Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Den Hund vegan ernähren
#1
Scheinbar kommt das Thema immer häufiger auf und im Internet findet man zahlreiche Plattformen, die diese Lebensform für Hunde nicht nur befürworten, sondern gar besser finden als fleischanteilige HundeErnährung.

Kann sich das jemand für seinen Hund vorstellen, oder lässt jemand seinen Hund diese Lebensform leben?
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#2
wie wird "vegan" definiert?

Mit Eiern und Milchprodukten, oder wirklich nur mit pflanzlichen Zutaten?


Ich persönlich kann mir sowas nicht vorstellen und weiß auch nicht was der Sinn dabei sein soll,
einen Caniden ohne Fleisch und Knochen zu ernähren ... kopfkratz
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#3
Ich finde das genauso pervers wie die armen, frierenden Steppentiere (Pferde, Rinder etc.) schön in einen warmen, frischluftfreien Stall zu packen, nur weils die Leute doch auch friert.

Klar werden die Hunde diese Ernährung irgendwie überleben, aber es ist einfach wider die Natur.

Ich weiß leider nicht mehr wo es zu finden ist, aber in einer ururalten landwirtschaftlichen Schrift stand z.B. auch schon drin, daß Schafe wahnsinnig werden, wenn sie Fleisch von ihresgleichen zu Fressen bekommen (BSE läßt grüßen). Die Menschen hatten vor einigen hundert Jahren noch ein besseres Gefühl dafür was geht und was nicht.

Warum muß der Mensch immer die Natur auf den Kopf stellen und seine Befindlichkeiten über alles stellen?

Bei uns im Barf-Forum gibt es übrigens sehr viele Vegetarier/Veganer die alle super tapfer das Fleisch für Hund und Katz zubereiten.... es geht also doch.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#4
Aus meiner Sicht ist das absoluter Blödsinn, einen Fleischfresser vegan zu ernähren. Sicherlich wird er irgendwie über die Runden kommen, aber das Verdauungssystem des Hundes ist nun mal so ausgerichtet, dass er Fleisch frisst, mit allem, was in der Natur dazu gehört.

Auch in kenne Leute, die sich fleischlos ernähren, aber doch nie auf die Idee kommen würden, ihre Hunde ebenso zu füttern. Aber Veganer kenne ich nicht, das muss noch mal was ganz anderes sein. Viele Dinge macht man eben nicht zum Wohl des Tieres, sondern aus egoistischen Motiven.
Antworten
#5
Für mich ist es viel schlimmer, wenn Veganer oder Vegetarier ihre Kinder dazu zwingen, ebenso zu essen wie sie selbst. Mir hat sich der Sinn einer völlig fleischlosen Ernährung noch nie erschlossen, noch viel weniger einer rein veganen. Mir sind alle Extreme und Ausschließlichkeiten zuwider und ich sehe darin oft wenig "echte" Überzeugung als vielmehr Wichtigtuerei und Aufmerksamkeitsgeheische.

Hunde vegetarisch zu ernähren finde ich im wahrsten Sinne des Wortes abartig.

Hier war gestern ein Leserbrief in der Tagespresse, darin formulierte eine erboste Leserin ihre Meinung in Bezug auf das vom Tierheim Cuxhaven angebotene Grünkohlessen (mit Fleisch und Wurst) oder alternativ ein Schnitzel. Sie schafuterte reichlich bissig, mit welcher Doppelmoral man denn ein Tierheim betreiben könne und parallel dazu zum Fleischkonsum anhalten würde.

Jau... da ist jemandem aber gehörig langweilig... ganz ehrlich.
LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#6
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass diese Leute ihre Hunde so ernähren, um ihren Haustieren nicht die Nahrung zu geben, die in den 3.Welt Ländern gebraucht wird.

Sie hätten sozusagen ein schlechtes Gewissen und wollen diesem damit aus dem Weg gehen. mit Augen rollen
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#7
(09.02.2011, 14:46)Susann schrieb: Ich habe mal irgendwo gelesen, dass diese Leute ihre Hunde so ernähren, um ihren Haustieren nicht die Nahrung zu geben, die in den 3.Welt Ländern gebraucht wird.

uarghhh ...
wenn ich also meinen Wuffs heute abend feinen stinkigen Blättermagen in den Napf gebe,
dann nehme ich den armen Leuten in der dritten Welt ihr Essen weg ... ? kopfkratz





LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#8
Das ist für mich unvollstellbar und ich halte reine vegane Ernährung auch für nicht sehr gesund.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Habt ihr denn schon von der neuesten Steigerung gehört? Es geht jetzt noch besser als vegan.....

Frutarier - die essen natürlich kein Fleisch und keine tierischen Produkte und auch keine pflanzlichen Nahrungsmittel, für die die Pflanze sterben mußte. Also nur z.B. Obst vom Baum etc. aber keinen Fenchel, Salat etc. 192
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#10
Nach dem Motto "SCHLIMMER GEHT IMMER"
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste