Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfsmittel für Schusstraining gebaut
#1
Haben immer mal wieder Probleme mit Hunden, die empfindlich auf Schüsse reagieren, in Panik fort laufen oder sich verkriechen.

Da wir hier Bundeswehrstützpunkt sind mit einer großen Schießanlage, die je nach Windrichtung die beliebtesten Gassigehstrecken beschallt, habe ich im Moment die Aufgabe, jemandem bei einer Gegenkonditionierung zu helfen.

Mangels Waffenschein, den man für den Transport einer Schreckschusswaffe braucht und mangels Sondergenehmigung und wegen zu vielen zu laut wiehernden Amtsschimmeln habe ich mir selbst was einfallen lassen.

Dieser Tage hab ich die kläffenden Nachbarsfußhupen, die mir grad tiiiierisch auf den Senkel gehen damit 3m rückwärts in den Garten gebeamt, in dem ich ein Plastik-Schneidebrett auf die Arbeitsplatte gedonnert habe. Somit traf ich mich mit meiner Kandidatin Freitag an einem verabredeten Ort und schlug 2 Plastikschneidebretter aneinander. Der Erfolg stellte sich ein. Die Hündin reagierte prompt, und wir konnten arbeiten.

Anschließend verabredeten wir uns an einem neuen Ort, und auch dort klappte es prima. Das Blöde ist nur, mir tun abartig die Hände weh. Selbst Handschuhe halfen nicht.

Da erinnerte ich mich an Leichtathletik in der Schule und an die Starterklappen. Kennt Ihr die noch?

Sowas hab ich mir heute mit JoJos Hilfe gebaut. Schaut mal:

[Bild: bxnm7mk9dzsgqsssb.jpg]

[Bild: bxnm88r9hu5bcjxyz.jpg]

Nun kann ich ab sofort rumballern, ohne dass ich meine halbe Küche durch den Wald eseln muss und ohne mir die Hände zu zerstören.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#2
Eine gute Alternative
Antworten
#3
LOL, Anja mit Mikimausohren. lachen

Dolle Idee! freuen
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#4
Die Idee finde ich echt genial und soweit ich mich erinnern kann waren oder sind die Klappen auch sehr laut.
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#5
Erster Ernstfall-Einsatz wurde heute überstanden. Die Knöchel tun zwar etwas weh, aber es klappte sehr gut und auch sehr laut. Der zu beeindruckende Hund hat jedenfalls nicht gemerkt, dass es kein Schieß-Eisen ist, was da ballert. freuen

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#6
Tolle Idee Anja freuen


Ich überlege schon lange, ob ich mit Brisco mal wirklich gezielt daran arbeite kopfkratz habe jedoch Bedenken (was sicherlich VIEL zu menschlich gedacht ist) mir das Vertrauen, das er aufgebaut hat.. und die innere Ruhe die er gelernt hat, wieder kaputt zu machen traurig

Er beginnt gerade umzulernen und zwar nicht blind Gas zu geben, sondern sich im Fall der Fälle einfach abzusetzen ... was ihm jedoch die Angst nicht nimmt traurig
Antworten
#7
Denke, es ist in jedem Fall sinnvoll, eine neutrale Person als Hilfe mit dazu zu nehmen. Idealerweise jemand, der Hunde gut lesen kann und im Zweifel Ideen hat, wie man aus einer Situation wieder raus kommt.

Musste gestern auch eingreifen und Plan B ausrufen, da die Hundeführerin mit dem Hund aus einer Situation nicht selbst heraus fand. Man sieht sich selbst einfach nicht und man sieht auch nicht, was hinter sind läuft.

Wenn Dein Bauch sagt, da noch etwas zu warten, dann ist das vielleicht der richtige Weg. Nicht mehr weglaufen ist ja schon viel wert. Da müssen wir bei unserem Training gerade erst hin. Die Hündin rennt weg und sucht Schutz unter irgendetwas, am besten im Wald. Es können aber auch schon mal überhängende Brennesseln sein.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#8
Auch wenn ich das Gerät als Alternative gut finde, unterscheidet es sich doch für den einen oder anderen Hund leider nur als Ergänzung.
Der Unterschied liegt in der Frequenz, dem Schall und den damit verbunden Gerüchen, was nicht, in der Wahrnehmung des Hundes, zu unterschätzen ist.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#9
Morgen treffen wir uns am Schießplatz der Bundeswehr. Da ist dann alles vorhanden.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#10
Oh-ha, gleich mit Reizüberflutung?
Darfst da ja nicht die verkleideten Männer vergessen.

Da weiß man dann ja gar nicht, worauf die Hunde reagieren.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste