Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Futtermilben, Schuppen, jucken, kratzen...
#21
Verdammt. Ich weiß auch nicht warum ich Hills positiv im Kopf habe.

Bosch?
Antworten
#22
Hm... Das is ja was. Ich weiß auch nicht warum ich Hills positiv im Kopf habe. Vielleicht verwechsel ich das ja auch.

Bosch?
Antworten
#23
Ich hab schon zwei Mal den gleichen Beitrag geschrieben, beide weg...




Edit: Mir wurde Seite 3 nicht angezeigt.
Antworten
#24
(18.10.2011, 14:59)RamMan schrieb: Bosch, weil es laut Peta (?) Tierversuchsfrei sein soll und 1kg Größen hat.

also tierversuchsfrei ? woher wissen die obs hunde fressen ?
muss man sich das dann so vorstellen das da die chemiker das selber futtern und für gut befinden ? lachen

(schon mal das buch: katzen würde mäuse kaufen gelesen ?)


darf man denn man erfahren warum nicht ?

(14.10.2011, 23:05)RamMan schrieb: (bitte bitte nicht barfen, das soll wirklich die allerallerallerletzte Lösung sein traurig)
Antworten
#25
Wir haben komplett auf Bosch umgestellt.

Jeder bekommt seine für ihn passende Sorte und wir sind begeistert.

Keine negativen Reaktionen!!!

Antworten
#26
Hills hattest Du vielleicht positiv im Kopf, weil Thomas in einem Sherlock-Beitrag diverse Negativaussagen in Bezug auf Hills j/d, welches ich inzwischen mit Überzeugung füttere, auseinander gepflückt und mit seinen Kenntnissen beleuchtet hat. Danach blieb von dem ursprünglichen Verriss nicht mehr viel übrig. Zumindest für mich nicht.

Beim Hundefutter habe ich immer den Eindruck, dass einer dem anderen nachplappert und dass vieles schon nahezu religiöse Züge annimmt.

Bei meinem Hund hat sich übrigens heraus gestellt, dass seine Symptome NICHTS mit Futter oder zu viel Eiweis zu tun haben, sondern mit einem akuten Parasitenbefall... traurig Mein armer Schatzi hat sich irgendwo Milben eingefangen, dagegen wird nun scharf geschossen... Könnte mich in den A... beißen, dass ich über eine Woche in die falsche Richtung gedacht habe und nicht früher zum Tierarzt gegangen bin.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#27
(18.10.2011, 18:53)happy schrieb:
(18.10.2011, 14:59)RamMan schrieb: Bosch, weil es laut Peta (?) Tierversuchsfrei sein soll und 1kg Größen hat.

also tierversuchsfrei ? woher wissen die obs hunde fressen ?
muss man sich das dann so vorstellen das da die chemiker das selber futtern und für gut befinden ? lachen

(schon mal das buch: katzen würde mäuse kaufen gelesen ?)

Nein, das Buch habe ich noch nicht gelesen. Dafür andere. Ich vermute das ähnelt google, hier liest man es so, dort anders.

Mich verwirrt das alles einfach nur, ich habe keine Muße mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und frage darum wer sich auskennt. Kriege ich auch hierbei mehrere Meinungen, picke ich mir das für mich passende raus.

Tierversuchsfrei heißt für mich das keiner leiden musste damit ich ein gutes Futter bekomme. Kein Hund leidet weil er etwas probieren muss das fertig entwickelt ist.

(18.10.2011, 18:53)happy schrieb: darf man denn man erfahren warum nicht ?

(14.10.2011, 23:05)RamMan schrieb: (bitte bitte nicht barfen, das soll wirklich die allerallerallerletzte Lösung sein traurig)

Weil ich es nicht so habe mit rohem Fleisch zu hantieren.

Auch "beraten lassen" habe ich mich und es dementsprechend nicht als sinnvoll verknüpft.



@Omi- Du fütterst also Bosch und bist zufrieden. Ob die Petaliste nun Sinn macht oder nicht, sie stehen als Tierversuchsfrei drauf. Und sie haben bezahlbare 1kg-Größen. Klarer +Punkt in allen Kategorien. Hast du dich auch mit der Zusammensetzung beschäftigt oder einfach mal ausprobiert?

@Anja- Milben sind echt eine ätzende Erfindung. Viel Glück beim Treffen.

Antworten
#28
Danke... Unnötig wie ein Kropf. Das gilt aber genauso für Allergien, Zecken und Krankheiten, von denen bekanntlich auch die beste nix taugt.

Mir sind Deine "Futtergefühle" sehr ähnlich. Man fühlt sich so unglaublich hilflos, weil einem jeder was anderes erzählt. Ich entscheide mich gerne für eine Person, deren Wissen ich vertraue und dessen Argumente weniger polemisch als für mich verständlich begründet sind. Daher habe ich auf Thomas' Aussagen vertraut.

Er konnte auch anhand der Blutwerte vom Bären einige Vermutungen äußern, die anhand der Zusatzfuttergewohnheiten (Leberwurstbrot zum Frühstück) entstanden sind. Auch diese Aussagen fand ich sehr interessant und habe das seither komplett verändert. Bin gespannt auf den nächsten Bluttest, den ich aber erst machen lassen werde, wenn die Parasiten wech sind. Im Moment hat der Organismus sicher zu tun...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#29
Ich hab grad dein Hillsthema gefunden und das auch als sehr ähnlich empfunden. Von der Barfabneigungung bis hin zum Sortenchaos. Momentan muss ich mich grad zusammenreißen und Ruhe bewahren. Hätte gern endlich eine Entscheidung um diese Dosenplage los zu sein, will es aber nicht überstürzen und zig x ausprobieren.

Und über dein Öl bin ich gestolpert. Thomas hatte mir mal eins empfohlen und ich habe das ewig gesucht und nie gefunden. Jetzt muss ich mal wühlen ob es das war......


Edit: Hanföl... ich fass es nicht...
Antworten
#30
Das verträgt der Bär gar nicht. Ich verschenke es jetzt...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste