Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unsere Zirkusgruppe "fröhliche Pfoten"
#11
Ihr solltet der kleinen Maus unbedingt Stoßdämpfer anbringen. Das tut ja schon vom Zusehen weh. zwinkern

Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#12
Der Bär muss lernen, etwas sanfter zu sein. Im Moment ist er etwas übermotiviert... zwinkern

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#13
Eins von Beiden, wäre ratsam freuen
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#14
Ich finde eure Berichte sehr spannend und unterhaltsam, aber habe noch nichts geschrieben weil ich mir ueber Sinn oder Unsinn unklar bin.
Ihr gebt den Hunden Aufgaben, die es nicht Wert sind, Ernst genommen zu werden. Und durch die Art des Trainings nehmt ihr ihnen zusaetzlich die Moeglichkeit stolz auf ihre Leistung zu sein. Sie bekommen nur einen Keks und Babystimmenlob. Das empfinde ich fast als Beleidigung.
Im Agility habe ich gerade einen riesigen Unterschied gesehen, in Pais Bereitschaft fuer unser Team zu Arbeiten. Nicht in dem ich clickere oder bessere Leckerlis oder Spielis geben. Sondern in dem ich aufgehoert habe, ihn nach Uebungen mit einer Belohnung abzuspeisen. Stattdessen hat er Anteil an meiner Freude. Er gibt mir zu Recht nicht sein Bestes, wenn ich ihn nicht wie einen Partner behandle.

Aber trotzdem finde ich die Berichte amuesant und moechte euren Spass oder euren Sinn nicht abwerten oder eure Erfolge schmaelern. Smilie_girl_054

Was mir unangenehm aufgefallen ist, wie mit Tinka im Hintergrund angesprochen wird, die ich uebrigens sehr huebsch finde. Der Ton klingt sehr aggressiv. Das finde ich nicht schoen, irgendwie. Und damit meine ich nicht, das ich mich nicht auch mal im Ton vergreife. Manchmal merkt man gar nicht was oder wie man etwas sagt. Noetig ist das aber sicherlich nicht. Entschuldigung Dani, ich meine es nicht boese. Es ist mir nur aufgefallen.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#15
(23.03.2011, 20:30)kamalii schrieb: Was mir unangenehm aufgefallen ist, wie mit Tinka im Hintergrund angesprochen wird, die ich uebrigens sehr huebsch finde. Der Ton klingt sehr aggressiv.

Da ich das Video ohne Ton gesehen habe, fiel mir das gar nicht auf. Nun habe ich es mir nochmals angesehen und ich stimme Dir zu.

Ich stelle mir gerade so vor, wie es wäre, wenn dort alle solch einen Ton an den Tag legen. Das wäre dann wohl nicht sehr entspannt.

Aber wie Du schon sagst, manchmal merkt man es auch gar nicht, wie man sich gibt, wenn es einem nicht gesagt wird...
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#16
Dani hatte sich über Tinka geärgert, weil sie zuvor schon einmal Futter gestohlen hatte, das als Motivationshilfe für einen übenden Hund bereit gelegt worden war.

Tinka ist ihrer Rolle als Trainerhund noch nicht ganz gewachsen, sie nutzt es zuweilen noch etwas aus, dass Dani sich um andere Teams und andere Hunde kümmert, während sie unterrichtet. Auch für Dani ist das Unterrichten ja noch sehr neu. Ich denke, sie ist auch etwas überrascht, wie groß der Zulauf zu dieser Gruppe ist.

Kathi, ich empfinde Deine Bewertung des Arbeitsstils über Futterbestätigung ziemlich böse. Ich glaube nicht, dass es möglich ist, Deinen Entwicklungsstand über eine Kommunikation zwischen Mensch und Hund auf einen Level zu setzen mit dem eines ganz normalen Hundehalters, der ein paar nette Tricks mit seinem Hund einüben will. Wenn Du den Stolz und die Freude der Hundehalter erleben würdest, und sehen würdest, wie sehr das mit den Hunden abseits des Futters geteilt wird, dann würdest Du vermutlich anders schreiben. Eine Futterbestätigung damit zu vergleichen, jemanden "abzuspeisen" mag zuweilen zutreffen, aber sehr häufig ist es nicht so einfach.

Dennoch verstehe ich, worauf Du im Grunde hinaus willst, und verstehe auch, was Du meinst.

Den Sinn der Gruppe kann ich Dir jedoch ganz klar erklären: Es gibt eine Stunde in der Woche, in der sich Hundehalter sehr intensiv damit beschäftigen, wie sie etwas kommunizieren können, wie sie ihren Hund motivieren können, etwas zu tun, was er von sich aus vermutlich niemals tun würde. Man sieht Menschen denken, Hunde denken, gemeinsam denken, und man sieht sie in der Regel immer irgendwann, wie sie sich gemeinsam freuen.

Wenn dann noch innerhalb der Woche ein Wenig an den Tricks zuhause weiter geübt wird, wenn es vielleicht noch den Familienmitgliedern gezeigt wird, wenn wir irgendwann eine kleine Choreographie der einzelnen Dinge aufführen, filmen oder zeigen können, dann bekommt das Ganze noch viel mehr Sinn und jeder einzelne Hund kann etwas dazu beitragen.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#17
Hallo,

oh das les ich ja jetzt erst, denke ich muss mich hier mal unbedingt äußern.

Sicherlich habt ihr recht, aber ihr solltet auch den Hintergrund kennen...zumindestens möchte ich dazu Stellung nehmen.

Anja hat es eigentlich schon ganz gut beschrieben.

Eine Gruppe zu leiten, dazu noch eine so große, Tinka in ihr Trainerhund dasein einzuweisen, alles neue Dinge in die wir beide reinwachsen müssen.

Wenn Tinka dann zum gefühlten 25. mal abzwitschert um als diebische Elster auf Leckerlietour zu gehen, ich ihr den Rücken zukehre und sie wieder loswandert..............sorry, da hab ich mich im Ton vergriffen...irgendwann war ich genervt, das geb ich zu. Sie ist eben auch verdammt schnell, wodurch diese Aktionen sehr oft mit Erfolg enden.

Ich möchte eben alles richtig machen und allen gerecht werden. Auf der anderen Seite möchte ich Tinka aber auch dabei haben, ohne sie ständig anbinden oder ausschliessen zu müssen, weil ich mich während der 60 min. nicht ausschließlich um sie kümmern kann.

Es ist mit Sicherheit kein alltäglicher Umgangston, bin mir aber ziemlich sicher das ich nicht die einzigste bin, die in welcher Situation auch immer, seinen Hund einmal energisch zurückruft.

LG Dani
Antworten
#18
Mir ist das gar nicht als negativ im Video aufgefallen. Ich bin offensichtlich auch der Typ Mensch.
Jeder Hund ist anders und Paula diesbezüglich auch nicht die Sensible.
Sie würde ganz fleißig immer und immer wieder frech mopsen.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#19
Ich hab mir den Bären neulich in einer Stunde, wo eine höchst scheinträchtige Hündin, die roch wie in den Stehtagen, mitlief, einfach um den Bauch gebunden. Er hatte auch gefühlte 10x versucht, sich in der Ablage zu der Hündin zu robben, mir drohten die Nerven durchzugehen, und so band ich ihn mir einfach an den Körper, ohne ihn weiter zu beachten. Er muss dann einfach nur zusehen, dass er mit kommt und hat eben seine Freiheit eingebüßt. Das hab ich auch mal einen ganzen Tag mit einem Pflegehund gemacht. Klappte prima und schonte die Nerven.

Beim TT wäre es mal interessant, wie und ob sie dann zickt, wenn Du zu anderen gehst. Und ob sie versucht, trotzdem noch zu klauen, hinter dem Rücken.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#20
Dani du brauchst dich nicht rechtfertigten. Ich weiss wie solche Situationen entstehen.
Deshalb habe ueberhaupt etwas geschrieben. Ich finde nicht das hier der Hund Schuld ist, egal wie oft sie aufsteht.
Das Tinka der Aufgabe noch nicht gewachsen waere, bezweifle ich. Moeglicher Weise ist Tinkas Einstellung zur Aufgabe oder zur Dani in dieser Situation noch nicht passend. In dem Fall wuerde ich vermuten das es auf Gegenseitigkeit beruht und im Endeffekt fuehlen sich beide voneinander veraeppelt, Dani weil Tinka nicht macht was sie soll, Tinka weil Dani sie nicht Ernst nimmt und sie wie eine Requisite behandelt.

Du moechtest das sie dabei ist. Aber ist sie dabei? Warum ist sie da?

Du brauchst dich von mir nicht angegriffen fuehlen, es war nicht als Angriff gemeint.

Kathi, Lu und Pai
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste