Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unsere Zirkusgruppe "fröhliche Pfoten"
#21
Das mit dem angegriffen fühlen ist so eine Sache, wenn im zusammenhang zwischen Tinka und mir, Worte geschrieben werden, wie "agressiv" und "Requisite", ohne das Du mich noch meinen Hund, noch meinen Umgang mit ihr in irgend einer Form kennst.

Ich möchte mich da auch jetzt nicht weiter reinsteigern.

Ich habe es nicht unkommentiert gelassen, dass war mir wichtig....und eigentlich hat Anja hier von der Zirkusgruppe schreiben wollen und nicht über die Kommunikation zwischen Tinka und mir.

Wenn Anja hier weiter über die Gruppe berichten möchte kann sie es gerne tun.

Traurige Grüße

Daniela



Antworten
#22
Es tut mir leid. Ich hab gedacht das es dich interessiert eine andere Ansicht zu hoeren. Wie gesagt ich habe es nicht boese gemeint. Weiter schreib ich hier nicht.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#23
Habe es mir eben noch 2 mal angehört. Hätte ich auch sein können. Finde so eine "Ansage" absolut nicht schlimm. Kommt bei mir auch vor, sowohl beim Kind, als auch beim Hund.
Ich persönlich finde sowas besser, vorausgesetzt, dass danach alles wieder gut ist, als Rudelausschluss.
Wobei ich Paula auch schon rausgeschmissen und ausgesperrt habe...
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#24
Huh, schade, dass das hier nun so eine Wendung nimmt.

Nein, ich habe diesen Beitrag nicht nur zum fröhlichen Berichten gedacht, in dem alle schreiben "ach wie toll". Ich finde Kritik und Beobachtungen von außen durchaus wichtig. Ich bin allerdings seit 10 Jahren Trainerin, Kathi nun auch seit einiger Zeit, Dani seit 4 Wochen.

Als ich in den ersten Monaten meiner Trainertätigkeit war, bekam ich immer Herzrasen, wenn unsere "Chefin" ums Eck kam, und mal etwas zugesehen hat. Mit Kritik wäre ich etwas überfordert gewesen. Kathi hat vielleicht etwas unglücklich formuliert und hat nun eben einen winzigen Filmausschnitt als Diagnose für eine allumfassende Aussage benutzt. Hmm...

Ich werde in jedem Fall weiter über die Gruppe berichten. Auch werde ich, wenn ich in den Stunden dabei bin, Dinge sagen, die mir auffallen, weil Dani einfach keine Chance hat, immer alles mitzubekommen. Umgekehrt sagt mir auch Dani, wenn ihr etwas auffällt, sei es an meinem Unterrichtsstil oder auch am Umgang mit dem Bären.

Denke, so kann man es vielleicht besser annehmen, als wenn jemand Fremdes übers Forum ziemlich harte Worte verwendet.
LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#25
(25.03.2011, 20:45)Anja schrieb: Ich werde in jedem Fall weiter über die Gruppe berichten.

Doggi4 Daumen hoch

Schön!!!! Bin schon auf weitere Berichte gespannt.


(25.03.2011, 20:45)Anja schrieb: Auch werde ich, wenn ich in den Stunden dabei bin, Dinge sagen, die mir auffallen, weil Dani einfach keine Chance hat, immer alles mitzubekommen. Umgekehrt sagt mir auch Dani, wenn ihr etwas auffällt, sei es an meinem Unterrichtsstil oder auch am Umgang mit dem Bären.

Optimal!!!

Ich bin auch froh und dankbar, wenn von der Seite ein kleiner Hinweis kommt. zwinkern

Antworten
#26
Ich habe mir erst jetzt das Video angesehen, der Ton ist zwar laut und nicht besonders nett
aber ich kann das auch wenn ich aufgeregt bin und etwas durchsetzen will.
Wenn ich schreie oder laut bin, kann meine Stimme sich genauso anhören und wenn hier einer meiner
Hunde frech ist, dann kann ich auch schonmal so brüllen.
Das finde ich nicht schlimm, da ist nix dabei.

@Susann, wenn das nur kleine Prinzessinnen machen, dann ist Monty eine freuen
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#27
Denke, wir sollten die Diskussion über Tinka und Dani hier nun einstellen. Kathis Aussagen haben leider den völlig falschen Nerv getroffen und für massiven Unmut gesorgt. Ich konnte bedauerlicherweise überhaupt nicht vermitteln, obwohl ich mir alle Mühe gegeben habe, da ich beide Seiten ein großes Stück weit verstehen kann.

Hier hat das geschriebene Wort, was ohne Gestik und Mimik rüber kommt, vermutlich zu dem geführt, was nun eingetreten ist, zumal ich Kathi kenne und Dani eben nicht. Ich kann es nun nicht mehr ändern, aber Dani hat mich gebeten, ihren Namen und den ihres Hundes künftig hier raus zu halten, wenn ich weiter über die Gruppe berichten werde. Diese Reaktion muss ich respektieren, auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte.

Auch traurige Grüße
Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#28
Hauptsache du berichtest schön weiter und mit den persönlichen Empfindungen eines Jeden ist es so eine Sache.

Ich habe heute z.B. einem lieben Mitmenschen gesagt, dass er etwas überfordert war (ungewohnte Tätigkeit) und schwubs war ich falsch verstanden worden.

Klar tut jedem von uns Kritik weh, aber oft, so wie in meinem Fall, ist es keine Kritik, es waren nur Eindrücke und Empfindungen die ich geäußert habe.


Antworten
#29
Ok, Schade.
Aber ich finde es auch gut wenn Du weiterberichtest.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#30
Möchte hier wieder etwas fortführen.

Inzwischen haben wir etwas an Erfahrung gewonnen. Es bildet sich eine leichte Struktur heraus, die so aussieht, dass wir immer gemeinsam mit den Kübeln beginnen, dann einzeln an bereits bekannten oder auch mal an neuen Themen weiter gearbeitet wird.

Auch wollen wir verstärkt Teamarbeit rein bringen, also dass sich 2 zusammen tun, deren Hunde etwas gemeinsam tun können.

Heute haben wir nimms-gibs erarbeitet, also dass Hunde etwas in den Mund nehmen, was man ihnen hin hält bzw. auch etwas vom Boden aufheben. Das war dann der zweite Schritt. Es haben fast alle sehr gute Ergebnisse erzielt, sogar weitaus mehr, als erwartet oder erwünscht.

Im zweiten Schritt wollten wir gerne versuchen, dass unsere Hunde uns Baseballmützen vom Kopf ziehen. Auch das klappte erstaunlich weit und schnell.

Ich habe mich mit der Hand langsam von unten in Richtung Kopf gearbeitet, dass der Bär sich mit dem Herunternehmen langsam an den Kopf annähern konnte. Als er dann das erste Mal frontal vor meine Stirn zugriff und ich mit meinen Augen nur noch dieses RIESEN Maul mit den Zähnen auf mich zukommen sah, brauchte ich einen Moment echt gute Nerven, aber er hat es gut und vorsichtig genommen.

Werde die Cap (das ist auch das Signal dafür) künftig seitlich tragen, wenn er sie nehmen soll. Das sah echt gruselig aus.

Es macht viel Spaß, wobei im Moment durch Läufigkeit, Krankheit und Urlaub einige fehlten. Mal ne kleine Gruppe war aber auch toll.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste