Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pubertät
#21
Hallo Annette,

will man die Pubert?t des Hundes mit der Pubert?t des Menschen vergleichen ist das Gehirn eine Baustelle und es herrscht Ausnahmezustand.
Du kannst es dir schwer machen oder leicht.
Liebst du die Herausforderung und Schwere, versuchst du besonders konsequent zu sein und dich durchzusetzen.
Ich pers?nlich habe ich die fauler Variante bevorzugt: die Zeit mit Humor genommen und gewartet, bis sie von allein vorbei war.
Man muss nur auf eines achten: die M?glichkeiten, Dummheiten zu machen zu minimieren.
So l?uft man schon nicht Gefahr, durch Unbeherrschtheit oder Unf?higkeit das GEsicht zu verlieren.

Dein Rowdy ist ein ganz Netter, der momentan ein wenig durchknallt.
Er versucht aus deinem Ernst Spiel zu machen um weiteralbern zu k?nnen.
Reduziere einfach deinen Ernst auf ein Minimum, aber wenn dann bleibt es dabei.

Wie gesagt: beide Wege f?hren zum Ziel.
Und wenn der Hund nicht dein alleiniger Lebensmittelpunkt ist, rate ich dir eigentlich, es dir leicht zu machen und diese alberne Zeit einfach auszusitzen.

LG
Lydia
Antworten
#22
Nun ich denke ich werd so ein bisschen dazwischen bleiben, Thomas Tipps haben mir gut gefallen und ich werde sie mit Sicherheit probieren.
Natürlich so alles mit vollem Ernst zu tun, ich glaub das liegt mir selber nicht so ganz.
Dazu bin ich selber zu albern und habe wie du weisst mit der Ernsthaftigkeit des Lebens nicht soviel am Hut.
Wenn ihr kommt, will mir Jacky auch mal zeigen, wie ich die Aufmerksamkeit auch mal bekommen kann wenn Abby da ist.
Ich bin schon gespannt, ich will ja nicht dann so an ihm rumzerren müssen.
Mein Fehler war ja das ich ihn nie beim Spiel mit anderen Hunden unterbrochen hab, nun findest er die wichtiger und ich bin dann Luft.
Antworten
#23
Hat Jacky dir nun zeigen koennen wie du seine Aufmerksamkeit bekommst? Abby war ja diesmal gar nicht dabei. Hattet ihr da seine volle Aufmerksamkeit?



Ich hatte immer eher den Eindruck das Hunde untereinander Unartigkeiten und ignorierte Grenzen nicht nur ignorieren. Lucy erscheint mir nicht immer fair (aber wer weiss ob ich sie richtig verstehen kann) aber sie macht immer sehr deutlich was ihr passt und was nicht.


Ich hab vor ein paar Tagen eine interessante Episode zwischen Lucy und meiner Gasthuendin beobachteten koennen. Wir waren im Garten, ich hab Waesche aufgehaengt und mich nicht um die Hunde gekuemmert.
Maissie wollte Spielen, Lucy nicht. Maissie ist weiterhin unordentlich um Lucy herum gesprungen. Irgendwann war Lucys Limit erreicht und sie ist langsam, frontal auf Maissie zu gelaufen und hat kurz gerummelt hat. Maissie hat darauf hin hat eine Menge Beschwichtigungsgesten ausgesendet, ist aber weiter gelaufen. Lucy hat ihr den Weg abgeschnitten und hat sie sehr intensiv angeschaut. Bis Maissie sich auf den Ruecken gedreht hat.

Alles ist ganz ruhig und friedlich passiert. Das fand ich super interessant. Was ich am interessantest fand kam noch danach.

Maissie ist ruhig liegen geblieben und hat sich einbisschen im Gras herumgeschrubbelt. Dann ist ihr langweilig geworden und sie hat im Liegen angefangen zu winseln. Damit hat sie bei ihren Menschen sehr grossen Erfolg. Lucy ist sofort nochmal hingestakst, hat nochmal hingekuckt, Maissie hat sich noch einmal auf den Ruecken gedreht und blieb danach ruhig.
Fand ich sehr interessant weil Maissie Menschen das Gejammer naemlich gar nicht abstellen koennen.


liebe Gruesse
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#24
Ja Jacky hat es mir gezeigt, naja der Rowdy nimmt mich einfach net ernst genug.

Heute war Jana mit ihrem Border Lucky (Rowdys Lieblingstobefreund) da. Als er gleich zu Anfang einfach hinstürzen wollte hab ich ihn mir sofort geschnappt, er musste liegen bleiben bis von mir das ok zum spielen kam.
Dann haben wir noch geübt fürs Agility und Rowdy hat ohne Leine mit mir gearbeitet, wir haben das Slalom angefangen, halt als V gestellt, weil er ja noch jung ist.

Also ich war zufrieden, bis auf zwei Ausreißer zum Lacky, hat alles sehr gut geklappt.
Ich konnte frei mit Rowdy an dem liegenden Lacky vorbeilaufen.
Antworten
#25
Nicht schlecht Mausi lachen
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#26
Nun hat in letzter Zeit Rowdy schon viel besser gehört und ich denke, das er mich nun schon viel ernster nimmt.

Seit zwei Tagen nun, scheint er keine zeit mehr zu haben, das geht schon früh los.
Er will unbedingt das es endlich los geht und kommt schnell kuscheln, dann stürzt er aus dem Bett und will mir sagen, auf gehts.
Dann schick ich ihn auf seinen Platz vor dem Bett und lasse ihn hinlegen, klappt problemlos, aber er winselt und jammert dann übelst rum.
Natürlich lass ich mir dann gerade viel Zeit, er ist aber die ganze Zeit unruhig und jammert.

Wenn wir dann druassen sind geht das Gejammer weiter, ich lasse ihn auf Entfernung Platz machen, er tut das auch aber jammert dabei.
Auch wenn ich ihn setzen lasse, weil ich mich gerade mit jemanden unterhalte wird gejammert, bis es weiter geht.
Und selbst unterwegs, er sieht ne Katze, nen anderen Hund, es wird gejammert.
Auch sieht man wenn ich ihm die Kommandos gebe das er manchmal gar nicht richtig unten ist beim Sitz oder Platz, dann fordere ich natürlich nach.

Irgendwie hab ich den Eindruck er ist unzufrieden und hat Angst das er irgendwas verpasst.

Ob das was mit seinem erwachsen werden zu tun hat?
Antworten
#27
Ohje das kenn ich.

Joshy hat auch solche Hummeln im Hintern und kanns nicht abwarten, immer in Bewegung sein, bloß nicht anhalten, warten, oh gott, dann geht auch das jankern los.

Ich beachte ihn nicht, wenn er ruhig ist gehen wir ein Stück weiter, wieder stehenbleiben, er muss warten... aber ich glaub ich hab auch noch einen langen Weg vor mir was das angeht. Oder irgendwann macht der Schalter in seinem Gehirn einfach klick, aber irgendwie glaub ich das nicht so recht lachen

Mit Joshy arbeite ich viel an der Ruhe. Er kam ja absolut hibbelig und nervös zu mir, es ist schon viel besser geworden, aber da geht noch was freuen
Antworten
#28
Ich hoffe ja das ist auch nur sone Phase, wie das Gekläffe oder das mit dem extremen albernen.
Ich beachte es ja auch net, aber es nervt schon etwas......
Antworten
#29
Ja nerven tut mich das auch, drinnen klappt es wunderbar, kann ihn ablegen, er bleibt liegen, alles super.
Aber draußen macht der mich verrückt. Es wird ja schon besser, aber nervt halt dennoch.
Antworten
#30
Also Rowdys geknietsche wird besser! Heute und gestern war ich richtig Stolz, wie gut er gehört hat.
Ich gehe ja jeden Morgen auf eine Pferdekoppel die weiter weg ist, das ist dann gleich für Rowdy ein schöner Spaziergang!
Da ja jetzt Wochenende ist treffe ich auch andere Leute mit ihren Hunden,Rowdy läuft natürlich frei und an beiden Tagen hat sich Rowdy sofort hingelegt bei den Kommando Platz, obwohl die Hunde schon sehr nah bei Rowdy waren und ich viel weiter von ihm weg, das wäre vor kurzem noch undenkbar gewesen!
Bei Spaziergängern klappt das ja schön länger, diese frage ich dann ob Rowdy sie begrüssen kann und wenn ja darf er hin laufen!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste