Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E10 - aus Quasseln im Februar
#1
PS: Sowas find ich noch ganz unterhaltsam, aber Schwachsinn mit dem Super E10 (ok, war wohl schon länger drin, stand nur nicht drauf) ist tötlich, für viele Autos. Und die größte frechheit ist, das die dann einfach mal den Super zum Preis von Super Plus verkaufen. DAS ist echte Abzocke/Verarsche oder wie auch immer man diese Frechheit nennen mag. Mein 12 Jahre altes Auto freut sich nu über SuperPlus. *grml*

Alle die kein neueres Fahrzeug haben, das das Verträgt, müssen nu den teureren Super bzw Super Plus nehmen, andernfalls macht der Motor deutlich eher nen Abgang. Grund: Biosprit fördert die Oxitation, es sind auch verschiedene Aluminiumlegierungen betroffen... es soll wohl auch neuere Fahrzeuge geben, die nicht für E10 zugelassen sind.

Der Normalbenzin wurde an den meisten Tankstellen schon abgeschafft. Viele Oldtimer werden nu ihre Probleme kriegen. Alles mit E10 sorgt dafür, das alles was damit in Berührung kommt deutlich schneller Rostet, erhöht den Verschleiß. Wenn man auf Super Plus zurückgreift hat man zu viel Oktan... also der Motor läuft "härter", verschleißt deutlich schneller. traurig

Wenn dieses E10 Zeug wirklich so gut ist, wieso ist's dann in der Luftfahrt aus Sicherheitsgründen VERBOTEN?

Der Sprit wird in einwandfreier Qualität geliefert & dann mit Biomist versaut. mauer Autos sind keine Lebewesen, also brauchen die auch kein Bio. mauer

E10 schafft Arbeitsplätze: höherer Motorenverschleiß...
Wie viel Landwirtschaftlich genutzte Fläche geht drauf, um den Bedarf für D. zu decken? Klar wirds gefördert... nur dann bleiben andere sachen liegen, was sich wieder auf die Nahrungspreise auswirkt...

Es gibt Leute die vergessen vor solchen gravierenden Entscheidungen sich mal bissel über die Auswirkungen zu informieren bzw. mal bissel nachdenken. Selber bekommen dies nicht mit, weil se sich fahren lassen...

schimpfen

Dieselross bearbeitete 06.03.2011 12:27 diesen Beitrag. Grund:

...hab mir mal die Arbeit gemacht, das E10 Thema aus dem Quasseln zu trennen. Ich hoff mal, das ich nichts vergessen habe. lachen

Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#2
Ich glaube zwar, dass ich E10 tanken kann, tanke aber nach wie vor noch Super.

Habe heute erst gelesen, dass der Verbrauch mit E10 viel höher ist.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#3
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Alle die kein neueres Fahrzeug haben, das das Verträgt, müssen nu den teureren Super bzw Super Plus nehmen, andernfalls macht der Motor deutlich eher nen Abgang. Grund: Biosprit fördert die Oxitation, es sind auch verschiedene Aluminiumlegierungen betroffen...


Mensch, danke für Deine Punkt genaue Erläuterung.

Ich habe zwar schon verschiedene Doku' s zu dem Thema neben bei (in der Küche der Fernseher als Unterhaltungsmedium) gesehen, aber nicht wirklich darüber nachgedacht.

Ich muß morgen erst mal meine Freundin anrufen, wie die es jetzt handhabt mit ihren Oldies.

Sie sammelt solche Teile und hat auch schon viele Preise bekommen.

Sie sammelt nicht nur, nee, Frauenpower, sie kann auch alleine effektiv daran rum basteln.
Antworten
#4
derzeit sind ja schon 5% Ethanol drin (hat nur niemand so wirklich verraten bzw. habs nicht mitbekommen)...

@Sandra: http://www.seat.de/seat_/service/service...enzin.html
Verbrauch (weil Ethanol ne geringere Energiedichte hat, sollen wohl 3% sein) & Verschleiß sind höher...
....auch wenns zugelassen ist, bin ich der Meinung, das Wasser im Motor nicht gesund sein kann

@Omi: mich würds interessieren, was deine OldtimerFreundin dazu sagt, bzw. was sie in der kommenden Saison Tankt & warum. freuen
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#5
Ich müsste einen 2002 Ibiza haben.

Es gibt aber auch noch Tankstellen, die es nicht haben und Super dann soviel kostet wie E10.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#6
(19.02.2011, 21:50)Dieselross schrieb: @Omi: mich würds interessieren, was deine OldtimerFreundin dazu sagt, bzw. was sie in der kommenden Saison Tankt & warum. freuen


Ich werde morgen mit ihr telefonieren und schreib es dann hier.
Antworten
#7
Ich muss mich da mal einlesen aber Normalbezin gibt es hier schon lange nicht mehr an den Tanken.
Früher konnte ich beides tanken, jetzt tanke ich nur noch Super aber das schon ziemlich lange.
Aber auch als ich noch Normal tanken konnte bin ich da ich viel gefahren bin meist auf Super gefahren bzw. habe das getankt.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#8
(19.02.2011, 22:06)Omi schrieb:
(19.02.2011, 21:50)Dieselross schrieb: @Omi: mich würds interessieren, was deine OldtimerFreundin dazu sagt, bzw. was sie in der kommenden Saison Tankt & warum. freuen


Ich werde morgen mit ihr telefonieren und schreib es dann hier.

freuen
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#9
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: ..., aber Schwachsinn mit dem Super E10 (ok, war wohl schon länger drin, stand nur nicht drauf) ist tötlich, für viele Autos.

Was soll daran tödlich sein?


(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Alle die kein neueres Fahrzeug haben, das das Verträgt, müssen nu den teureren Super bzw Super Plus nehmen, andernfalls macht der Motor deutlich eher nen Abgang. Grund: Biosprit fördert die Oxitation, es sind auch verschiedene Aluminiumlegierungen betroffen...

Der Motor selbst hat kaum Einfluss, weil Bioethanol nur dort Schaden anrichten kann, wo es auch hin kommt und das beinhaltet in der Regel nur den Bereich, wo der Kraftstoff auch hin kommt.

Da eine Oxidation eher entsteht, wenn Kohlenstoff und Sauerstoff zusammentrifft und daraus Kohlenstoffdioxid (Co²) entsteht, sollte Bioethanol im Kraftstoff die Oxidation im Motor senken.

Ein eher gerechtfertigtes Kriterium ist eher, dass Bioethanol Dichtungen angreifen kann und besonders Gummidichtungen, die nicht dafür ausgelegt sind.

Oldtimer sind meist im Kraftstoffbereich mit Papierdichtungen ausgerüstet, was das Risiko also nicht so sehr darstellt.

Eher Probleme werden die haben, moderne Altautos fahren, wo schon bestimmte Technik verwendet wurde.
Da sehe ich eher die Probleme bei Fahrzeugen, die zwischen 10 und 20 Jahren alt sind. Alles was davor lief und danach gebaut wurde, sollte unproblematisch sein.
Wobei jedoch die Ausnahme die Regel bestimmt.


(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Alles mit E10 sorgt dafür, das alles was damit in Berührung kommt deutlich schneller Rostet, ...

Weißt Du, wie das funktionieren soll?
Zumal im Kraftstoffkreislauf kaum Eisen in Verbindung mit Wasser und Sauerstoff vorkommt.


(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Wenn man auf Super Plus zurückgreift hat man zu viel Oktan... also der Motor läuft "härter", verschleißt deutlich schneller.

Der Motor läuft nur härter, wenn sich der Zündzeitpunkt nicht ändert, weil eine höhere Oktanzahl leichter entzündlich ist und somit die Zündung früher erfolgen kann, bzw. eine Selbstzündung entstehen kann.
Seit ca. 20 Jahren setzt man in Motoren einen Klopfsensor ein, der das Klopfen des Motors registriert und die Zündung daraufhin über ein Steuergerät einstellt.

Der Grund dafür ist jedoch nicht gewesen, dass man dann ständig unterschiedliche Kraftstoffe tanken kann, sondern eher , dass jeder Motor bei unterschiedlichen Drehzahlen und Lasten eine andere Oktanzahl benötigt und der Motor dies mit einer unterschiedlichen Zündung ausgleicht.

Ältere Fahrzeuge, die noch keine Motorelektronik verbaut haben, sind so robust, dass sie unterschiedliche Oktanzahlen gut wegstecken, weil die Motoren lange nicht so optimiert sind, wie die neueren Motoren.

Kommt es dennoch zu einem härteren Lauf, so lässt sich die Zündung durch ein paar Handgriffe leicht einstellen, was man können sollte, wenn man so ein altes Fahrzeug besitzt.



(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Wenn dieses E10 Zeug wirklich so gut ist, wieso ist's dann in der Luftfahrt aus Sicherheitsgründen VERBOTEN?


Eine logische Erklärung ist, dass es zu gefährlich ist, da es leichter entzündlich ist.



(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Es gibt Leute die vergessen vor solchen gravierenden Entscheidungen sich mal bissel über die Auswirkungen zu informieren bzw. mal bissel nachdenken. Selber bekommen dies nicht mit, weil se sich fahren lassen...

Ähnlich Diskussionen gab es vor ca. 20 Jahren, als es von heute auf morgen kein Verbleites Benzin mehr gab und man sich kleine teuere Bleifläschchen kaufen musste, um diese dem Kraftstoff im richtigen Verhältnis beizumischen.

Dennoch hat es sich durchgesetzt und heute redet niemand mehr vom verbleiten Sprit.

Wann auch immer die Ölreserven zuneige gehen, das Umdenken sollte sein, bevor es zu spät ist und da denke ich, ist es nicht jedem Bewusst, dass das Ölvorkommen nicht unendlich reicht.

Wenn man sich die USA oder Brasilien anguckt, da wird schon lange mit 100% Bioethanol gefahren und es funktioniert.

Dass solche Veränderungen die Wirtschaft ankurbeln, lässt sich wohl auch kaum langfristig betrachten, denn auch wieder mal vor 20 Jahren war es sehr selten, dass ein Auto mal 500.000 Km auf der Uhr hatte und heute fahren die Autos meist länger, als die Karosserie hält.

Es macht also vielleicht mehr Sinn, sich mit der Situation zu beschäftigen, statt sich über notwendige Veränderungen zu erheben.

Wenn man einen Oldtimer fährt, ist die Liebe zum Detail meist eh so groß, dass einem ein bevorstehender Schaden auffällt, bevor dieser entsteht.

Auch wenn wir mit einem Fahrzeug davon betroffen sind, begrüße ich die Veränderung.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#10
(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb:
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: ..., aber Schwachsinn mit dem Super E10 (ok, war wohl schon länger drin, stand nur nicht drauf) ist tötlich, für viele Autos.

Was soll daran tödlich sein?
lass mal ne Flasche Ethanol paar Tage offen stehen. Was passiert? Der Alkohol verdunstet, es bleibt in der Flüssigkeit ein anteil Wasser zurück, ist quasi Hygroskopisch. Ein Verbrennungsmotor braucht ne brennbare Flüssigkeit, kein Wasser. Kein Tank ist so dicht, das der Alkohol drin bleibt.
Das ist bei unversautem Benzin zwar auch der Fall, aber nicht annähernd so stark.
Ältere Fahrzeuge haben noch Blechtanks, die nicht Verzinkt oder anderweitig beschichtet sind. -> Wasser = Rostfördernd.

Oldimer werden normal auch nicht regemäßig bewegt, nur wen Zeit ist und das Wetter passt. Also isses sehr warscheinlich, das die mal paar Wochen stehen. Also hat man dann Wasser im Vergaser = viel "freude" beim nächsten Start.
Mein Russe hat die angewohnheit, das manchmal noch bissel Kraftstoff in den Verbrennungsraum läuft, mit erhöhten Wasseranteil entsteht Rost, welche folgen das hat, brauche ich hier glaube nicht aufschreiben. traurig

glaub das reicht dazu...

aso, ja, das mit den Dichtungen hatt ich vergessen... betrifft mein Auto.

(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Der Motor selbst hat kaum Einfluss, weil Bioethanol nur dort Schaden anrichten kann, wo es auch hin kommt und das beinhaltet in der Regel nur den Bereich, wo der Kraftstoff auch hin kommt.
jo, aber die sind nun mal für den Betrieb äußerst wichtig...
zu den Oldies: in den Vergasern sind häufig Messingdüsen, die auch Oxidieren & somit werden die Öffnungen langsam kleiner, schön schleichend... wirkt sich meist negativ auf den Verbrauch aus. Das ist definitv nicht gesund.
zu den anderen: das Hauptproblem ist nicht beim Betrieb, sondern bei stillstandszeiten. Der versatute Kraftstoff läuft zurück, "saugt" Wasser an & wie schon geschrieben, auch Aluminum kann oxidieren. Eigentlich fast alle verbauten Metalle. Sicher, man merkts nicht gleich, es ist ein schleichender Prozess.



(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Da eine Oxidation eher entsteht, wenn Kohlenstoff und Sauerstoff zusammentrifft und daraus Kohlenstoffdioxid (Co²) entsteht, sollte Bioethanol im Kraftstoff die Oxidation im Motor senken.
meinst du das ernst?
Oxidation = e- wird abgegeben
z.B. Eisen oder Stahl reagiert mit Sauerstoff und wird dadurch zum Oxid. (Wasser spield dabei auch noch ne Rolle)
da wir nun einen erhöhten Wasseranteil haben ist das ganze sehr wohl Oxidationsfördernd, Sauerstoff ist in der Luft enthalten.
Wofür der Kohlenstoff bzw. was hat der Kohlenstoffdioxid damit zu tun? kopfkratz



(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb:
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Alles mit E10 sorgt dafür, das alles was damit in Berührung kommt deutlich schneller Rostet, ...

Weißt Du, wie das funktionieren soll?
Zumal im Kraftstoffkreislauf kaum Eisen in Verbindung mit Wasser und Sauerstoff vorkommt.
Ethanol = Hygroskopisch = Wasser, Sauerstoff befindet sich in der Luft. Wie schon getippt, es geht um standzeiten, nicht während des Betriebs.

(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb:
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Wenn man auf Super Plus zurückgreift hat man zu viel Oktan... also der Motor läuft "härter", verschleißt deutlich schneller.

Der Motor läuft nur härter, wenn sich der Zündzeitpunkt nicht ändert, weil eine höhere Oktanzahl leichter entzündlich ist und somit die Zündung früher erfolgen kann, bzw. eine Selbstzündung entstehen kann.
Seit ca. 20 Jahren setzt man in Motoren einen Klopfsensor ein, der das Klopfen des Motors registriert und die Zündung daraufhin über ein Steuergerät einstellt.
ist mir neu das seid 91 derartige technik in fast jedem Fahrzeug verbaut wurde... kann aber sein...


(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Ältere Fahrzeuge, die noch keine Motorelektronik verbaut haben, sind so robust, dass sie unterschiedliche Oktanzahlen gut wegstecken, weil die Motoren lange nicht so optimiert sind, wie die neueren Motoren.
das halte ich für ein Gerücht.

(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Kommt es dennoch zu einem härteren Lauf, so lässt sich die Zündung durch ein paar Handgriffe leicht einstellen, was man können sollte, wenn man so ein altes Fahrzeug besitzt.
das auch, kanns aber in der nächsten Saison ausprobieren.


(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb:
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Wenn dieses E10 Zeug wirklich so gut ist, wieso ist's dann in der Luftfahrt aus Sicherheitsgründen VERBOTEN?


Eine logische Erklärung ist, dass es zu gefährlich ist, da es leichter entzündlich ist.
nein, es hat eine geringere Energiedichte, brennt schlechter. Das ist aber nicht der Wirkliche Grund. Auch hier schlägt die negative Eigenschaft von Ethanol zu buche: ist Hygroskopisch
Wenn ein Auto mal nen Aussetzer hat, stört das nicht weiter. Wenn das beim Flieger im Startvorgang passiert, durch Wasseransammlungen im Kraftstoffystem kann das tötlich enden. Das wurde auch erst nach den ersten Unfällen die eindeutig auf diese Ursache zurückgeführt wurden verboten. Die vom Wasser verursachten Motorschäden spielen auch ne rolle.


(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb:
(19.02.2011, 21:16)Dieselross schrieb: Es gibt Leute die vergessen vor solchen gravierenden Entscheidungen sich mal bissel über die Auswirkungen zu informieren bzw. mal bissel nachdenken. Selber bekommen dies nicht mit, weil se sich fahren lassen...

Ähnlich Diskussionen gab es vor ca. 20 Jahren, als es von heute auf morgen kein Verbleites Benzin mehr gab und man sich kleine teuere Bleifläschchen kaufen musste, um diese dem Kraftstoff im richtigen Verhältnis beizumischen.

Dennoch hat es sich durchgesetzt und heute redet niemand mehr vom verbleiten Sprit.
...mich nerfts, nach jedem Tanken mit den Oldies den teuren Bleierstatz aufzufüllen... Wobei das nicht annähernd so schlimm ist wie die schweinerei mit dem Ethanol.

(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Wann auch immer die Ölreserven zuneige gehen, das Umdenken sollte sein, bevor es zu spät ist und da denke ich, ist es nicht jedem Bewusst, dass das Ölvorkommen nicht unendlich reicht.

Wenn man sich die USA oder Brasilien anguckt, da wird schon lange mit 100% Bioethanol gefahren und es funktioniert.
jo, das Öl, ist bald alle. Nur der Ehtanol ist bei uns in D. KEINE alternative. Da wir nicht genug Anbaufläche dafür haben, um den ganzen Bedarf zu decken.


(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Es macht also vielleicht mehr Sinn, sich mit der Situation zu beschäftigen, statt sich über notwendige Veränderungen zu erheben.
das ist aus meiner Sicht keine notwendige Änderung... sondern ne Frechheit einfach mal die Kraftstoffqualität erheblich zu verschlechtern. Und ne Abzocke einfach mal den Super zum Preis von Super Plus zu verkaufen.

(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Wenn man einen Oldtimer fährt, ist die Liebe zum Detail meist eh so groß, dass einem ein bevorstehender Schaden auffällt, bevor dieser entsteht.
ja, man hat mehr Arbeit, alles lässt sich nicht erkennen.

(25.02.2011, 18:03)Thomas schrieb: Auch wenn wir mit einem Fahrzeug davon betroffen sind, begrüße ich die Veränderung.
...nicht jeder hat das Geld sich einfach mal so ein neues Auto zu kaufen...

Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Quasseln im Februar ... Trailer 9 3.464 07.02.2015, 21:46
Letzter Beitrag: Anja
  Plaudern im Februar Gerti 40 10.260 01.03.2014, 10:12
Letzter Beitrag: Dieselross
  Quasseln im Februar 2013 Paeuli 55 10.463 25.02.2013, 12:54
Letzter Beitrag: Thomas
  Quasseln im Februar Gerti 289 26.989 28.02.2012, 18:58
Letzter Beitrag: Dieselross
  Quasseln im Februar Jasmin 207 18.702 28.02.2011, 18:17
Letzter Beitrag: Jasmin



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste