Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Ausflug mit der Welpengruppe, VORSICHT viele Bilder....
#1
Huhu liebe Fories, freuen

vor 3 Wochen hat die Welpengruppe (jetzt Junghundegruppe) von Luca statt einer Spiel und Übungsstunde
auf dem Platz, einen kleinen Ausflug in die nächste Großstadt ÄH Kleinstadt gemacht.
Sie trafen sich an der S-Bahn (hier in SH heißt die AKN) und sind dann eine Haltestelle gefahren.

Seht selbst

Ankunft an der AKN
Thomas und Luca
[Bild: b26nwgnu59lujezu1.jpg]

Oh, Fahrkarte ziehen, ich will dahin...
[Bild: b26nzve4tugasyynd.jpg]
Wir warten, wann kommt das MONSTER???
[Bild: b26o0e9ag0fym406h.jpg]

Boah, wird aber auch Zeit, STUNDEN später äh 15 Minuten
[Bild: b26o2x244ai49x3ah.jpg]

Nu aber auch alle rein da
[Bild: b26o3cw6mzq9s6jft.jpg]
und schon wieder raus
[Bild: b26o3r0nreklsopnt.jpg]

Igitt was ist das denn?
[Bild: b26o43nl89y2j2j1l.jpg]

Endlich wieder an der frischen Luft
[Bild: b26odjcmdrfty9hpl.jpg]

[Bild: b26odyowdzidu0gyx.jpg]

durch die Kleinstadt/Fußgängerzone
[Bild: b26oecs76ibmuwo2x.jpg]

Hä? verwirt
[Bild: b26o6at6ybl40hyax.jpg]

Oh, ein kleiner Park lachen
[Bild: b26o6nvc0u6e18c15.jpg]

Wasser, Yippih lachen
[Bild: b26ofmwit0zi0vv8p.jpg]

Hier wollen wir (die Hunde) ein Buch für die Antiautoritäre Hundeerziehung kaufen :P
Der Inhaber hat gesagt wir dürfen mal reinschnüffeln lachen
Ist das ein Tier?
[Bild: b26o7tp42x6hvy9k9.jpg]

Oh soviele Bücher, wer braucht denn sowas KNOCHEN WÄREN GEILER
[Bild: b26o97at9r9dh9xpl.jpg]

Und es geht wieder zurück nach Hause bzw. zur Bahn
[Bild: b26o9zncbreydt90p.jpg]

Das war aufregend, Schön das ich wieder Zuhause bin, Bis Bald, Euer Luca
[Bild: b26ob1ldxk22gfd2h.jpg]
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#2
Schöne Bilder freuen

War bestimmt ein anstrengender Tag, so viele Gerüche und so.
Antworten
#3
He das finde ich ja toll, da haben die Hundis einiges gelernt!
Antworten
#4
Jo, Luca war hinterher total platt.
Mit der Bahn fahren hat ihm gar nicht behagt
aber da mußte er durch. Insgesamt alles gut geklappt
und gemeistert. Sie waren fast 2 Stunden mit Wartezeit
etc. unterwegs.
Ein Hund war dabei, ich weiss jetzt nicht welcher,
der hat viel gejault und geweint.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Klar für manche Hunde ist das sicher purer Stress, ich denke für Rowdy wär das auch richtig anstrengend gewesen, er kennt ja fast nur Wald und Flur und mal den Besuch in der Sparkasse, wo ihm schon alles unheimlich vorkommt!
Antworten
#6
Moin aus dem Ammerland,

klasse Fotos, klasse Hunde....Mache oft solche Stadttouren, gerade wenn ich Pflegehunde habe.
Buddy ist nach so einem Stadttraining immer völlig ko, so viele Gerüche, Geräusche und natürlich Konzentrationarbeit.
Bei der letzten Gruppensituation war auf ein mal ein Reporter der hiesigen Zeitung da und hat Fotos mit einem sehr positiven Bericht gemacht.Wir waren auch wirklich viele....27 Hunde mit 25 Hundeführern sieht schon bemerkenswert aus wenn alle auf Kommando hören/arbeiten.
War eine schöne Öffendlichkeitsarbeit für Hund und Mensch... der Reporter war zufällig auf uns aufmerksam geworden freuen
Dein Hund sieht übrigens total frech-hübsch aus, mag gerne "Wuselwuschelhunde" lachen zunge raus lachen

LG
Angelika
Antworten
#7
Huhu,
ja ich fand es Klasse das sie es gemacht haben.
Luca kennt hier auch nur unser Dorf, Wald und Wiese
und auch Wohngebiet sowie auch die Hauptstraßen mit
Fahrradwegen Fußgängern, viele Autos etc.
So einen Ausflug haben wir noch nicht gemacht und ich
fand es toll, das die Gruppe es jetzt zusammen gestartet hat.

Monty ist als er jung war öfter mit mir Bus gefahren,
da ich kein Auto hatte. Da sind wir z.B. zum Tierladen gelaufen
(4-5 km) und mit dem Bus wieder nach Hause gefahren.
In der Mini-Stadt war er auch schon mit mir und als er älter
wurde ja auch schon in einer richtigen Großstadt, Altersheim
etc. pp.

Für Luca war das Neu und aufregend.

@Angelika er ist auch süß und frech, aber auch ein kleiner
Streber. In der Hundegruppe ist er der Aufmerksamste und meistert
die Übungen 1A. Will ja nicht angeben aber er ist da definitiv
der Streber und Beste. lachen cool
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#8
amazone schrieb:Klar für manche Hunde ist das sicher purer Stress, ich denke für Rowdy wär das auch richtig anstrengend gewesen, er kennt ja fast nur Wald und Flur und mal den Besuch in der Sparkasse, wo ihm schon alles unheimlich vorkommt!

Moin Annette,

es ist für einen untrainierten Hund sicherlich anstrengend, aber Streß wird es erst dann wenn ich das Maß der Dinge überschreite und mich nicht auf das Tier einlasse.
Man kann von einem reinem Dorfhund nicht erwarten, dass er in einer lauten Innenstadt City sich wohl fühlt...geht uns Menschen doch genauso.
Mit Buddy trainiere ich diese Dinge seit Welpenalter, bis auf Flugzeug kennt er eigendlich alle Transportmittel die so üblich sind wie Auto, Bahn,S-Bahn,Schiff,Bus, Bimmelbahn, Berggondel, gläserner Lift....etc.
Es ist sehr angenehm zu wissen, dass mein Hund ein echter Begleithund in allen Lebens/Urlaubslagen ist.
Auch solche Dinge wie Weihnachtsmarkt oder Rummel kennt er, hier bei geht es mir um die Sicherheit in großen lauten Menschenmassen mit totaler Reizüberflutung, ich versuche ihn nur über feine Hörzeichen unterstützt mit Handzeichen zu führen.
Das erleichtert eine Reise in dichtem Gedränge ungemein, auch in Hotels macht es sich gut wenn an einer übervollen Rezeption der Hund ohne großes Gebrüll seinen Anweisungen folgt.Dabei ist der Hund relaxt und ich auch...das wiederum wirkt sich ohne Zweifel auch auf eine überlastete Rezeptionisten positiv aus.
Dieses Training erweißt sich auch sehr hilfreich im Bistro oder Cafe.Wir haben ein Bistro, da warten die Damen schon immer auf Buddy....er bekommt ein Brötchen und ist der Liebling des Bistros.

LG
Angelika
winner
Antworten
#9
Huhu,
als ich meine Westies bekam, wohnte ich in Dortmund
in der Innenstadt. Sie waren es gewohnt, mit mir einkaufen
zu gehen, shoppen zu gehen, in den Urlaub zu fahren,
nach Holland, nach Österreich, ins Hotel etc. pp.

Deshalb finde ich es gerade gut, jetzt auch Luca, der
es bisher nicht kannte, so schnell wie möglich an die normalen
Dinge im Alltag zu gewöhnen.
Wir wohnen halt sehr ländlich und haben wenig Zeit
für Ausflüge.
Aber, im Eiscafe war er auch schon mit mir.
Ich denke wir werden das jetzt am WE auch mal öfter machen,
auch wenn es nur eine kurze Stippvisite irgendwo hin ist,
damit er sich auch darann gewöhnt.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#10
...Jepp...Streber braucht das Land... lachen Ging mir mit Buddy auch so. Bin recht früh in die Altersgruppe gegangen, Buddy langweilte sich in der Junghundgruppe. Auch wenn der Trainer andere Meinung war, es war die richtige Entscheidung.Er war mit 7 Monate "BH fertig" d.h. in einem internem Tunier bin ich außer Konkurenz gestartet. Buddy lag im Mittelfeld der Teilnehmer ,die alle so um die 24 Monate waren.
Da ich sehr viel mit Buddy altersgemäß gearbeitet habe, war das die Ernte unserer Arbeit.
Ich glaube da darf man stolz drauf sein...ich bin es...und Du darfst auf Deinen kleinen Streber zunge raus auch stolz sein.

LG
Angelika
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste