Umfrage: Wie teilen sich hier im Forum die Fütterungsarten auf ?
Trockenfutter
Nassfutter
Rohfutter
Trockenfutter-Nassfutter
Rohfutter-Trockenfutter
Rohfutter-Nassfutter
[Zeige Ergebnisse]
 
Hinweis: Dies ist eine öffentliche Umfrage. Andere Benutzer können sehen, was du gewählt hast.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie teilen sich hier im Forum die Fütterungsarten auf?
#21
(27.12.2011, 23:48)Thomas schrieb: Unsere Hunde wurden bisher immer überdurchschnittlich alt und sogar auch mehrfach weit über den Durchschnitt alt. Von all unseren und meinen Hunden, musste erst einer vorzeitig eingeschläfert werden, aufgrund eines Tumors, was mir zeigt, dass die Tüte nicht so schlecht sein kann.

Ich habe mit unzähligen Rohfütterern gesprochen und lange Gespräche gehabt, aber wenn man auf das Alter kommt, dann wurde meist abgelenkt kopfkratz

Ich habe also meinen Weg gefunden und mich davon abzubringen wird nicht leicht, weil er bis hierher keine Überraschungen erbrachte.

hier denke ich gänzlich anders, denke ich über das alter und die gesundheit (tumorbildungen,krebs usw.) nach, seh ich hier nicht die Ernährung hauptsächlich schuld an einem kurzen leben eines hundes sondern eher die zucht oder die planlose vermehrung von hunden als das problem. selbst mischlinge trifft dies denn mischlinge fallen ja nicht so vom himmel sondern sie entstehen aus rassehunden heutzutage, sie werden also mit in den sog gerissen. leider gibt es sehr wenige züchter die wissen was sie tun, wenige die sich um die gesundheit der tiere und ihre leistungsfähigkeiten gedanken machen und ernsthaft bemüht sind krankheiten rauszuzüchten wieder. also den teil den man vielleicht einer fütterungsart zuschieben könnte halte ich für sehr sehr gering und wo ich den dann hinschieben würde weiss ich auch nicht kopfkratz
ein für mich persönlich wichtiger faktor was die lebensspanne eines hundes anbelangt und auch nicht ausser acht gelassen werden darf ist der stressfaktor...ein hund der in seinem leben viel stress hatte und nicht stressresistent ist wird auch nicht sehr alt werden.


(27.12.2011, 23:48)Thomas schrieb: Da frage ich mich, wo mehr Geschäfte gemacht werden?
Wenn ich da die Rohfütterere-Fraktion betrachte, werden hier ein paar Zusatzstoffe gekauft und da ein paar Extrakte, hier ein Pulver und dann noch mal eine halbe Tablette in der Woche von dieser Tablette und eine 3/4 Tablette von der anderen.

Die Rohkost gibt es meines Erachtens auch nicht kostenlos, zumindest wenn man keinen eigenen Anbau hat.

Hier liegt also keine Verdummung vor, sondern nur eine Verkaufstaktik, die auch nicht an den Rohfütterern vorbei geht.
http://www.zooroyal.de/hunde-shop/hunde-...l-b-a-r-f/

hier sprichst du etwas an was mir auch gewaltig auf den senkel geht, auch hier sehe ich eine riesige verdummung der leute und geschäftemacherei mit ängsten...
wieso muss man nach einigen barf-guru´s zum alchemisten mutieren mit allerlei spezialpülverchen wie seealgenmehl,grünlippenmuschel und weiss der geier noch alles. es gilt einen hund zu füttern und kein hexenwerk zu betreiben mit Augen rollen
niemand hat je ein wildtier gesehen wie es bei fressnapf seealgenmehl kauft oder grünlippelmuschelextrakt aber man soll schon leute gesehen hab die das zentnerweise verabreichen lachen

(27.12.2011, 23:48)Thomas schrieb: Ich könnte mir vorstellen auf Roh umzusteigen, doch könntest Du auf Trockenfutter umsteigen?
Die Gründe liegen auch hier viel tiefgründiger, was ebenfalls eine Überlegung wert wäre!

hier muss ich dir sagen das ich bis vor ich glaub 8 wochen sind es jetzt, nur trockenfutter gefüttert habe zwinkern ich war zufrieden, die häufchen waren relativ klein...zwar zu jetzt doch größer aber akzeptabel. die hunde waren leistungsfähig, auch hier kein grund etwas zu beklagen.

vor kurzem lass ich das jemand ein trockenfutter fütterte das wirklich jeden nur die augen verdrehen lässt. der betreffende meinte er müsse ja aufs geld schauen und darum gab er es seinem hund, auch fresse es der hund gerne usw. ich suchte dem jenigen dann mal ein paar trockenfutter heraus die preislich keinen umbringen und doch gut sind, jedenfalls um klassen besser als was er da aus seiner tüte in den napf bringt.

eine sache jetzt beim rohfüttern kann ich jedenfalls schon definitiv sagen...eine augenweide ist es jetzt den hunden beim fressen zuzusehen. die fressen mit solchem genuss das es eine wahre freude ist. du bist noch beim in den napf hauen da stehen die schon gewehr bei fuß.
selbst jetzt bei noch mehr training keine leistungseinbußen. die ersten 14 tage gingen bei beiden hunden die gewichte etwas runter aber ist klar, es galt die korrekte menge zu finden und die ist gefunden und nun stimmen die gewichte wieder. im gegenteil einer hat sogar noch was draufgelegt aber nicht auf den rippen sondern an muskelmasse. ich dachte ich spinne als ich es beim wiegen sah, denn er schaut sehr schlank aus, dass hätte ich nicht für möglich gehalten. bei uns gibts keine extra pülverchen ins futter, dass heisst doch eines und das ist gemahlene eierschale wenns keine knochen gibt *g* ich denke wir haben die richtige mischung gefunden lachen
es gab auch keinerlei probleme mit dem kot an sich, von heute auf morgen umgestellt ohne ein problem. was sagt einem das ? das sagt einem doch man hat gute hunde. leider hört bzw. liest man oft von hunden wo das futter von trockenfutter nach trockenfutter gewechselt wird und es zu durchfällen kommt, wo hunde sich von dosenfutter die hacken lang runter gesch....wird,
kommt der besitzer mit rohfutter geht die sch...rei los. hier sollten sich ernste gedanken gemacht werden was allgemein mit den hunden los ist.
Antworten
#22
(28.12.2011, 09:14)Anja schrieb: Für mich ist in der Fütterung von Hunden vieles nicht Wissenssache sondern Glaubenssache. Der Umgang mit der Thematik gleicht für mich eher dem Umgang mit Spirituellem und dient häufig mehr der Erhöhung des eigenen Egos als effektiv der bestmöglichen Ernährung des Hundes.

richtig, das trifft den nagel auf den kopf Daumen hoch

Antworten
#23
(28.12.2011, 09:14)Anja schrieb: Bin wohl in dieser Thematik sehr tolerant, mag es aber nicht, wenn mir unterschwellig signalisiert wird, dass ich ein schlechter Hundehalter bin, weil ich meinem Hund Trockenfutter mit Dose gebe. Das ist wie die Zeugen Jehovas an der Türe. Mögen sie glauben, woran sie wollen, aber sie mögen mich mit ihrem Fanatismus in Ruhe lassen.

Hallo Anja,
da wir dieses Thema hatten, fühle ich mich da schon angesprochen und finde es schade, dass Du mir das nicht persönlich sagen/schreiben konntest.
Wenn es hier jemand weiß, dann Du:
Interessiert man sich nicht für meinen "Fanatismus" dann lasse ich ihn auch in Ruhe!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#24
Happy

ich meinte Leckerli nicht in dem Sinne von einer Belohnung, sondern einfach mal etwas ausser der Reihe. Da habe ich mich unguenstig ausgedrueckt. Ich habe kein Dosenfutter in der Tasche freuen

Gekochtes Gemuese? Es ist bekannt das Hunde die Pflanzenfasern nicht ohne Hilfe aufschliesschen koennen. Daher behandeln die meisten Leute Gemuese vor, es wird geschreddert oder entsaftet oder Aehnliches. So hab ich das frueher getan, bis Lucys Kotproben ergeben haben, das sie auch dann Gemuese nicht verdaut. Ernaehrungsberaterin empfahl nicht mehr (hauptsaechlich) roh, sondern gekocht. Seit dem kochen wir eine Portion fuer die Hunde mit.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#25
Hallo happy,

(28.12.2011, 10:01)happy schrieb: ... ein für mich persönlich wichtiger faktor was die lebensspanne eines hundes anbelangt und auch nicht ausser acht gelassen werden darf ist der stressfaktor...ein hund der in seinem leben viel stress hatte und nicht stressresistent ist wird auch nicht sehr alt werden.

so pauschal benannt, ist Deine Aussage nicht richtig, denn Stress ist genauso erforderlich, wie die Nahrung Deines Hundes.
Wenn Du Dich mit dem Thema beschäftigst und es Dir ein so wichtiger Faktor ist, dann solltest Du auch unterscheiden.



(28.12.2011, 10:01)happy schrieb: ... wieso muss man nach einigen barf-guru´s zum alchemisten mutieren mit allerlei spezialpülverchen wie seealgenmehl,grünlippenmuschel und weiss der geier noch alles. es gilt einen hund zu füttern und kein hexenwerk zu betreiben mit Augen rollen
niemand hat je ein wildtier gesehen wie es bei fressnapf seealgenmehl kauft oder grünlippelmuschelextrakt aber man soll schon leute gesehen hab die das zentnerweise verabreichen lachen

Mit dieser Aussage, schlägst Du Dich genauso mit Deinen eigenen Waffen, wie die meisten Barfer/Rohfütterer.

Welches Wildtier bekommt denn die Malzeiten zubereitet, je nach Vorstellung des Menschen?
Warum glauben Barfer/Rohfütterer immer, dass sie näher an der artgerechten Ernährung liegen?
Wo wird einem Wildtier etwas püriert?

(19.10.2011, 17:03)happy schrieb: ... warum das auf dem einen foto so orange ausschaut ist weil das von den möhren kommt. ich püriere das gemüse immer ganz fein, dann kommt ordentlich wasser auf die 500gramm bzw. 600 gramm mischung drauf und das gemüse löst sich dann fast auf und färbt das wasser ein. das gibt dann immer eine schöne brühe.(orange=möhren,grün=zucchini,gelb=zucchini/möhren) die hunde lieben die brühe und so schlag ich 2 fliegen mit einer klappe, die hunde nehmen so ohne mäkeln das gemüse und ordentlich wasser auf weil auch honig dabei ist und um das gemüse aufzuschliessen das öl.

Wo entscheiden Wildtiere, dass Honig zum Futter muss, damit Gemüse besser aufgeschlossen werden kann?
Und wo wir grad bei obigen Zitat sind:

(19.10.2011, 17:03)happy schrieb: ... so schlag ich 2 fliegen mit einer klappe, die hunde nehmen so ohne mäkeln das gemüse und ordentlich wasser auf weil auch honig dabei ist und um das gemüse aufzuschliessen das öl.

Warum mäkeln die Hunde denn beim Gemüse, wenn es nicht püriert ist?



(28.12.2011, 10:01)happy schrieb: eine sache jetzt beim rohfüttern kann ich jedenfalls schon definitiv sagen...eine augenweide ist es jetzt den hunden beim fressen zuzusehen. die fressen mit solchem genuss das es eine wahre freude ist. du bist noch beim in den napf hauen da stehen die schon gewehr bei fuß.

Was ist für Dich "fressen mit Genuss", und in wie weit glaubst Du, dass Hunde genießen können?

Füttere ich ein minderwertiges Futter, dann schlingen die Hunde auch bei Trockenfutter, verschlucken sich sogar vor gier. Diese Hunde haben einfach nur Hunger.

Andersherum könnte mann auch sagen, dass wenn es dem Hund so gut schmecken muss, warum man dann nicht nur Leberwurst füttert, denn die schmeckt dem Hund mit Sicherheit noch viel besser.
Doch hier wird wieder Gott gespielt, der Mensch glaubt zu wissen, was das Beste für den Hund ist und füttert nach besten Wissen und Gewissen, so dass man da schnell "Genuss und schmackhaftes Futter" rein interpretiert.

Wie weit Du happy zwischen Realität und Glaube jonglierst, wirst Du selbst nicht herausfinden, da dies nicht Du selbst beeinflusst hast, sondern die Informationen, die Du darüber gewonnen hast, einfach gut verkauft wurden.

Das resultiert nicht nur aus Deinen Argumenten, die einfach haltlos sind.

Keinesfalls will ich damit sagen/schreiben, dass es Deinen Hunden schlecht geht, auch zweifel ich nicht an, dass Deine Hunde mehr Fitness bekommen haben und letztlich zweifel ich auch nicht an, dass Deine Fütterung minderwertiger ist.

Einzig und allein will ich Dir hier nur zeigen, wie wenig Du selbst von Hundefutter weißt, was nicht heißen soll, dass ich mehr weiß, sondern auch hier deutlich wird, dass dieses Gebiet etwas zu umfangreich für uns Hundeliebhaber ist.



Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#26
Hallo

Nun möchte ich mich auch mal einmischen. lachen

(05.01.2012, 23:40)Thomas schrieb: ....... dass dieses Gebiet etwas zu umfangreich für uns Hundeliebhaber ist.

Und nicht nur für uns. Fragt man 10 "Fachleute", bekommt man 11 verschiedene Meinungen.

Also bleibt uns nur das fundierte Halbwissen, unsere Erfahrung und unser Hund, der uns zeigt, ob es ihm
mit dem Futter gut geht oder nicht.

- happy sagte nicht, dass der Honig das Gemüse aufspaltet, sondern das Öl.
Warum nun Honig mit ins Futter soll, erschließt sich mit auch nicht, denn Honig = Zucker = Tabu!

- Nicht nur die Barfer spielen Gott, sondern m.M. nach auch die Fertigfütterer. Das liegt einzig in der Tatsache, dass wir unseren Hunden keine Wahl lassen.

- Dass Stress und Stress zweierlei ist, muss ja wohl nicht betont werden. Und ich habe Happy schon so verstanden, dass er vermehrten Negativstress meinte.

Ich sehe es auch so, dass nicht allein vom Futter die Lebenserwartung abgeleitet werden kann, sondern, dass
viele Faktoren eingerechnet werden müssen.

Z.B. der DSH meiner Eltern. Es wurde immer am Montag ein Eimer mit Schlachtabfällen geholt( keiner machte sich Gedanken, ob da Schwein bei war) und das wurde die Woche über
gefüttert. Wie das am Freitag roch, muss ich nicht erzählen. Ansonsten gab es Essensreste. Fertig.
Dieser Hund war in 13 Jahren nicht 1x krank, bis zu seinem Milchleistentumor. Ob dieser nun Ernährungsbedingt sein kann, vermag ich nicht zu beurteilen.
Aber das war in den 50 er und 60 er Jahren und da sah die Zucht und der Hund eh ganz anders aus, als heutzutage.

Und noch was:

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mich um meinen Hund bald nass mache. Aber lasst uns doch nicht päpstlicher sein, als der Papst.

Hand auf`s Herz. Wer kümmert sich denn so differenziert bei seiner eigenen Ernährung darum, ob nun Inhibitoren/Hemmstoffe
aufgenommen werden oder nicht. Wer kontrolliert, ob in seinen Nudeln immer Eier der gleichen hochwertigen Qualität verarbeitet sind oder nicht. usw.

Deshalb sehe ich die Sache wie oben schon gesagt: Man schaue sich den Hund an und wenn Anzeichen zu erkennen sind, dass es ihm vielleicht nicht gut geht,
sollte man sich ausführlichere Gedanken machen.

Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#27
@thomas, wenn du schon etwas in eine beziehung bringst dann musst das auch richtig tun lachen
gerti ist es aufgefallen Daumen hoch
auch denke ich thomas solltest du dich ruhig mit dem thema rohfüttern beschäftigen, auch wenn du nicht rohfütterst aber einfach sich mal mit dem thema befassen, mal dieses oder jenes buch zu lesen warum jemand sagt so oder so sollte bzw. kann man es machen.
darüber jetzt zu diskutieren bringt a. nicht viel und führt einfach zu weit in der thematik.

ich täte mich aber mal soweit aus dem fenster lehnen und behaupte einfachmal... tätest du 4 wochen deine hunde rohfüttern mit einem guten menü also nicht nur rohes fleisch...du die gucken dich nicht mehr an wenn du denen mit deinem trockenfutter kommst zwinkern

Zitat:Was ist für Dich "fressen mit Genuss", und in wie weit glaubst Du, dass Hunde genießen können?

Füttere ich ein minderwertiges Futter, dann schlingen die Hunde auch bei Trockenfutter, verschlucken sich sogar vor gier. Diese Hunde haben einfach nur Hunger.

Andersherum könnte mann auch sagen, dass wenn es dem Hund so gut schmecken muss, warum man dann nicht nur Leberwurst füttert, denn die schmeckt dem Hund mit Sicherheit noch viel besser.
Doch hier wird wieder Gott gespielt, der Mensch glaubt zu wissen, was das Beste für den Hund ist und füttert nach besten Wissen und Gewissen, so dass man da schnell "Genuss und schmackhaftes Futter" rein interpretiert.

ich zeig dir deine aussage noch einmal, dann sag ich dir probier es einmal aus und dann reden wir noch einmal darüber lachen

probier es aus, nach einem 4 wochen test wird es deinen hunden nicht schaden. wenn du möchtest kann ich dir sagen was du füttern kannst, wo du es herbekommst, wie du es und mit was zusammenstellen kannst und dann schaust einfach was passiert 4 wochen lang...

aber eins musste mir mal wirklich erklären thomas ? bei dem rotmarkierten satz, was haste da denn geschrieben ?
was hat nun schlingen des hundes mit hoch- oder minderwertigkeit des trockenfutters zu tun ?
schlingt ein hund sein trockenfutter sind es vielleicht lockstoffe die ihn sich das reinhauen lassen, vielleicht täte der eh alles schlingen was man ihm vorsetzt...schlingen ist nichts falsches vom hund, viele haben da richtig panik wenn der hund schlingt.
das schlingen des hundes eher normal, denn hund kaut nicht...
nun werden wieder die ganz schlauen kommen und sagen: ja mein hund kaut sein trockenfutter...

warum kaut er es ? zu groß, zu trocken usw...
kaut ein wolf ? nein der wolf kaut nicht er schlingt, sieht man den wolf kauen dann zerbeisst er zu große stücke. der hund tut das selbe mit dem trockenfutter. weicht man aber nun das trockenfutter sehr lange ein kaut auch ein hund es nicht mehr.

thomas ich sage nicht das trockenfutter schlecht ist, ich sage aber das da dinge reinkommen die nicht drinne sein sollten.







@gerti, honig, ist einfach ja wie soll man sagen ? einfach eine runde sache...
nun gibt man ja nicht täglich honig, auch verfüttert man kein ganzes honigglas pro monat, auch du isst ja nicht täglich das selbe oder ?

du kannst ja auch einen tag obst oder gemüse füttern, quark und was der geier alles, du stellst ja, bzw. einige stellen ja fleischlose menü´s zusammen, einen obst und gemüse tag zum bleistift, und da kommt dann ebend etwas honig mit bei. warum auch nicht ?

honig bei der rohfütterung ist 3 mal vernüftiger als wenn reiner zucker im trockenfutter ist...
man muss sich aber mal fragen was ist "zucker" und woraus entsteht "zucker" im futter !!!
kohlenhydrate wie nudeln, reis, mais und kartoffeln >>>werden zu zucker
kohlenhydrate sind aber auch energielieferant für einen organismus...
"zucker" ist also schon wichtig für einen organismus, nur ebend die menge bzw. die zusammenstellung der lebensmittel muss irgendwo stimmen. also, liesse man die kohlenhydrate aus der hundlichen Ernährung einfach weg und täte nur fette und eiweisse verfüttern wäre das ein fataler fehler den man machen könnte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenhydrate



was ist drinnen im honig ?
Zitat:Die mengenmäßig wichtigsten Inhaltsstoffe sind Fruchtzucker (27 bis 44 %), Traubenzucker (22 bis 41 %) und Wasser (ca. 18 %). Weitere typische Inhaltsstoffe sind andere Zuckerarten, Pollen, Mineralstoffe, Proteine, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine, Farb- und Aromastoffe.

Brennwert und Inhaltsstoffe
Je nach Honigsorte treten folgende Zuckerarten (Kohlenhydrate) in unterschiedlicher Zusammensetzung auf:
Fructose 27 bis 44 %,
Glucose 22 bis 41 %,
Saccharose bis zu 5 %,
Maltose 4 bis 14 %,
weitere Mehrfachzucker 1 bis 14 %.
http://de.wikipedia.org/wiki/Honig



(05.01.2012, 23:40)Thomas schrieb: Warum mäkeln die Hunde denn beim Gemüse, wenn es nicht püriert ist?

thomas schau selbst, klauen die sich selber und das hat denen keiner beigebracht lachen
ganz im gegenteil, wir müssen aufpassen das die kohlrabis eine chance haben überhaupt groß zu werden...die geiern schon drauf wenn es noch kleine pflänzchen sind schimpfen






Antworten
#28
(06.01.2012, 19:39)happy schrieb: ich täte mich aber mal soweit aus dem fenster lehnen und behaupte einfachmal... tätest du 4 wochen deine hunde rohfüttern mit einem guten menü also nicht nur rohes fleisch...du die gucken dich nicht mehr an wenn du denen mit deinem trockenfutter kommst zwinkern

Kann ich nicht bestaetigen. Pai frisst ohnehin alles, Lucy haette frueher Trockenfutter stehen lassen, nun nicht mehr. Trockenfutter wird (soweit ich das beurteilen kann) gerne genommen.

Ansonsten mag ich Gertis Beitrag, kann aber auch ser viele Argumente von Thomas nachvollziehen.
Ich finde jeder muss entscheiden, wie es fuer ihn am Besten passt. Wir alle entscheiden nach besten Wissen und Gewissen und hoffentlich im Sinne unserer Hunde.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#29
Ich füttere ja nicht roh aber ich muss bestätigen, das wenn ich mal roh oder gekocht oder eben Dose verfütter,
wird das generell schon lieber genommen als das TroFu. Deshalb gibt es das bei uns öfter mal am WE oder zu besonderen Anlässen als sagen wir mal GOURMET Fressen.
Und es ist egal welches Trofu ich fütter. Das andere kommt einfach besser an.
Unsere Hunde schlingen nicht, aber das o.g. wird definitiv schneller gefressen und Monty ist sowieso ein Fleischfan.
Gemüse ist nicht so sein Ding, das sortiert er gerne aus aber Fleisch pur, da fährt er voll drauf ab.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#30
@ Happy:
köstlich Deine Gemüsediebe! zunge raus

bei meiner Plüschnase waren es Zucchini ... lachen

[Bild: 9188223pfl.jpg]
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste