Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kira und das Leben im Rudel, Änderungen im Verhalten...
#21
(14.06.2011, 12:21)Thomas schrieb:
(13.06.2011, 10:12)happy schrieb: ich zähle 6 mal rudel...ja nun grad so als "hundetrainerin sollte man doch wissen das wild zusammengewürfelte hunde kein rudel bilden...

hier spricht man von einer gruppe/hundegruppe oder eine sozialen gruppe aber nicht einem rudel...
ein rudel kann es nur unter hunden geben die miteinander verwandt sind... zwinkern

Hallo happy,
Rotmarkiertes stimme ich Dir ja zu, doch das bedeutet dann auch nicht in Umkehr Blaumarkiertes!

Wäre dem so, dann gäbe es unter Caniden nur Inzuchten.

bei dem blauen sind aber bei deiner interprätation des geschriebenen einige denkfehler drinne, denn der hund ist ja praktisch nur noch eine inzucht in sich selber. schaut man sich die genetische vielfalt bei so einigen rassen an wird man erkennen müssen das der grundstamm nur noch aus ein paar wenigen nicht miteinander verwandten exemplaren besteht. zum beispiel, ich glaube der mops, wenn ich das richtig im kopf hab, besteht der weltweite genetische pool miteinander nichtverwandten hunden aus 100 hunden... und das bei keine ahnung 100 000senden möpsen ?! auch sind so manche rassehunde sehr eng miteinander genetisch verwandt, also eine genetische verbundenheit haben wir also fast überall...
das mal zur genetischen vielfalt bei den hunderassen und ihrem verwandschaftsverhältnis zueinander...


aber nun zum eigentlichen...

hund a + hund b = welpen c

a und b sind nicht miteinander verwand zeugen aber welpen c, diese welpen mit den elterntieren leben zusammen, es wird mit diesen welpen weitergezüchtet auch inzucht usw.

hier kann man dann von einem rudel sprechen... mit verwandschaftlichen verhältnissen sprechen. die welpen lernen von klein auf wie der familienverband funktioniert und wie die regeln sind. die elterntiere erziehen die welpen und die welpen werden später ihre eltern bei neuen welpen unterstützen und werden wenn sie welpen haben sich auch wieder in die "familie" einfügen. natürlich nur wenn man eine offene haltung ohne trennung der hunde macht.

schaffe ich mir nun aber hund a + hund b+ hund c usw. usf. an aus unterschiedlichen quellen hab ich keine hunde die miteinander verwand sind im eigentlichen sinne, hier hab ich dann eine gruppe, die sich zusammenraufen muss. klar kann man von einem rudel sprechen aber das trifft es ebend nicht im korrekten sinne.

ich finde auch man sollte sich an die richtige denkweise und den gebrauch halt gewöhnen auch wenn es schwer fällt denn wie soll sich das richtige durchsetzen wenn man sich nicht anstrengt. auch hier gilt es wie in der erziehung umzudenken und nicht nach dem motto: ja das haben wir früher schon so gemacht und dann muss es ja richtig sein. ich gebe mir sehr große mühe nicht mehr den begriff rudel zu gebrauchen, es geht vielen so das vom rudel gesprochen wird, ich denke es bedarf noch viel zeit bis sich die andere bezeichnung hier durchsetzt im gebrauch lachen

Antworten
#22
Hey @all


Ein Rudel ist ein Familienverband (Großfamilie).

Ein Rudel setzt sich in aller Regel aus zwei Elterntiere (Gründerfamilie) zusammen und im Idealfall sind diese nicht direkt miteinander blutsverwandt.

Aber in besonderen Fällen, wie bei den sogenannten Inselwölfen z. B., gilt das nur für die Gründertiere, dann nicht mehr, Inzest und Inzucht waren unvermeidlich, da ein Abwandern nicht möglich war.

Mit anderen Worten, nicht nur in freier Wildbahn, sondern auch in der Zucht, hängen die Rudelzusammensetzungen und somit im Besonderen die Reproduktion, maßgeblich von den gegebenen Umweltbedingungen ab.






Der wahre Egoist kooperiert.
lg hansgeorg
Antworten
#23
Die Wörter "sowohl als auch" bringen dann aber keine klare Definition!

Um es nun nochmal fest zu halten, bedeutet es doch nichts anderes, als dass ein Rudel nicht zwingend aus Verwandten bestehen muss, jedoch nicht aus frei zusammen gewürfelten Tieren gleicher Art besteht.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#24
Definition
Antworten
#25
Hallo Tanja,

erstmal drücke ich Euch die Daumen für die gemeinsame Zukunft und hoffe, dass Du auch weiterhin hier über Eure gemeinsamen Projekte berichtest.


Eine Frage habe ich aber zu folgender Aussage:
(13.06.2011, 17:24)kira puppy schrieb: ...wie es sich entwichkelt wenn hoffentlich der Ridgie kommt wird sich zeigen.

Ist es denn nun doch noch nicht klar?

Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#26
Naja wnn kein passender dabei ist!!! dann geht die Suche weiter
Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist der Mensch weder geplant noch gewollt. Seine Existenz hat nicht mehr, aber auch nicht weniger Sinn als die von Regenwürmern
(Prof. Kurt Kotrschal, Autor von: Im Egoismus vereint?).

Antworten
#27
Bis vor kurzem klangst Du noch so euphorisch im Thema Chiremba in ihrer Wurfbox deshalb bin ich jetzt schon etwas über Deine Aussage überrascht.

Bist Du denn jetzt generell skeptisch, wo der Wurf auf der Welt ist?

Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#28
Naja, Tanja ist schon einmal mit sehr viel Euphorie an einen Wurf Welpen ran gegangen, das war damals ein "Rassmo" wenn ich mich recht erinnere. Damals hat die "Züchterin", mit der sie sich auch erst super verstanden hat, gegen sie entschieden, und sie bekam den Hund nicht. Sollte er nicht Rolex heißen, oder so?

Da lernt man vielleicht draus und wartet erst mal ab, wie sich das so entwickelt. Hab ja nun auch meine ganz eingenen Erfahrungen mit Züchtern und ihren Versprechen...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#29
Da es ein großer Wurf ist, hat Tanja ja viele Rüden zum begutachten.
Auf jeden Fall ist das einfacher als bei einem kleinen Wurf.

14 Welpen sind echt viel, hoffe die Mama schafft das alles.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#30
Ich finde es besser so, als euphorisch. Da kann man schneller mal eine falsche Entscheidung treffen freuen Tany, ich freu mich übrigens für Dich und deinen neuen Partner freuen
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kann mir jemand dieses Verhalten erklären? Maria+Nico 4 1.531 20.04.2009, 18:31
Letzter Beitrag: Thomas
  Das Leben in einem großen Rudel :-) kira puppy 11 2.558 30.03.2009, 22:56
Letzter Beitrag: amazone
  Das Verhalten im Vergleich, Mensch zu Hund Thomas 16 4.636 23.10.2008, 21:08
Letzter Beitrag: Manuela



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste