Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was treibt der Schlittenhundler so im Winter ?
#1
gestern, die sonne schien unser gasthund war wieder bei uns also hiess es auf zum training. schnee für den schlitten liegt noch nicht genug also muss das rad weiter ran...

es ging also gestern bei -4,5 °C ab aufs rad, die sonne schien aber zum späten nachmittag hin wurds dann doch wieder kälter. im wald wo die sonne nicht hinschien waren es dann wieder -7,8°C

wir sind gestern ein 18,2 km tour gefahren, die hunde liefen einfach perfekt. wir konnten die strecke in 1 std. 27 min. fahren, die durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 12,53 km/h
und höchstgeschwindigkeit war 23,4 km/h

die ersten 5,5 km liefen die hunde noch gegen die bremse, ich hätte sonst geschwindigkeiten erreicht die auf den wegen nicht gut zu fahren gewesen wären. selbst bei km 7,5 musste ich gelegentlich noch bremsen.

[Bild: 166896_274667572602514_100001778211059_7...3100_n.jpg]













heute gabs dann eine kleine gleitschuhpartie lachen
die durfte dann aber das frauchen von unserem gasthund geniessen...
danach gings dann für alle noch auf die hundewiese zum toben.







Antworten
#2
Danke für`s Zeigen.

Erzähl mal, welche Räder ihr für den Schnee habt.

So weiß ist es bei uns nicht und ehrlich gesagt war`s mir in letzter Zeit auch etwas zu kalt.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#3
@gerti, wir benutzen ganz normale räder, also nichts besonderes oder high endiges, ganz normale mountainbike´s. zusatzausstattung ist nur der koffer hinten drauf, damit man mal unterwegs etwas verstauen kann (mal ne jacke oder hose oder mal nen kleinen einkauf)
oder meinst deine frage im hinblick auf die bereifung ?
bis jetzt oder bessergesagt für unsere jetzigen verhältnisse völlig ausreichend. es gibt aber auch spezielle spikereifen für fahrräder, die kann man im winter nutzen wenn die verhältnisse es erforderlich machen. bis jetzt ist noch die selbe bereifung drauf die beim kauf drauf war. ich bin angesichts des kaufpreises der räder positiv überrascht von den reifen wie gut die grip haben. auch jetzt bei schnee und auch auf festgefahrenem schnee wo es ja meist glatter ist bin ich sehr überrascht wie gut noch der grip ist. vielleicht werden aber höherpreisige reifen eines tages aufgezogen wenn die jetzigen mal abgefahren sein sollten. ich hatte auch hier mal die gelegenheit zu testen an einem anderen rad. das wird sich aber dann zeigen...

einzige wirkliche besonderheit an unseren rädern ist die bikeantenne welche die zugleine vom vorderrad fern hält sollte sie einmal durchhängen.

kalt gerti ? lachen
naja kalt ist relativ, is ne frage der sachen die man anhat, wir haben uns für gefütterte bundeswehr-panzerkombi´s entschieden und die sind echt klasse. extrem robust, wenn man die mal einsaut ist das kein thema. sie sind auch recht lange wasserabweisend wenn man im regen fährt, haben etliche taschen und alles mit reißverschlüssen. bei uns sind die schuhe noch ein problem, es gibt schon arg kalte füße wenn man so 1,5 std. auf dem rad sitzt und sich nicht bewegt. wir werden uns aber für die nächste saison noch spezialschuhe besorgen die bis -50 °C ausgelegt sind. die sind sogar noch recht preiswert und total universal einsetzbar, 100% wasserdicht und man kann die sogar beim skifahren nutzen wenn man das wollte, dafür sind sie auch ausgelegt.
ansonsten muss ich sagen ist das einfach klasse wenn man so durch den wald gleitet, man alleine ist, nur das gleichmäßige atmen der hunde hört. da stört mich die kälte so fast gar nicht muss ich sagen.

[Bild: bild016w.jpg]

[Bild: 306938_204396889629583_100001778211059_5...6317_n.jpg]


so heute hats mich dann doch noch zum schlittenfahren hingerissen, ab montag solls ja wärmer werden und dann könnt der spaß im schnee vorbei sein. also es halt mal riskiert auf den doch recht dünnen schnee mal eine runde zu fahren mit dem kickseld...

mit den leinen musste ich noch improvisieren da mein material für eine 4rer zugleine die ich anfertigen will noch immer nicht angekommen ist, warte schon seit 14 tagen drauf *grummel*







Antworten
#4
Ja, solche Schuhe besitze ich auch, sogar von Jack Wolfskin.
Aber die sind so klobig, die möchte ich auf dem Rad nicht anziehen, weil man keinerlei Gefühl für die Pedale hat.
Da ich ja selber trete und mich nicht ziehen lasse, sind die Füße auch nicht mein Problem.
Ich habe noch nicht die richtigen Handschuhe gefunden. Obwohl man mir im Fahrradfachgeschäft welche empfohlen hat, habe ich damit immer noch Eisfinger.

Und ja, mir ging es um die Bereifung. Den Bildern nach, scheint mir das Profil meiner Reifen sogar noch grober zu sein.

Ich werde nachher mal ein Foto machen und hier einstellen. Mal sehen, wie dein Urteil ausfällt.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#5
Kuckst du:


   

   




Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#6
gerti, bist du nicht zufrieden mit deinen reifen ? kopfkratz
denn genau die du auf den rad hast, die schwalbe smart sam täte ich mir aussuchen *g*

wir fahren halt oft dort bzw. auch da wo der normale radler nicht mehr fährt. ich kann dir nicht einmal sagen was ich für reifen drauf hab. das ist bestimmt nich einmal eine marke, dafür aber doch recht gut. selbst im schlamm und sand so noch nicht steckengeblieben mit, auch über baumstämme neulich die vereist waren wars kein problem. auf der festgefahrenen schneestraße war auch noch gut bremsen mit. einziges was mir nich gefällt ist das meine reifen keinen wirklichen federungskomfort haben und der rollwiederstand auch recht hoch zu ein scheint. aber in der tat sind deine mittig grobstolliger wie meine, die sind eher glatt mit leichten rillen. ein solches profil könnte für dich vielleicht besser sein. wie gesagt hängt stark davon ab wo man fährt. muss man sich beraten lassen aber das ist auch immer so ne sache mit der beratung. zu schnell wird gerne verkauft statt beraten. ich denke du solltest dich an dem gelände orientieren in dem du meistens fährst. vielleicht eher deutlich weniger grobstollig kopfkratz
aber wirklich beraten kann ich dich da eher weniger, für mich ist halt größtmöglicher grip im gelände am wichtigsten und sicheres bremsen.

bei uns werden es wohl die schuhe werden...
Bunny Boots Typ II
zum thema handschuhe, mal nen tipp, schau mal in einem armyshop...wir haben dort welche für 7 € bekommen und die sind richtig gut. zum glühen bringen die einem die finger nicht aber zumindest kann man sie noch bewegen *g* ich hab noch deutlich teurere skihandschuhe aber besser sind die auch nicht wie die günstigen für 7 €, eher sogar etwas schlechter.



auch hab ich mal mit dem videoprogramm heute gespielt,
rausgekommen ist das dabei lachen

Sound of Silence

Antworten
#7
Doch, ich bin mit meinen Reifen sogar sehr zufrieden. Ich fahre ja fast auch nur Waldwege und die sind hier oftmals ziemlich versandet.
Damit habe ich kein Problem. Ich bin mit meinem Rad aber noch nie im Schnee gefahren. Irgendwie habe ich mich das noch nie getraut.

Tja, das mit dem Armyshop ist nicht so einfach hier bei uns. Müsste mal schauen, ob es in Rostock einen gibt. Aber der Tipp ist sicherlich gut.

Dein Video gefällt mir. Was so ein wenig unterlegte Musik doch wirkt. lachen
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#8
also ich muss dir sagen solange die strecken nicht vereist sind ist das gar nicht mal so wild mit dem fahrradfahren. mit 2 sehr zugstarken hunden wirds aber schon ne klasse anders. da muss man halt sehr defensiv fahren, immer bremsbereit bzw. bremsend.
60:40- hinten zu vorn bremse ich meistens, einmal in 15 jahren gestürzt seid dem ich mit hund am rad fahre. wie gesagt, auch mit 2 hunden dran hat es super geklappt. ich halte es so, hab ich das gefühl und selbst wenn es nur das bauchgefühl ist das es glatt sein könnte fahre ich sofort langsamer. schnell kann jeder, sicher ebend nicht *g*
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste