Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das züchterische Gewissen - und warum ich Hellseherin werden sollte...
#31
Oh ja, was soll man jetzt noch sagen...

Augen zu und wir sehen unseren FEHLER nicht mehr. schimpfen

Alle Anderen die was gesehen haben wollen können nur nicht richtig schauen. mauer




Mensch Anja, Hut ab!!!Smilie_girl_054 DEINE AUGEN SIND GUT!!!!

Antworten
#32
Ich gebe noch nicht Ruhe... ich arbeite da nach dem Prinzip "steter Tropfen" ...

Für mich eine gute Übung in Sachen Diplomatie. Liegt mir nämlich GAR nicht.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#33
Diplomatei ist aus meiner Sicht auch der einzige richtige Weg und nicht die "andere Variante".


Aber und das sollte man nicht vergessen, ist gerade die von Dir beschriebene Situation, ein super Beispiel für das "WELPENKÄUFER-Verhalten".

Die Elterntiere spielen eine untergeordnete Rolle.




Bitte nicht falsch verstehen, das unverantwortliche Verhalten des Züchters kennen wir ja schon.
Antworten
#34
Das Drama nimmt hier leider seinen Lauf.

Inzwischen sind endlich alle Hunde frei von Demodex-Milben. Nun kamen die ersten Ergebnisse vom Röntgen. Ein Rüde hat ED bzw. FCP, und es wurde ihnen dringend geraten, ihn operieren zu lassen. Seine eine Schwester, die bei den Züchtern geblieben ist, hat wohl in diesem Bereich auch eine Auffälligkeit, allerdings hat man da nicht zur OP geraten.

Derweil habe ich schon allen Beteiligten gegenüber Offenheit walten lassen und meine Gedanken zum Zuchtverband, zur Mutterhündin etc. immer mal wieder kund getan. Immerhin haben die Züchter sowohl die Mutter als auch die Tochter kastrieren lassen. Somit ist zumindest in diesem Punkt jetzt Gewissheit: Mit DIESEN Hunden wird wenigstens schon mal nicht mehr weiter vermehrt.

Als ich das gestern hörte von der Diagnose, war ich wieder wie vor den Kopf geschlagen. Die haben nun, außer HD, wirklich alles mitgenommen, was ein Labi so im Junghundealter schon haben kann. Geile Nummer...

traurig Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#35
Montag dieser Woche gab es eine Aussprache zwischen den Züchtern und mir, bei dem auch einer der Kunden zugegen war. Ein anderer konnte es leider zeitlich nicht einrichten.

Es kamen alle Fakten auf den Tisch, es war ein gutes Gespräch, vermutlich haben alle wieder etwas dabei gelernt, sie sehen inzwischen auch, was passiert ist, weisen aber eben einiges von sich, da ihre Tierärztin sie dahin gehend nicht so beraten hat, dass sie nicht züchten sollten. HEUTE sagt die Tierärztin auch, es wäre wohl besser gewesen, wenn sie es nicht getan hätten.

Zwischenzeitig war eben unter den Welpenkäufern schon etwas Unmut aufgekommen, sie werfen sich selbst vor, nicht etwas sorgfältiger bei der Kaufvorbereitung gewesen zu sein. Niemand möchte seinen Hund missen, es sind wirklich tolle Hunde, aber es ist eben alle etwas kostspielig. Mal gut, dass es sich ausschließlich um Menschen handelt, die dieses Geld jeweils auch erübrigen können und wollen.

Also es ist wieder Ruhe in die Gruppe eingekehrt, wir haben uns alle wieder lieb, die Fakten wurden noch einmal ausgesprochen, ich habe mein diverses Hintergrundwissen in Sachen Zuchtverbände etc. noch einmal erklären dürfen, so dass zumindest diese Menschen keinen Fehler 2x machen werden.

Nun hoffe ich einfach, dass die Mutterhündin nicht auch noch ihre Epilepsie vererbt hat.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum habt Ihr gerade diese Rasse, oder warum keinen Rassehund? Omi 62 18.734 11.03.2015, 17:20
Letzter Beitrag: white
  Warum macht er das?? Maria+Nico 39 4.440 17.12.2008, 21:49
Letzter Beitrag: jacky
  Warum der erste Hund? kira puppy 13 2.665 16.10.2008, 19:17
Letzter Beitrag: Emma



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste