Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hundetrainerin gefährlicher Hunde versagt
#1
Information 
Die Hunde einer Hundetrainerin verbissen sich ineinander und verletzten die 14 Jahre alte Tochter

Fahrenkrug (Bad Segeberg)
Am Montag ereignete sich ein Schreckensscenario im Kreis Bad Sageberg.
Ein American Bulldog und ein Boxermix einer Hundetrainerin gingen auf einander los und verletzten sich gegenseitig so stark, dass diese blutüberströmt von einander abließen.
Die 14 jährige Tochter kam hinzu und einer der Hunde ging auf das Mädchen los und verletzte es an den Armen so sehr, dass man zunächst nicht erkennen konnte, wo das Mädchen verletzt war.

Eine Polizeistreife, die zufällig durch den Ort Streife fuhr, kam der American Bulldog blutüberströmt entgegen.
Die Beamten merkten, dass bereits andere Autofahrer in Not gerieten und überfuhren den Hund mit dem Streifenwagen.
Doch der Hund stand auf und lief weiter. Die Polizei nahm die Verfolgung auf, während dann erst die Meldung des Vorfalls bei den Beamten einging.

Abseits des Ortes, eröffneten die Beamten das Feuer und schossen den Hund mehrmals an. Als der Hund dann mit mehreren Schüssen auf die Beamten zu lief, schossen sie erneut, so dass der Hund zwar zusammenbrach, aber noch lebte. Ein Jäger erlegte dann schließlich den Hund.
Der American Bulldog wurde schließlich mit insgesamt 14 Schüssen erlegt.

Auch der Boxer-Mix lief vom Grundstück wurde aber sofort von einem Streifenwagen überfahren.

Die 43-Jährige Hundetrainerin bemühte sich sogleich um die getöteten Hunde, nahm sie entgegen und zeigte sich verständnislos über die Tötung.
Ihre schwer- aber nicht lebensgefährlich verletze Tochter wurde in der Zwischenzeit in eine Spezialklinik verbracht. Gegen die Hundehalterin ist aufgrund des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung durch Unterlassen eine Strafanzeige erstattet.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#2

Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll.
Mal abgesehen davon das sich das alles sehr schrecklich liest, weiß ich nicht ob man einfach mal so einen Hund überfahren muss oder mit vielen Schüssen ihn erlegen möchte.
Die Beamten scheinen auch nicht sehr treffsicher zu sein.

Schrecklich, alles was da passiert ist, der Hund tut mir sehr leid. Das involvierte Kind natürlich auch.
Ist jetzt 1 Hund getötet worden oder beide Hunde? Du schreibst einmal "die getöteten Hunde".
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Laut Polizeibericht wurden beide Hunde getötet.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#4
und ich wette die hunde sind schon immer gut abgegangen wie schmitz katze...
so schaut dann das ende aus, mit einem großen knall mit Augen rollen


(05.10.2011, 11:10)Thomas schrieb: Die Hunde einer Hundetrainerin verbissen sich ineinander und verletzten die 14 Jahre alte Tochter


eine hundetrainerin solls gewesen sein ? war dann wohl doch keine, sondern ne möchtegern...
so wie frau d.r. aus c. *lol*

nun da haben die superleckerlies halt versagt, der schuster hat meist die schlechtesten schuhe, naja beim nächsten mal wird alles anders...

Antworten
#5
hier mal noch die schilderung einer frau dessen arbeitskollegin nachbarin dieser hundetrainerin ist...

http://www.hunde-aktuell.de/hunde-medien...post151457

Zitat:beide hunde waren sozialisiert...

Zitat:es sind beides sehr junge hunde und haben immer noch rangordnungsprobleme.

Zitat:die halterin arbeitet als hunde trainerin und weiß was sie tut.

Zitat:aus diesem grund werden die beiden auch egtrennt gehalten wenn mama nicht da ist. einer im erdgeschoß der andere oben.

da sagt ein "experte" für den anderen "experten" aus... mauer
Antworten
#6
wie auch immer, wenn ich so lese, dann glaube ich auch das es ganz schön aufgebauscht wurde und arme Tiere dafür nun sterben mussten. Drüberfahren, 15 Schüsse abfeuern etc, der blanke Horror.
Liest sich als wären das Hunde von Baskerville gewesen. Sehr sehr traurig!
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#7
Ich kann mir eine mögliche Variante vorstellen, die dazu geführt haben könnte.

Eine Hundetrainerin hat einen Hund. Sie berät beim Arbeiten eine Familie dahin gehend, einen Problemhund abzugeben und nimmt sich selbst diesem an. Auch wenn man noch so viel Kenntnisse und Fähigkeiten hat, es gibt dennoch vermutlich Lebewesen, die gehören nicht zusammen. Bis man sich das als Fachmann/Frachfrau eingesteht, lässt man sicher nichts unversucht.

Die Hunde sind vielleicht durch einen dummen Zufall zusammen gekommen und der Adrenalinpegel nach dem Kampf führte zur Verletzung des Kindes, die ohne diesen bösen Kampf zuvor vermutlich nie entstanden wäre.

Und damit sollte wieder einmal jedem Hundehalter deutlich werden, dass wir mit Raubtieren zusammen leben, von denen JEDES in der Lage ist, Menschen zu verletzen oder sogar zu töten.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#8

Das sehe ich auch so.
Auch unabsichtlich kann etwas passieren, z.B. beim spielen etc.
Habe schon von Kindern gelesen, die durch einen Zahn unabsichtlich verletzt wurden beim spielen mit dem Hund, keiner da war (keine Aufsichtpflicht) und das Kind dadurch in Lebensgefahr schwebte.
Deshalb würde ich Kinder nie alleine mit einem Hund lassen. Zumindest nicht bis zu einem bestimmten Alter. Da kann der Hund noch so lieb sein, er ist ein Tier und unberechenbar, genau wie kleine Kinder auch nicht berechenbar sind.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Wie kann denn ein Polizist einfach einen Hund überfahren ohne zu wissen was überhaupt Sache ist. Na, da hoffe ich nie das mein Hund mal angefallen wird und blutig auf der Straße rennt, weil jeder erstmal denkt der Kampfhund hat einen Menschen zerfleischt.....

Ich finde es traurig.....
Antworten
#10
http://akr-hundeklub.de/
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Information Hund beißt, weil Laufleine versagt Thomas 5 2.035 24.09.2010, 13:27
Letzter Beitrag: Thomas
Information Thüringen plant Liste gefährlicher Hunderassen Thomas 1 1.367 23.06.2010, 13:43
Letzter Beitrag: Pebbles07



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste