinzuhängen, ich habe erstmal die anderen Hunde gesichert.
Nach einige Versuchen, ich lag auf seinen Beinen und guten 10 -15 Minuten später, konnten wir den tropfnassen Monty hochziehen.
Länger hätte Thomas es auch nicht geschafft, ich hatte Angst das er kopfüber selber reinfällt und dann schwer verletzt ist. Mehr Platz war da auch nicht,
er hätte sich nicht drehen können.
Wir sind dann sofort nach Hause, Monty hat das 2-te Bad in seinem Leben bekommen, weil er total nass und gefroren war und fürchterlich gerochen hat.
Thomas sah aus wie ein Schlammbolzen, der musste auch erstmal in die Waschmaschine samt Klamotten freuen

So einen Schreck habe ich noch nie gehabt. Im Geiste habe ich schon die Feuerwehr gerufen und die Nachbarn alamiert.
Monty hat unten gestanden und gefiept, GSD hat er sich beim Fall nicht weh getan. Gut war auch das er ein Geschirr um hatte,
so konnte Thomas ihn besser packen und hochziehen. Ausserdem hat er sich auf die Hinterbeine gestellt als Thomas ihn gerufen hat.

Diese Loch haben wir noch nie bemerkt, kann aber auch sein, das immer Schnee oder Eis darüber lag.

Glück im Unglück. Jetzt liegt er hier gut gelaunt und hat selber keinen Schrecken davon getragen.

Tja, ich hätte nicht damit gerechnet, das ungesicherte große Löcher auf den Feldern sind, da kann man mal sehen, was passieren kann.
Da können wir jetzt leider nicht mehr hin, ich habe Angst das ein anderer Hund da im Lauftrieb reinfällt oder das Loch nicht sieht.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#2
Gott sei Dank seid ihr mit dem Schrecken davon gekommen. Muss das Loch nicht gesichert werden? Es kann doch auch ein Mensch stürzen und sich verletzen. Kann man das nicht melden?
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#3
Tja, gute Frage, Felder sind ja in Privatbesitz und eigentlich sollte man darauf ja auch nicht umherwandern..
Vielleicht weiß ja Jemand wie das rechtlich so ist..
Theoretisch kann auch ein Kind in das Loch fallen....oder eben die Leute die so wie wir, einfach darüber laufen...
Bin echt traurig wenn wir das nicht mehr nutzen können, die Hunde und wir hatten die Tage soviel Spass auf den Feldern...
Und ich muss immer damit rechnen, das sie auch weiterhin in diese Richtung laufen, das war ja so unsere Route...
Zumal wir nur dahin können, solange es gefroren ist. Ansonsten ist nur Matsch und Moder und im Sommer sind die Felder ja bestellt. Also nur jetzt im Winter, wenn es kalt genug ist und Schnee liegt.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#4
Huhu Jasmin,

da habt Ihr echt Glück im Unglück gehabt. Seit froh das nichts schlimmeres passiert ist, ich könnte mir Horrorvorstellungen ausmalen!

Vielleicht weiß der Bauer gar nichts von dem Loch in seinem Feld. Aber herausfinden welchem Bauern genau dieses Feld gehört wird schwierig. Vielleicht könnt Ihr einen Stock nehmen und etwas Flatterband drumbinden und genau dort reinstecken, damit man etwas gewarnt ist?

Liebe Grüße Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#5
Naja, das ist schon eher wie ein Kanalloch wo kein Gulli drauf ist, vielleicht etwas schmaler.
Da ist fließend Wasser. Das kann der Bauer im Sommer nicht übersehen, das weiß er wohl das da ein Abwasserkanal ist.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#6
sorry, OT:
(12.02.2012, 16:20)Paeuli schrieb: Muss das Loch nicht gesichert werden? Es kann doch auch ein Mensch stürzen und sich verletzen. Kann man das nicht melden?
...Amerikanisierung lässt grüßen? Es ist nicht mgl. die ganz Welt für den DAU so umzubauen, das nichts passieren kann.
(mit dem DAU mein ich nicht euch)
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#7
Ähm wie Norbert? kopfkratz
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#8
Was verstehst daran nicht? Bei den Ammies steht ja sogar auf Kaffeebechern: "Achtung kann heiß sein" um weiteren Klagen zu entgehen. Wieso sollte jemand auf seinem Grundstück ein Loch sichern? Es handet sich, soweit ichs mitbekommen hab um keinen öffentlicher Bereich. kopfkratz
(DAU = dümmster anzunehmender User)
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#9
klar musst Du Löcher auf Deinem Grundstück sichern.
Es kann nur niemand kontrollieren, wenn es eingezäunt ist.
Sollte einem Einbrecher durch so einem Loch etwas passieren, dann bist Du dran.
Unfallverhütungsvorschriften gelten überall!!!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#10
Oh, da habt ihr richtig, richtig viel Glück gehabt!!!!!! Smilie_girl_054



Selbstverständlich müssen solche Gefahrenquellen gesichert sein.

Vielleicht hatte er es auch gesichert und durch die Sturmböen letzte Woche hat sich die Sicherung selbstständig gemacht. kopfkratz


Wer Eigentümer ist, erfährst Du beim Liegenschaftsamt und könntest so Kontakt zu ihm aufnehmen. cool

Die Gefahrenquelle ist noch existent und es können sich dort immer noch Tiere und Menschen verletzen.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wir haben Glück Dieselross 1 969 13.08.2010, 05:35
Letzter Beitrag: Jasmin
  Leine gerissen, Glück gehabt... Anonym 13 2.806 02.07.2009, 10:28
Letzter Beitrag: Anonym



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste