Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diese Rasse nie mehr!
#11
Buddy schrieb:Moin zusammen,

meine Rechtsanwaltsfreundin züchtete Kommondors.Ihre Bekannte züchtete Pulis...nee nicht Pullover... verwirt lachen ....das ist auch ein Hütehund,aber in schwarz.

Diese Hunde waren alle ganz "nett", aber nach einpaar Stunden konnte ich den Gestank Ihres Felles nicht mehrt ertragen. Sie haben Zotten als Fell, die beim Heranwachsen einfach auseinander gezogen werden. Sehr natürliche Hunde, groß wie ein Kuvaz, aber einfach nur sabbrig,klebig,müffelnd...no way.
Sie leben bei meiner Freundin in der Wohnung,da mußte schon arg abgeklärt sein um das zu mögen.
[Bild: 1300403.jpg]

...diese stinkigen "Kälber" x 4 in einer Wohnung/haus mit Augen rollen

LG
Angelikageschockt verwirt

Die Kommos sind aber auch ganz tolle schützer zwinkern Wobei du recht hast - der Geruch ist schon zum abgewöhnen - deswegen sind sie wohl auch bei der internationalen Hundeausstellung in Muc immer im Nebenraum geparkt lachen
Antworten
#12
kira puppy schrieb:hallo julia,

ich scheue mich nicht vor einer jagdhundrasse, ich mag diese teilweise sogar sehr.

ich finde es auch klasse, wenn menschen ihrem jagdhund die jagd auch ermöglichen und den jagdschein machen und mit ihrem hund jagen gehn

ich finde da herdenschutzhunde eher schwieriger, den da wird es schwieriger diese hunde ihrem anlagen gemäß zu beschäftigen und ihnen die arbeit mit einer herde zu ermöglichen

lg
tany

Der HSH - was ja eine hübsche Bezeichnung ist - der Dokyhi z.b. schützt immer noch in vielen Tibetischen *sorry* chinesischen Bereichen - Haus und Hof und ist leider als Statussymbol für die "Bonzen" Chinas verkommen. Das führt momentan leider dazu das der Ursprüngliche Dokhyi aussterbe wird - aber das ist ein anderes Thema.
Aber auch geht er mit den Herden mit.

Je nach Region - damit will ich sagen - ein Herdenschützler braucht nicht eine Herde um Glücklich zu sein - es ist definitiv kein Stadthund und auch kein - hab mich lieb Hund und ich mache was du möchtest Hund - und dürfte die meisten Hundeerfahrenen HH auf eine harte Geduldsprobe stellen zwinkern falls sie sich für so eine Rasse entscheiden. Die Erwartungshaltung an "Gehorsam" sollte man dort sehr weit runter schrauben. Wobei dies wiederum abhängig von der Hirtenhundrasse ist - ein kuvasz z.b. ist sehr führig und sehr menschenbezogen, auch der Kangal ist eher ein "Menschenhund". Gerade beim Kuvasz gibt es viele die sogar die BH gelaufen sind, was bei seinem "im ersten moment" gleich aussehenden italienischen Vertreter wiederum ganz anders aus sieht - ein Maremmano-Abruzzese (so ähnlich sie sich auch optisch sein mögen) "tickt" da ganz anders.

Kurze Rede langer Sinn (nein andersrum zwinkern)

Jagdhunderassen sind für mich auch eher langweilig - optisch wie charakterlich finde ich sie sehr unspannend.

LG
Bine
Antworten
#13
Lasbelin schrieb:Labbis das ist eine Rasse die für mich persönlich einfach nur "langweilig ist" Da kommt für mich gar keine Ausstrahlung etc. rüber - egal ob es jetzt Jagdlinie oder Show ist. Tumpe Hunde (und das sag ich mit einem Schlafbären zwinkern ) Eigentlich Retriever allgemein haben für mich gar keine Faszination. (ausser mein Charlie - einer meiner letzten Pflegis GR freuen mein Herzenshund)

Labbis gehen für mich gar nicht - für Natas auch nicht zwinkern

Naja - aber schlussendlich weil ich mit dem Mentalität von dieser Rasse nichts anfangen kann - das ist nichts halbes und nichts ganzes. Nachdem ich auch schon Labbis geführt habe (durfte) masse ich mir dieses Urteil (für mich - ich weis das es eine tolle Rasse ist - aber die einfach nur für mich nicht passen - ich hoffe das sich jetzt keiner wg. meiner Aussage angegriffen fühlt) an.

Meine "Passion" sind dann die Herdis freuen die noch "tumper" sind zwinkern wie im anderen Beitrag schon erwähnt - (und dank der Wölfe in D) wird mein Dritter dann wieder ein ganzer HSH werden freuen

Achja - und auch keinen mit kurzem Fell - dieses Haargedöns - möchte ich nicht haben. Eine geswisse länge muss ein Fell haben - dann ist es praktisch und nicht so anstrengend im Haushalt.
LG
Bine

Hallo aus dem Ammerland,

ich fühle mich zwar als Labi Besitzer nicht wirklich angegriffen.Aber denoch möchte möchte ich das so nicht stehen lassen.
Es gibt immer solche und solche Hunde. Wenn ich die hohe Inteligenz dieses Labis nicht födere, wird er verdummen und e ein sogenannter Couchpotato.... das ist die Arbeit der sogenannten Modehundkäufer und nicht ein rassetyp. Fehler.
Wenn ich mit ihm arbeite in Form von seinen Fähigkeiten ist er ein agiler,ausdauernder,immerarbeitsfreudiger, niemals agressiver Partner...egal ob ich ihn in der Rettungshundestaffel sehe, in der Behindertenbegleitung, Blindenhundarbeit,passionierter Jagdhund der auch noch bei Eiswasser die Ente sauber apportiert,der ein nimmer müder liebevoller Spielgefährte für mein dreijähriges Patenkind ist, der ruhig und gelassen sich von 5 Kleinkinder bespaßen läßt,der bei Wind und Wetter mit mir spaziern geht,der spürte als es mir mal sehr schlecht ging und genau richtig gehandelt hat, der mir half als ich durch eine Zeh Op nicht laufen konnte,der im Urlaub überall ein freundliches Willkommen erfährt...ganz im Gegensatz zu meinen Zimmernachbarn mit 2 kläffenden Dackeln, der konzentriert seine Aufgaben erfüllt, nicht nervig ist wenn mal keine Zeit für ihn da ist, der auch mal auf einen großen Spaziergang verzichtet wenn es mal nicht so passt und in der Wohnung der ausgeglichenste Hund ist,der auch mit 10 Labis ein ruhiger, nicht kläffender herumtiegernder ewignachaufgabensuchernder Hund ist,der das Kind meiner Freunde gerettet hat als es in den Teich viel,der mir in jeder Minute meines Lebens zur Seite stand als Freund, als Kumpel oder einfach nur weil ich diese Rasse seit 25 Jahren fest in mein Herz geschlossen habe...mir jeden Tag ein Lächeln auf die Lippen schenkt wenn ich mein Dreamteam so lustig toben sehe
Ich kenne einige Labis aus der Rettungshundestaffel, da sind mir Geschichten erzählt worden...na wenn Du die hörst wirst Du nie wieder so etwas sagen.Sie waren in Afghanistan, Israel, Türkei und Deutschland sehr erfolgreich.
Mein Oberliebliengsrüde Sam, er verstarb vor vielen Jahren, hat in der Zolldiesnststelle in Groningen als einziger den größten Drogenfund in der Geschichte dieser Dienstelle gemacht, es waren 4 Hunde an der gleichen Arbeit beteiligt, er war der Einzige der nicht locker lies, obwohl die anderen Hunde ein "Ok" signalisiert hatten.........
Wenn Du uns erleben würdest glaube ich wäre Deine Meinung eine andere...!!!!!!!!!!!!!
Es ist schön andere Rassen und Rasetypen zu haben, da kann jeder sich seinen Typ aussuchen. Aber ich würde nicht gleich die Rasse so verurteilen. ich würde mir sicherlich niemals einen Border zu legen, aber ich kenne einige ausgezeichnete Border, die aber auch die richtigen Besitzer haben...ich wäre dafür weniger geeignet.
In meinem Leben sind mir schon soviele Rassen begegnet...viele schöne Tiere...viele Dich gerne gehabt hätte. Aber aus vielerlei Gründen passte der Hund nicht zu dem was ich ihm bieten konnte. Das sollte jeder werdende Hundebesitzer mal genau bedenken.
Was will ich mit einem Husky in einer kleinen Stadtwohnung und einem Handtuchrasen und Parkgelände????
Was will ich mit einem Labi wenn ich nur einen Schoßhundsuche...so was zum Schmussen und für die Kinder...Sätze die ich immer wieder höre und mir die Nackenhaare zu Berge stehen lassen.Labis sind Arbeitshunde, Jagdhunde...ihr Ursprung liegt in der Arbeit Eskimos verlorengegangene Fische oder Robben aus dem Eiswasser uu aportieren oder die Netze mit einbringen zu helfen. Später wurden sie für die Jagd nach dem Schuß in England entdeckt und was hat der Mensch aus ihnen gemacht....................??????????????????

Eine nichtbeleidigte, oder angegriffene

Angelika grüßt Dich herzlichst

... P.S.: Fellpflege beim Labi...ein mal Schütteln,ein großes Handtuch zum Rubbeln fertig... ;-)) null Zeitaufwand
Antworten
#14
das hast du sehr schön geschriebn angelika freuen

tany auch einn labi fan ist

ich mag allerdings diese fetten bulligen labies nicht, und leider gibt es auch immer mehr aggressive labis, durch falsche zucht und unterforderung

lg
tany und labi kira

Antworten
#15
kira puppy schrieb:ich mag allerdings diese fetten bulligen labies nicht, und leider gibt es auch immer mehr aggressive labis, durch falsche zucht und unterforderung

Diese Labis gefallen mir rein von der Optik auch nicht so.

Aber auch aggressive Exemplare gibt es doch von jeder Rasse, egal ob Dackel, Schäferhund oder was weiß ich.

Kira ist übrigens eine ganz hübsche, gefällt mir sowohl farblich, als auch von der Kopfform her. freuen
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#16


Moin noch mal...


es ist der Mensch der aus dem Tier das macht was es ist.
Auch ich kenne agressive Labis, viel zu dicke schwerfällige Labis oder Retriever im allgemeinen.
Diese Rasse ist durch die Modeerscheinung leider sehr verkommen...das sind wir Menschen die diese wundervolle Rasse mißbrauchen.
Auch in anderen Rassen oder Mischungen finde ich nicht rassetyp. Merkmale...aber es ist wieder der Mensch, der das zu stande gebracht hat.
Ich bin oft traurig wenn ich eine Rasse, durch die Medien auf Teufel komm raus vermarktet wird, sehe.
Gerade beim Golden oder Labi habe ich die Auswirkungen miterlebt...ich könnte heulen...ich war damals einer der ersten Mitglieder im Labrador Club Deutschland...mein Clubausweis hatte noch eine zweistellige Nummer...heute zählen sie mehr als über tausend Mitglieder.
Meine Freundin hat sich mittlerweile auf die Zuchtverstöße im LCD spezialisiert...was ich da ab und an höre ist so schlimm....Ich war damal im erweiterten Vorstand...heute bin ich kein Mitglied mehr....
Ich liebe die engl. Linie Poolstead, sie ist neben den Sandylands und anderen Linien einer der ältesten Linien in England. Mir war vergönnt 1993 die Urzüchterin "Didi" Hepwoths auf der Cruft´s in England zu treffen. Vor mir stand eine Lady mit 40 Jahren Hundezuchterfolgen, sie hat einige Weltsieger gezüchtet...
Sie hat mir damals schon den Untergang der guten Labizucht provezeith...wie recht hatte sie...*maltraurigdenkoppgeschüttelt*

LG
Angelika


....kauf einen jungen Hund und Du wirst für dein Geld wild endschlossene Liebe bekommen... (Rudyard Kipling)
Antworten
#17
Moin Moin,

also als reinrassige Hunde hatte ich ja bisher
nur Westies. Die haben mein Herz erobert und ich
würde immer wieder einen bei mir aufnehmen wollen.
Die Rasse paßt gut zu uns.
Wie aber schon geschrieben, wie der Herr so das Gescherr..
letztendlich machen wir das aus den Wuffels was sie sind.

Klar hat jeder Hund bestimmte Gene in sich, rassetypische
Eigenschaften halt.

Bei meinen Mischungen weiss ich ja nicht was wirklich drinnen
ist, als ich sie aussuchte konnte man es auch gar nicht erkennen.

Monty ist z.B. ein Hund den ich mir optisch und auch von der Art
her, wenn es eine Beschreibung gegeben hätte, genauso ausgesucht
hätte. Wäre er ein Rassehund, so einen würde ich
mir sofort aussuchen wollen bzw. mich in ihn, also in
die Rasse verlieben.
Und Luca als Pandon auch. Die beiden sind grundunterschiedlich
aber passen sich halt uns an. Somit kann ich nicht sagen,
so einen nie wieder.... also so einen Mix.

Bei Luca ist mit Sicherheit auch u.a. ein Schnauzer vertreten,
normalerweise eine Rasse die ich persönlich nicht bevorzugen
würde. Aber so ist es nun mal, wenn man es nicht weiss,
kann man auch nicht gezielt suchen.
Sie sind wie sie sind und ich finde sie einfach nur SUPER.
Meine Hunde halt!!!

Ich werde wohl immer wieder Mixe haben, wo Mutter und Vater
unbekannt sind und sich auch als Welpe nicht so ausmachen
läßt, was vertreten ist. Ich bevorzuge allerdings
mittelgroße Hunde (bis max. mittelgroß) und würde bei einem Welpen halt erstmal
auf die Größe und Optik schaun.
Einige Rassen gefallen mir halt gut, andere wieder gar nicht.

Bei einem Rassehund würde ich schon anders bewerten und dannach
dann auch aussuchen.
Viele Rassen gefallen mir optisch einfach gar nicht,
von den Beschreibungen auch nicht und ich bin auch eher der
Mensch, der keinen Hund haben möchte, der sehr pflegeintensiv
ist, was halt die Fellpflege angeht.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum habt Ihr gerade diese Rasse, oder warum keinen Rassehund? Omi 62 18.739 11.03.2015, 17:20
Letzter Beitrag: white



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste