Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum habt Ihr gerade diese Rasse, oder warum keinen Rassehund?
#31
(30.07.2011, 16:27)Thomas schrieb: Von 1879 Hovawart Untersuchungen waren nur 86 Hunde HD frei. Ob das so lobenswert ist, muss jeder für sich abwägen.

Sorry Thomas, aber für diese Zahlen hätte ich gerne mal die Quelle. Das bezweifel ich nämlich absolut.

Im Gegenteil: Die HZD veröffentlicht, dass aus jedem Jahrgang mehr als 80% HD freie Hunde hervorgehen. Dazu zählen nicht die, mit Verdacht.
Am Montag werde ich mal Trudels Züchterin (Zuchtwartin für Nord) befragen und dann die exakten Zahlen benennen.
Aber deine.......never ever.

Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#32
Habe mir die Zahlen der HZD gerade selbst gesucht.

2002----gerönt. Hunde 256 davon HD frei 219 Verdacht 21

2003----gerönt. Hunde 246 davon HD frei 207 Verdacht 23

2004----gerönt. Hunde 242 davon HD frei 210 Verdacht 15

2005----gerönt. Hunde 284 davon HD frei 231 Verdacht 29

Wer rechnen kann, sieht, dass für eindeutige HD nicht mehr viel übrig bleibt.
Max. Zahl D-Hüfte in 2005 mit 5x, für E-Hüfte in 2003 mit 2x.

Wenn die neusten Zahlen noch gewünscht werden, muss ich auf Montag vertagen.

Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#33
Der HZD ist ein Verein von vielen, die dem Dachverband VDH angeschlossen sind. Die Ergebnisse, die ich eingestellt habe, sind FCI registrierte, was heißt, dass auch andere Dachverbände und auch noch weitere Vereine in diese Statistik mit einfließen.

Ob nun Hovawart oder Ridgeback, ist man sich dessen bewusst, dass der Hund einen positiven HD Befund aufweist, dann werden diese kaum registriert, weil es auch keine Pflicht für die Nachkommen gibt, wenn diese nicht ebenfalls in die Zucht gehen.

Sagt ein HD Befund nun einen B Grad, oder C Grad aus, dann weiß ich nicht wie es im HZD gehandhabt wird, aber im (RRCD bspw. Rodesian Ridgeback Club Deutschland) werden keine Grade akzeptiert, sondern nur HD frei, dann gehen die Züchter in einem anderen Verein, der die Verpaarung bspw. mit einer HD b erlaubt, wenn der Zuchtpartner HD frei ist. Auch hier fliegen die Hunde dann aus der Statistik raus.

Ich war über 20 Jahre im Zuchtwesen tätig und weiß wie es abläuft. Aufgrund der vielen Kontakten mit anderen Zuchten (auch anderen Rassen) ist mir bekannt, dass es in keinem Verband/Verein anders läuft.

Selbstverständlich ist es schön, dass der HZD solche Zahlen nachweisen kann, und ohne zu heucheln ist betrachte ich allein diesen Punkt als sehr lobenswert, aber die Dunkelziffer sieht da immer ein wenig anders aus.

http://www.pennhip.de/hd-statistik-deuts...hland.html
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#34
Sag mal, widersprichst du eigentlich nur aus Prinzip???? lachen

Ich erwähnte nämlich bereits mehrmals, dass Dissidenzvereine bei meinen Aussagen außen vor sind.

Und wie ich auch schon schrieb, gibt es bei der HZD sehr wohl eine Untersuchungspflicht für die Nachkommen, auch wenn sie nicht in die Zucht gehen.
Und außerdem werden in der HZD - wie du an meinen Zahlen sehen kannst - die HD positiven Befunde sehr wohl dokumentiert.

Und auch hier werden zur Zucht nur A Hüften zugelassen.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#35
(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Sag mal, widersprichst du eigentlich nur aus Prinzip?

Kennst mich doch zwinkern



(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Ich erwähnte nämlich bereits mehrmals, dass Dissidenzvereine bei meinen Aussagen außen vor sind.

Warum sind sie denn außen vor, wenn sie doch den größten Teil ausmachen? Auch ich schrieb, dass es lobenswert ist, wenn konsequent so vorgegangen wird, es reicht aber nicht, um die Rasse Hovawart so hoch zu stellen.




(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Und wie ich auch schon schrieb, gibt es bei der HZD sehr wohl eine Untersuchungspflicht für die Nachkommen, auch wenn sie nicht in die Zucht gehen.

Wie will das denn der HZD durchsetzen? Selbst ein Kaufvertrag, der in einer Klausel dazu verpflichtet ist nicht rechtskräftig. Ich kann also einen Welpen aus dem HZD kaufen, muss aber diese Untersuchung nicht machen, bzw, die Ergebnisse nicht bekannt geben.





(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Und außerdem werden in der HZD - wie du an meinen Zahlen sehen kannst - die HD positiven Befunde sehr wohl dokumentiert.

Das habe ich gelesen, dennoch bezweifel ich, dass es tatsächlich alle sind.




(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Und auch hier werden zur Zucht nur A Hüften zugelassen.

An dieser Stelle wiederhole ich mich gern:
Das ist sehr lobenswert!!!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#36
(30.07.2011, 20:40)Thomas schrieb: Warum sind sie denn außen vor, wenn sie doch den größten Teil ausmachen? Auch ich schrieb, dass es lobenswert ist, wenn konsequent so vorgegangen wird, es reicht aber nicht, um die Rasse Hovawart so hoch zu stellen.

Ob sie den größten Teil ausmachen, weiß ich nun nicht. Aber sie sind einfach für mich außen vor, weil indiskutabel.

(30.07.2011, 20:40)Thomas schrieb: Wie will das denn der HZD durchsetzen? Selbst ein Kaufvertrag, der in einer Klausel dazu verpflichtet ist nicht rechtskräftig. Ich kann also einen Welpen aus dem HZD kaufen, muss aber diese Untersuchung nicht machen, bzw, die Ergebnisse nicht bekannt geben.

Nein, das musst du, trotz vorhandener Klausel nicht. Aber du bekommst absoluten Druck vom Züchter, da diese Untersuchungen für den nächsten Deckakt Pflicht sind.
Solltest du dich trotz Druck weigern, haben der Züchter und der Deckrüdenbesitzer die A...karte gezogen und dürfen einpacken. So ist das.


Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#37
Hallo Gerti,
so suspekt mir Deine Informationen erschienen, habe ich mal soeben in der Satzung des HZD nachgeschlagen.
HZD Zuchtordnung

(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Und auch hier werden zur Zucht nur A Hüften zugelassen.

4.1.2. Zuchtzulassung
Dort steht, dass eine Zuchtzulassung auch mit B Hüften erlaubt ist.




(30.07.2011, 20:53)Gerti schrieb:
(30.07.2011, 20:40)Thomas schrieb:
(30.07.2011, 19:50)Gerti schrieb: Und wie ich auch schon schrieb, gibt es bei der HZD sehr wohl eine Untersuchungspflicht für die Nachkommen, auch wenn sie nicht in die Zucht gehen.

Wie will das denn der HZD durchsetzen? Selbst ein Kaufvertrag, der in einer Klausel dazu verpflichtet ist nicht rechtskräftig. Ich kann also einen Welpen aus dem HZD kaufen, muss aber diese Untersuchung nicht machen, bzw, die Ergebnisse nicht bekannt geben.

Nein, das musst du, trotz vorhandener Klausel nicht. Aber du bekommst absoluten Druck vom Züchter, da diese Untersuchungen für den nächsten Deckakt Pflicht sind.
Solltest du dich trotz Druck weigern, haben der Züchter und der Deckrüdenbesitzer die A...karte gezogen und dürfen einpacken. So ist das.

7.4. Allgemeine Pflichten des Züchters
Auch hier steht nur, dass das Verweigern von Daten dem HZD mitgeteilt werden muss, jedoch nicht, dass man den Käufern hinter her rennen muss.

Der für mich interessanteste Paragraph ist der:
4.1.5. Sondergenehmigung

der soviel aussagt, dass alles erlaubt ist, wenn es durch den Verein genehmigt wird und damit, auch das schrieb ich schon, unterscheidet sich auch der HZD nicht wesentlich von anderen Vereinen.
Möchte nun auch meine Zahl, mit 4 Vereinen, die mir mit ähnlichen Zuchtkriterien agieren, zurücknehmen und erhöhe diese auf mindestens 10.

Auch stellt sich die Frage, durch wen die Schilddrüsenprofile bewertet werden. Wenn ich bedenke, dass es kaum Tierärzte gibt, die eine tatsächliche SDU diagnostizieren können.

Ich kann natürlich verstehen, dass man hinter seinem Verein stehen möchte und da auch viel unbewusste Beeinflussung mit einfließt, weil ich lange selbst im Rasseverein tätig war, aber vielleicht möchte ich auch grade deswegen aufklären.

Und vielleicht ist es auch deshalb mein Prinzip, wie Du es nennst, grundsätzlich zu widersprechen freuen

Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#38
Hallo Thomas

Asche auf mein Haupt. Das mit dem "Verdacht" war mir so nicht bekannt.

Was die SD Untersuchung anbelangt, hatte ich auch in diesem Thread die Vorgehensweise der HZD bemängelt. Die ist nicht okay.

Und ich stehe auch in anderen Bereichen absolut nicht hinter den Verfahrensweisen der HZD, sondern kritisiere sie auf`s Schärfste. Übrigens auch gewisse Methoden zur Feststellung der Zuchttauglichkeit.

Was ich aber weiterhin unterstreiche - und diese Aussage findet man in unzähligen Veröffentlichungen - , dass die Hovawartverbände im VDH (im Gegensatz zu den meisten anderen) einen großen Erfolg im Kampf gegen die HD verbuchen können.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#39
Hallo Gerti,

(31.07.2011, 15:12)Gerti schrieb: Was ich aber weiterhin unterstreiche - und diese Aussage findet man in unzähligen Veröffentlichungen - , dass die Hovawartverbände im VDH (im Gegensatz zu den meisten anderen) einen großen Erfolg im Kampf gegen die HD verbuchen können.

es mag nun Haarspalterei sein und es mag sich das Thema nun auch teilen, aber tatsächlich habe ich die HD Statistiken der größten Rasse-Vereinen angesehen und stelle fest, dass die HD bei allen Vereinen von mir betrachteten Vereinen über 5 Jahre gesehen, eine Rückläufige HD zu verbuchen haben.

Ich verstehe also nicht, wo Deine Informationen her stammen und es wäre vielleicht auch einfacher, wenn der ein oder andere Rasseverein aufgelistet werden kann, in dem es keine Rückläufig HD gibt.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#40
Ich hatte erst einen Malinois- Mix und jetzt einen DSH-Mix.

Meine erste Hündin Lea war ein Zufall, wir wollten nur im Tierheim Gassi gehen, die wollten uns schon wieder wegschicken, weil alle Hunde schon draußen waren, da fiel einem Pfleger die Lea noch ein und es war Liebe auf den ersten Blick. Sie war unverträglich, zog furchtbar an der leine, stürzte sich mit Verletzungsabsicht auf jeden Hund, sammelte weglaufende Leute ein, indem sie sie am Arm packte und den ein oder anderen zog sie sogar mit der Luftmatratze ausm Wasser. Der perfekte Anfängerhund also... aber wir haben sie heiß und innig geliebt.

Ein halbes Jahr nach ihrem Tot ging ich zum Gassi gehen ins Tierheim und da saß Mickys. In Leas ehemaligen Zwinger... Micky ist übrigens a net verträglich, beschützte vehement das Grundstück gegen Hunde und bewachte tapfer meinen Sohn. Allerdings hab ich mir bei Micky mehr Wissen angeeignet und so hab ich jetzt einen tollen Hund.

Nach Micky kommt eindeutig ein Mali ins Haus. Seit Lea bin ich der Rasse verfallen. Ich habe mir fest vorgenommen, dass es ein Welpe von einem guten Züchter mit tollem Stammbaum wird, den ich mir dann selbst verkorksen kann.

Mal gucken, nicht, dass ich am Ende doch nen verkorksten Tierschutz Mali hab
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Doodles und Poos... welche Erfahrungen habt Ihr mit ihnen? Anja 16 7.280 26.07.2014, 11:23
Letzter Beitrag: marcolino
  Das züchterische Gewissen - und warum ich Hellseherin werden sollte... Anja 34 7.363 04.06.2011, 19:27
Letzter Beitrag: Anja
  Habt ihr schon mal einen Rassehund für einen Mischling gehalten? Paeuli 42 9.968 21.07.2010, 05:37
Letzter Beitrag: Jasmin
  Habt Ihr Erfahrungswerte im Umgang mit einem PON? Anja 14 3.437 05.06.2009, 20:15
Letzter Beitrag: Jasmin
  Rasse oder Mix- Gesund oder nicht Gesund kira puppy 29 3.867 24.02.2009, 01:12
Letzter Beitrag: kamalii



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste