Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stadt oder Land?
#21
Ich bin eindeutig KEINE "Großstadtpflanze".

So wie ich in Großstädten gestresst bin, von dem Lärm, von den Gerüchen u.s.w., würde ich diesen Stress unbewusst auf meinen Hund übertragen.

Aber es gibt auch Großstädter, die wollten unbedingt hier in unserer Idylle leben und was machen sie, sobald WE oder freie Tage sind, gehts ab in das Großstadtgetümmel.
Sie haben Stress von der Ruhe.


Also im umgekehrten Sinne, auch sie übertragen ihren Stress auf ihre Hunde.



Persönlich bleibe ich also bei der Meinung, nur wenn der Mensch sein "zu Hause" gefunden hat und sich pudelwohl fühlt, können unsere Vierbeiner es auch.

Erziehung und Haltung sind noch ein gesondertes Thema.
Antworten
#22
@ Sara
(23.05.2011, 19:28)Omi schrieb: Oh schön, aber wer ist Aron und wer bist du?

Wäre schön, wenn du dich ganz kurz vorstellst,

Wie hast du uns gefunden, Bist du ein Mehrhundhalter, hast du beruflich mit Hunden zu tun und und und.


Du siehst wir sind sehr neugirig, na gut scheinbar wieder nur ich Smilie_girl_243

Ich bin auch neugierig.




Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#23
Was mir noch einfällt.
Auch als wir in der Innenstadt gewohnt haben, waren wir viel im Wald etc. unterwegs. war ja alles nicht weit entfernt.
Das heißt, am WE immer ab in den Wald, da waren auch Wild und Hase unterwegs freuen
Rund um Dortmund ist viel Wald, da ist hier was Wald angeht eher Einöde. Flachland halt...
In der Stadt oder in den Vororten oder Parkanlagen, gab es für Hunde die gerne jagen, auch immer was zum hinterhehüpfen, egal ob es Katzen, Eichhörnchen oder sonst was war.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#24
Schöner ist so eine Sache. Wenn ich alte Hunde sehe, die etwas abseits der Hundespielwiesen liegen, und zuschauen wie andere toben, dann weiß ich nicht ob sie es außerhalb schöner hätten.

Ich bin der Meinung das es für einen Hund nicht schöner ist, sonder alleine auf den Besitzer ankommt. Ausnahmen bestätigen die Regel, wie z.B. Hunde die Panik vor anderen Hunden haben.

Ich finde es für mich schöner. Aber meine Hunde gehen glaub ich überall gerne
Antworten
#25
Sicher ist es schöner wenn man auf dem Land lebt und viele Möglichkeiten hat mit dem Hund in die Natur zu gehen, aber in den meisten Städten gibt es ja auch schöne Parks. Da kann man auch gut gassigehen.
Ich habe erst vor einiger Zeit eine gut gemachte Infografik gesehen, die deutsche Großstädte verglichen hat und die hundefreundlichste Stadt ermittelt hat.
Leider finde ich den Link gerade nicht, aber ich werde ihn hier posten sobald ich den Link wiederfinde. Das wird sicher einige hier interessieren zu sehen wie hundefreundlich ihre Stadt ist.
Antworten
#26
goldener Fressnapf

Das wundert mich eigentlich nicht. In München kann man mit Hund echt gut leben. Nur die Steuer ist hoch
Antworten
#27
Ein Mittelmaß fände ich da auch wichtig, weil es auf dem Land ganz andere Reize gibt als in der Stadt und ich nicht sagen könnte, welche Reize für einen Hund wichtiger sind.

Ich habe in Städten gewohnt, da bin ich ständig auf das Land gefahren und ich habe auf dem Land gewohnt und musste immer in die Stadt fahren.

Einen Nachteil sehe ich tatsächlich darin, wenn der Hund nur das eine, oder das andere kennt.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#28
So ist das bei mir auch freuen Ich freu mich auch immer wenn ich raus fahre, und jetzt wo ich draußen wohnen werde, überlege ich schon wie ich das mit den Hundefreunden mache damit ich öfter noch in die Stadt komme.
Antworten
#29
Land ist auch nicht gleich Land.
Wir haben schon immer ländlich gewohnt in den letzten Jahren, jetzt wohnen wir nochmal ländlicher als vorher.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#30
Also wir ziehen um in einen Wald. Da sind schon wirklich viele Reize, aber auch da erwarte ich von meinen Hunden das sie sich unter Kontrolle haben. Bam Bam macht mir da eigentlich keine Bauchschmerzen, wenn dann Betty, die wenn ihr ein Reh vor der Nase hochspringt schon schwer wieder zu bremsen ist.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste