Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fryga und Ihre komischen Fressgewohnheiten
#1
Hallo Ihr lieben,

heute geht es mal um Freulein Pompadur Fryga freuen

Fryga ist mitlerweile 16 1/2 Jahre alt und für Ihr Alter bis auf den Altersstursinn wirklich noch fit *klopfaufHolz*

Wenn das Wetter für Madam angenehm ist - also so zwischen 15 - 20 Grad, kein Wind,kein Regen und am besten Sonne, geht sie durchaus noch gerne 1 - 1,5 Stunden spazieren. Derzeit aber begnügt sie sich mit dem Garten, denn das Wetter ist doof mit Augen rollen

Eigentlich geht es aber überwiegend um Ihre Fressgewohntheiten, die jetzt im Alter natürlich ein Größeres Ausmaß annehmen,aufgrund des sinkenden Gewichtes mit steigendem Alter.

Fryga war schon immer eine Mäklerin,es war nie ganz einfach, trozdem hatte sie letztendlich immer etwas zu viel auf den Rippen als zu wenig. Sie ist absoluter Papa Hund und wird von Ihm deutlich verwöhnt, jetzt wo sie älter und tüddeliger wird, noch etwas mehr.

Er bringt gerne für die Hunde die kleinen Partyfrikadellen mit, das lieben die Hunde und Fryga weiß ganz genau was im Kühlschrank steht und was nicht und demnach frisst sie aus troz nichts mehr.

Es gab Zeiten da wollte Sie kein Trockenfutter mehr fressen,ich dachte okay, die Zähne werden schlechter, dann bekommt sie halt für die nächsten Jahre Dosenfutter auch kein Problem. Nun wollte sie wenn die Frikadellen im Kühlschrank waren, auch kein Dosenfutter mehr - geschweigedenn was anderes mit Augen rollen

Jetzt habe ich für die Jungs neues Hundefutter bestellt, die Brocken ähneln jetzt eher schmalen Plättchen und guck mal einer an, Madam will keine Dosen mehr, sondern nur noch Trockenfutter.

Das ganze ist aber nicht dauerhaft, sie wechselt von Woche zu Woche und wenn sie der Meinung ist, sie hat das jetzt lange genug gefressen, dann verweigert sie alles - denn auch kl. Frikadellen gibts nicht jeden Tag.

Nun ist sie ohnehin schon total dünn, wenn sie dann mal 2 Tage aus troz nicht frisst, sieht man das direkt.

Wie würdet Ihr das ganze Spielchen handhaben? Wenn wir ganz verzweifelt sind, denn sie bettelt dann auch extrem, aber Dosen und Trofu will sie nicht, gibts Leberwurstbrot, denn etwas muss sie ja im Magen haben.

LG Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#2
Hallo Julia

Möchtest du wirklich an einem 16 1/2 Jahre alten Hund rumerziehen?

Ich würde - wenn ich das Geschenk bekäme, einen Hund so lange zu haben - glücklich über jeden weiteren Tag sein.
Dazu gehört auch die Freude, dass der Hund überhaupt noch Appetit hat, egal wo rauf.

Also lange Rede, kurzer Sinn:

Bei mir bekäme Madame auch jeden Tag Frikadellen und Leberwurstbrot, Hauptsache, es schmeckt.


Ich wünsche euch und Fryga noch viele glückliche Leberwurstbrottage mit Frikadelle zum Nachtisch. freuen
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#3
Bei mir auch, solange er es verträgt. freuen
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#4
(14.12.2011, 17:29)Julia schrieb: Wie würdet Ihr das ganze Spielchen handhaben?


hier sind alle messen gesungen...gib dem hund wonach er verlangt, er hat gewonnen...
erziehst du an deiner über 80 jährigen oma noch rum oder glaubst da kannst noch was erziehen ?
mach dem hund noch eine schöne zeit und gut is zwinkern
Antworten
#5
Huhu, ich glaube Ihr habt mich falsch verstanden oder ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich will an Oma nicht rumerziehen, das hätte jetzt eh keinen Sinn mehr. Mir geht es nur um die Zeiten wo sie die Spielchen spielt, alles aus troz verweigern zu müssen.

Das Problem ist, sie hat schon oft mit Durchfall bzw. breiigen Kot zu kämpfen, weswegen ich Ihr nicht täglich die Frikadellen geben mag. Sie frisst auch gerne harte Brötchen, aber das enthält ja null Vitamine.

Heute möchte sie z.b keine Dose und kein Trofu - Gestern hat sie aufs Trofu bestanden.

Mir gehts auch nicht um Kosten, sondern um Vitamine und Mineralien, die sie ja nur durch Frikadellen nicht bekommt z.b
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#6
ich hab dich schon verstanden zwinkern

aber ich hätte da für dich schon noch ein paar ideen was ich machen täte...

du könntest auf rohfutter umsteigen, fleisch,gemüse,quark,nudeln,reis usw. usf.

oder...

du könntest aber auch trockenfutter durch einen fleischwolf drehen und zu pulver mahlen, dann mit wasser und vielleicht noch etwas dosenfutter schmackhaft machen...das ergibt dann eine art brei...könnte klappen...coffee

hab jahrelang für meinen ersten hund trockenfutter durch den fleischwolf gedreht und trockenfutterpulver draus gemacht dank einer akuten magenerweiterung die sie vor der idee mit dem mahlen hatte zwinkern
Antworten
#7
Solange sie es verträgt würde ich ihr auch das Leben noch verschönern.
Auf Barf würde ich nich mehr umstellen, meist für den Senior zu schlecht zu verdauen.
Was ist denn wenn Du nur ein wenig Frikadelle gibst? Muss ja keine ganze sein.
Du bröckelst sie schön mit Wasser in das TroFu. So als Aufmotzer.

Ansonsten wirst Du sie nicht mehr umerziehen können... mal frißt sie, mal nicht,
mal dies, mal jenes, ich denke nicht das sich das noch ändert.
Fütterst Du denn leicht verdauliches Futter also Dose und Trofu oder bekommt sie das Selbe wie die Jungs?
Gerade alte Hunde haben da oft Probleme.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#8
(15.12.2011, 06:53)Jasmin schrieb: Auf Barf würde ich nich mehr umstellen, meist für den Senior zu schlecht zu verdauen.

hast du dahingehend schon einige erfahrungen sammeln dürfen oder ist das nur eine annahme von dir ?

Antworten
#9
Das ist eine Annahme, ich weiß aber von anderen Haltern das die Hunde im Alter das nicht so gut vertragen haben, vor allem dann nicht, wenn der Hund es nicht gewöhnt ist.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#10
Die Vorschläge von happy sind doch prima.

Aber auch bei einer reinen Leberwurstbrot- und Frikadellenfütterung ließen sich die Vitamine und Mineralien
separat in den Hund verbringen.

Allerdings hätte ich in dem Alter auch nicht mehr die große Befürchtung einer Unterversorgung.

Mageres Hühnerfleisch, auch abgekocht, mit Reis und div. Gemüsen hat noch jeder Hund vertragen, auch im Alter.
Man muss ja nicht gleich komplett barfen, wenn man Bedenken oder Abneigung hat.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste