Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unfall auf dem Feld, Glück gehabt!
#11
Alles Gute fuer euch. Das war ein grosser Schreck. Beim Lesen hat mir das Herz auch geschlagen. Gut das alles gut ausgegangen ist.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#12
Also ich werde nachforschen wem das gehört.
Das ist echt gefährlich. Gestern Abend ist mir noch einmal bewußt geworden, was hätte alles passieren können.
Monty ist ja kopfüber darunter gefallen, ca. 1.20-1,50 tief. Der hätte sich gut verletzen können. Gut das er so leicht und wendig wie eine Katze ist. Luca mit viel mehr Gewicht oder jeder andere größere und schwerere Hund hätte es arg treffen können.
Im Loch war ganz unten so ein Steigeisen, für Füsse. Man hätte also (wenn man sich an der Erde halten kann)
versuchen können, runter zu steigen. Aber gerade dieses Eisen hätte auch für schwere Verletzungen Sorge tragen können.

Ja, ich bin sehr froh das wir mit einem Schreck davon gekommen sind.

Im Grunde war es wie in einem Film. Hund läuft, Hund ist auf einmal weg und wir Menschen stehen vor diesem Kanalloch
oder was immer das ist und gucken runter.
Es sieht aus als wäre für dieses Loch ein Deckel vorgesehen, also was richtig festes...
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#13
sorry, nochmal OT:

sorry, das folgende nehm ich hiermit zurück:
(12.02.2012, 17:38)Dieselross schrieb: Wieso sollte jemand auf seinem Grundstück ein Loch sichern? Es handet sich, soweit ichs mitbekommen hab um keinen öffentlicher Bereich. kopfkratz

aber mal so als Denkansatz für die Sicherheitsfanatiker:
In England wird dies Teilweise absolut übertrieben...
In der Firma steht an nahezu jeder ecke n Warnschild, total banale Sachen:
Achtung, wenn der Boden naß ist, Ausrutschgefahr. (meistens so, bei nassen Böden)
Achtung, Oven könnte Heiß sein. (wofür ist es ein Oven geworden?)
...
nahezu überall stehen diese Schilder Warnhinweise Absperrungen im Weg rum... sinnvoll? kopfkratz

Als ich noch zur Grundschule gegangen bin, gabs bei uns Zuhause im Ort viele Wege, die man benutzen konnte. Jetzt haben die Privaten nahezu alles dicht gemacht. Warum? Ganz einfach, aus angst vor Klagen, es könnte ja irgendwer zu doof sein, einen Fuß vor den anderen zu setzen, ausrutschen und dann wegen irgendwas Klagen. Wer hat schon Zeit und Nerven sein gesamtes Grundstück für DAU's auszulegen?

Permanentes DAU berücksichtigen nervt, schrenkt ein und kostet Zeit. Woher kommt die Tendenz die Veranwortung für sein eigenes Handeln abzugeben? Der Preis dafür ist Freiheit.
DAS meine ich mit "Amerikanisierung".

zum Thema:
Für mich klingt das nach nem gelkauten Gullideckel... einfaches Diebesgut, lohnt sich bei dem Schrottpreis... traurig
ansonsten kann ich mich den andern anschließen: guter Schutzengel! lachen
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#14
Ja... wenn Menschen Katzen in Microwellen trocknen, dann kommt man dazu, dass alles überall gesichert werden muss.

Der Unfall war mit Sicherheit nicht schön und alle haben einen Schrecken, aber hoffentlich nicht mehr davon getragen. Aber letztlich ist nichts passiert und ich würde vermuten, dass da beim letzten Beackern des Feldes ein Deckel weg gezogen wurde. Wenn der Landwirt dort mit einem Rad seiner Ackermaschinen rein rutscht, dann ist das für seine Geräte sicher auch nicht förderlich.

Es gibt doch aber sicher noch andere Felder bei Euch, oder Wiesen, auf denen Ihr toben lassen könnt, oder?

Drücke die Daumen, dass sich keiner erkältet.
LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#15
Naja, diese sind ideal. Auf der anderen Seite sind Kuhwiesen, da fahren nun die Kiddys Schlitten
und weiter oben ist es auch nicht so ideal weil da immer etwas Wald ist, so Mini-Stücke, ganz kleib und zuviel Wild unterwegs.
Dem gehen wir gerne aus dem Weg weil alle Hunde darauf anspringen.
Die Stelle war schon perfekt für uns freuen und sehr weitläufig.
Gefährlich für Mensch und Tier ist es allemal und wenn ich weiß, wem das gehört, dann gebe ich auch dort Bescheid.
Naja, sobald jetzt das Tauwetter einsetzt, ist das nicht mehr begehbar, nur noch Moder und Matsche dann.
Der Boden hier in Ostholstein ist ja grundsätzlich eher weich.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wir haben Glück Dieselross 1 968 13.08.2010, 05:35
Letzter Beitrag: Jasmin
  Leine gerissen, Glück gehabt... Anonym 13 2.801 02.07.2009, 10:28
Letzter Beitrag: Anonym



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste