Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Cesar Millan
Hey Anja


“Anja“ schrieb:An dieser Stelle noch einmal ein kurzer Rückblick auf einen Vorwurf, die einige Seiten zurück liegen, ich mag das Zitat nicht suchen. Da schriebst Du, dass selbst Anita eingeräumt hätte, nichts von Schlittenhundesport zu verstehen, wo hingegen ich das abschätzig behandeln würde. Auch hier lag ein Missverständnis vor. Ich habe großen Respekt vor jemandem, der diesen Sport betrbeibt oder betrieben hat und von sich sagen kann, seine Hunde immer gut behandelt zu haben und trotzdem Erfolge eingefahren zu haben. Ich HABE davon auch keine Ahnung, wollte nur die Ausbildung zu einem Schlittenhund von der Erziehung eines Familienhundes oder der Therapie eines Problemhundes unterschieden wissen, da das meines Erachtens nach einfach völlig verschiedene paar Schuhe sind.

Ich habe den wichtigen Satz hervorgehoben.

Eben nicht, meine Schlittenhunde sind Familienhunde gewesen, bevor und auch während ich mit ihnen sportlich unterwegs war, dazu gehörten z. B. unsere täglichen Spaziergänge usw.
Ich musste sie genauso erziehen/ausbilden, wie all meine anderen Hunde auch, da führte kein Weg dran vorbei.

Wichtig sind dabei natürlich einige rassespezifische Eigenschaften, die berücksichtigt werden sollten.




Der Mensch hat das Sozialverhalten von Hunden tief greifend verändert (D. U. Feddersen - Petersen).

Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste