Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeigt her eure Menüs...
(12.03.2013, 22:43)Omi schrieb: Für Deinen Hund ist es leider zu spät, aber damit Du, oder der ein oder andere, keinen weiteren Schaden an seinem Hund anrichtet, MACH ES!!!!

das is aber wieder ein ganz schlauer satz, allein das drüber grübeln was du gescheites loswerden kannst hat bestimmt gedauert oder ?

man muss sich nur deine beiträge hier im forum anschaun...da hat man einfach keine fragen mehr zwinkern
Antworten
Ich habe mal noch eine Frage zum barfen und ich hoffe ich bin hier richtig. Tut mir leid, falls nicht. Ich lese mich ja nun schon was länger durch verschiedene Foren und hatte jetzt kürzlich gelesen, dass manche Hundebesitzer ihren Hunden rohes Schweinefleisch geben. Wiederum habe hier http://www.einfachtierisch.de/hunde/hund...ng/page/2/ gelesen, dass man auf gar keinen Fall rohes Schweinefleisch verfüttern soll, da die Hunde davon sogar sternben können. Was stimmt denn nun? Ich bin verwirrt. Img.php1
Antworten
Hallo Milena

Es heißt zwar, dass in Deutschland bei den Hausschweinen kein Aujeszky Virus mehr existiert, aber wer garantiert, dass
das Schweinefleisch, das ich kaufe, nicht aus einem Land kommt, das nicht so strikt gegen diesen Erreger vorgeht.
Da wohl keiner das Fleisch für seinen Hund beim Bio - Metzger kauft, sondern eher nach günstigen Quellen sucht,
scheint mir die Gefahr einfach zu groß.
Übrigens sollen Wildschweine in Deutschland durchaus befallen sein. Deshalb koche ich dies für meinen Hund gut ab.

PS. Mit deiner Frage bist du hier goldrichtig. lachen
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
Danke für die schnelle Antwort Gerti freuen Das ist sehr lieb von dir. Okay, gut also dann ist es besser wenn man kein Schweinefleisch verfüttert. Lieber auf Nummer sicher gehen. Da gebe ich dir vollkommen Recht.
Antworten
auch hier mal wieder hier ein update...

seit nun knapp 2,5 jahren rohfütterung kann ich, muss ich sagen...das es für mich eine bessere art ist einen hund zu füttern. probleme in irgendeiner weise...fehlanzeige.

aber vor einigen tagen ist etwas passiert lachen
das frischfleisch war alle und wir hatten vergessen rechtzeitig nachschub zu bestellen. also mussten wir 3 tage die letzten 2 pakete fleisch mit trockenfutter strecken, dann gab es noch 2 tage trockenfutter pur. kein problem, frassen meine hunde auch wieder. aber...wärend der kot wo das futter 50/50 frisch und trockenfutter betrug noch so halbwegs ok. dann die letzten 2 tage trockenfutter pur wurde dann der output doch deutlich schlechter. sehr dünn, klar die hunde müssten sich wieder drauf einstellen, dann würde sich das auch wieder normalisieren.

aber...das verfüttern von trockenfutter hatte noch andere wieder deutliche auswirkungen. mein rüde fing wieder an zu riechen aus dem fell. jetzt wo es wieder geregelt rohfutter gibt ist es sofort wiede weg. bei beiden hunden erhöhte sich die menge des outputs auch wieder extrem. wenn man das seit 2,5 jahren nicht mehr kennt ist das schon wieder sehr deutlich zu erkennen um wieviel es sich handelt. diese auswirkungen von trockenfutter waren sofort deutlich sichtbar und bemerkbar.

noch etwas ist seit der rohfütterung extrem bemerkbar und zwar die zeckenanfälligkeit...
zecken werden nach wie vor mit heim gebracht, dies hat aber ganz deutlich nachgelassen und selbst wenn die hunde sich zecken einfangen bzw. diese einsammeln werden sie dann schon eher hier in der wohnung abgestreift wo man sie dann irgendwo krabbelnd findet. selber zecken aus den hunden mit der zeckenzange entfernen ist extrem zurückgegangen. wir haben hier im schrank nun seit 2,5 jahren antizeckenmittel liegen die wir nicht nutzen müssen das sich das die anfälligkeit drastisch reduziert hat.

mir wurde vorher schon von anderen hundehaltern die schon lange zeit umgestellt hatten auf rohfutter gesagt das dies passieren wird. da konnte ich mir aber noch nicht vorstellen wie deutlich sich das bemerkbar machen wird.
Antworten
...so ihr habt es vielleicht schon bemerkt-ich gebe meinen Senf zu Dingen dazu...zeitweise auch ungefragt
Also meine Hunde bekommen rohes Fleisch. Alles so durch die Bank-Rind, Pferd,Geflügel,Fisch...! Pansen und blättermagen. Hier gehen Innereien und Knochen gar nicht. Darum gibt es hier mindestens drei mal die Woche komplette Gans oder Ente. Da ist dann alles schön gewolft drin. Das wird vertragen!!! An Gemüse gibt es mal flocken oder mal ein babygläschen oder auch mal frisch oder gekochtes von meinem essen. Morgens noch nen halben Becher körnerkäse und ein Löffel reinfleischdosd. Morgens und abends ein gutes Öl dabei und schon fertig.
Hatte es schon mal, dass ich so spät vom hundeplatz kam und den beiden von ihren naschis (Wolfsburg TroFu) ne Mahlzeit gegeben habe-tja die kleine hat an dem Abend lieber gefastet und die alten hat mal zwei maul voll genommen und dann auch beschlossen, dass es reicht. Als leckerchen ok aber als "richtiges" mahl - nä!!!!!


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Lieben Gruß
Schäfi2014
&
die Terrornasen Onja & Biene
Antworten
Hallo,

Du gibst also Geflügel auch roh, wie viele Hardvore-Barfer. Da habe ich nach meinem Erlebnis einer Salmonellenvergiftung von 4 Katzen in einem Haushalt nach Genuß von Eintagsküken gründlich Manschetten bekommen! Seither fütter ich Geflügel und Fisch nur noch gegart! Diese 4 Katzen wären beinahe alle hops gegangen, die Behandlung hatte über 5 Wochen gedauert bis alle übern Berg waren Üarghs
Ich habe zwei Boxermixe, die leider nur gewolftes Fleisch fressen können, wegen angeborener Fehlkonstruktion des Gebisses. Die beiden Schäfer-Mix-Mädels hingegen bekommen Knorpel oder Gurgeln, mineralisierte Knochen auf gar keinen Fall! Da habe ich in meiner Praxis einige mit längs gespaltenen Zähnen zum Zahnarzt schicken müssen, die nach Genuß von mineralisierten Knochen zu mir kamen.
Wenns bei mir mal schnell gehen muß oder ich vergessen habe, was aus der Ruhe zu holen gibts mal ne Boos-Dose mit eingeweichten Flocken oder frischem Gemüse/Obst im Mixer matschig gemacht.
Meine Mädels mögen rohes Fleisch eigentlich nicht so gerne wie gegartes. Am liebsten wenn frischer grüner Pansen dabei ist, dann schmeckt auch das rohe Fleisch richtig gut. Bis auf den Pansen essen wir alle dasselbe: Vom Suppenhuhn ich die Suppe und die Einlage, die Hunde dasselbe plus dem Fleisch. Bei Brathähchen ebenso, bei Rindergulasch die Hunde roh ich im Eintopf. Die Hunde bekommen dasselbe Gemüse wie ich , außer den blähenden Sorten wie Lauch, Kohlrabi etc. Als Kalziumliefernat mehrmals wöchentl. Joghurt, Hüttenkäse, 2x wöchentl. weich gekochten Dotter, das Eiweiß esse ich. Und immer einen Schuß Lachsöl oder Schwarzkümmelöl übers Futter.
Antworten
@Feuerhahn: Das klingt doch ganz vernünftig. Bei Geflügel und Fisch sollte man echt aufpassen. Mit Salmonellen ist nicht zu spaßen.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste