Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Experiment - Energie-Arbeit für Muskelaufbau
#11
Moin Anja,
klingt sehr interessant, der Zeitrahmen ist meiner Meinung nach sehr knapp, um messbare Ergebnisse zu erzielen.
Spannend währe auch, wie lange das eingetretene Ergebnis hält.

Eine Frage hätt ich noch: wie geht Sie vor?

...wünsch euch viel Erfolg & Spass! freuen
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#12
Sie macht Quantenheilung. Das ist eine Arbeit, wo sie Heilung in Gang setze. Sie konzentriert sich auf die Energie des zu Behandelnden und stellt sich vor, dass sie ihn direkt behandelt. Dabei "berührt" sie zwei Punkte, die sie miteinander verbindet. Wenn ich die Intention ausgesprochen hat, also beim Bären z.B. "Muskeln wachsen und vermehren sich"... dann darf/sollte sie nicht mehr denken... darüber soll der Selbstheilungsprozess ausgelöst werden.

Das hab ich jetzt mal aus einem Gespräch mit ihr extrahiert. Kannst Du damit was anfangen?

Was wieder lustig war, gestern saßen wir am Abendessen. Wir hatten eine ungefähre Startzeit abgesprochen, damit er dann Ruhe hat. Plötzlich schauten JoJo und ich uns an und sagten, jetzt ist sie fertig mit dem Bären. Uhrzeit gemerkt und heute mal gefragt... auf die Minute zwinkern . Wie damals beim Prana auch.

Und noch was ist seltsam. Der Bär nervt hier jeden Abend rum, dass er raus will nach dem Essen. Er will hauptsächlich aus dem Graben trinken und auch etwas rumkläffen. Das passiert wirklich JEDEN Abend. Seit gestern will er nicht raus, sondern trinkt sein Wasser aus dem Napf. Das ist doch komisch, oder? Ist sogar JoJo aufgefallen.

LG Anja

[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#13
Aber warum soll er sich nicht bewegen wollen?
Besser wäre ja Bewegung, weil er soll ja was aufbauen, Energie soll ja fließen....wenn man das jetzt interpretieren mag.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
(01.02.2011, 21:46)Anja schrieb: Der Bär nervt hier jeden Abend rum, dass er raus will nach dem Essen. Er will hauptsächlich aus dem Graben trinken und auch etwas rumkläffen. Das passiert wirklich JEDEN Abend.


Lol27Lol27Ach du liebe Güte, such Dir mal einen ordentlichen Hundetrainer Lol27 Lol27 Lol27

Antworten
#15
Moin Anja,
jo, Quantenheilung sagt mir was. Kenne bisher 2 persönlich, die sich damit Beschäftigt haben, eine Seite absolut begeistert (von den Heimstudienunterlagen), die andere war vorher begeistert und nach der Seminarteilnahme sehr skeptisch/distanziert.

Hab mir vor kurzem das QCT-Buch durchgelesen, klingt simpel & viel versprechend. Ist eine Art "instruierendes Heilen". ABER die Meditationen, die da dabei sind, sind aus meiner sicht Hypnose mit einer nicht zu verachtenden Gefahr. Abgesehen davon, das das Unterbewusstsein mit Negation ("was du im normalen Betazustand normal nicht mitbekommst" oder so ähnlich) nicht viel anfangen kann, setzt der gute Herr Ankerpunkte ein, mit denen man in einen tranceähnlichen Zustand versetzt werden kann.
"wann immer ich oder du selbst die ...." oder so ähnlich.
Wenn du diese Medi regelmäßig praktizierst, & ihr euch mal begegnet kann er dich schneller in Trance versetzten als dir lieb ist. Sicher, jeder Mensch ist anders, aber das Potential ist vorhanden.
was fast noch krasser ist: "wann immer du folgende Wörter hörst"
Damit kann dich theoretisch jeder der weiß das du das machst & die Wörter kennt dich in den Zustand versetzen und beeinflussen. Was unter Hypnose möglich ist, weist du glaube.

Jo, Ankerpunkte kann man wieder mit verschiedenen Techniken löschen, die geläufigste ist Hypnose.

Das soll aber nicht heißen, das der Ansatz Grundlegend daneben ist oder schlecht ist. Die Idee ist genial, mit Ankerpunkten schnell in Entspannung zu kommen, kritisch ist nur, das die auch von Aussen (Fremden) verwendet werden können. Ich hab einfach die kritischen Sachen aus den Meditationen rausgeschnitten und find die nu richtig genial. cool

...das nur so am Rande. lachen

Bin nun noch gespannter wie das Ergebnis beim Bären ist.
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#16
@ Jasmin: Ich verstehe Deine Frage nicht. Wo schrieb ich etwas von Bewegung?

@ Omi: MICH nervt er nicht... zwinkern Ich lasse ihn auch nicht raus... *didum didum*

@ Norbert: Klingt kompliziert.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#17
Moin Anja,
wieso kompliziert? kopfkratz die QCT - Technik ist, sofern im Buch alles relevante drin steht relativ einfach zu lernen/anzuwenden. Hab das ganze für mich nur noch nicht so richtig einsortieren können. Glaub im März ist hier in der nähe ne Veranstaltung dazu. lachen
Das Rausschneiden von den kritischen stellen aus der Medi geht ganz einfach mit nem Musikbearbeitungsprogramm, z.B.: audacity -> was nicht passt, wird passend gemacht lachen
Rauszufinden was kritisch ist, ist auch nicht so schwer, wenn man sich mal bissel mit Hypnose auseinander gesetzt hat.
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#18
Warum ich das frage, weil für mich eine gezielte Bewegung dazu gehört.
Ich werde auch nicht im Schlaf schlank oder bekomme Energie wenn ich nur rumdümpel.
So meine Meinung.

Also ist für mich der mentale Aufbau für Sportler auch eine Energie, die er dann in seinem Training
umsetzt oder gezielt umsetzt. Also eine Mischung aus beiden.
Kopf und Körper.

Wie auch immer, ich bin gespannt auf Euer Ergebnis.

Jasmin bearbeitete 02.02.2011 06:47 diesen Beitrag. Grund:

letzten Satz ergänzt.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#19
@Anja: Jasmin meint vermutlich das folgende:

(01.02.2011, 21:46)Anja schrieb: Und noch was ist seltsam. Der Bär nervt hier jeden Abend rum, dass er raus will nach dem Essen. Er will hauptsächlich aus dem Graben trinken und auch etwas rumkläffen. Das passiert wirklich JEDEN Abend. Seit gestern will er nicht raus, sondern trinkt sein Wasser aus dem Napf.

@Jasmin: wenn ich das richtig verstanden hab, geht's hier nicht um die Bewegung sondern um die "Trinkquelle", also Wasser vorher und nachher, siehe Anjas ersten Beitrag:
Anja schrieb:und es kam eine Bachblüte dabei heraus und eine Information für sein Trinkwasser.
Bewegung bekommt er bei Anja genug, glaub ich zumindest. zwinkern

Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#20
Gezielten physischen Muskelaufbau werde ich während des Experimentes nicht betreiben, da dies das Ergebnis verfälschen würde. Bär bekommt diese Woche die gleiche Bewegung, wie er sie immer bekommt.

Wenn er in den Garten geht, geht es ums Trinken am Graben oder anderswo und natürlich auch mal ums Rumkläffen. Aber bewegen tut er sich nicht. Er löwt durch seinen Garten und fertig.

Muskelaufbau auf physische Weise ist in jedem Fall geplant. Auch hier hat die Person, die jetzt die Energiearbeit mit Sherlock macht, einige Tipps für mich, wie ich heran gehen kann, da sie auch physiotherapeutische Kenntnisse hat.

Egal wie das Experiment aus geht, ich werde hieran arbeiten.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste